Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Krisenstab am 20. Mai

(DK) – Mittwoch, 20.05.2020

Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschäftigt sich mit Vorbereitung der geplanten Kita-Öffnung am 2. Juni / Hygienekonzept erstellt und abgestimmt / Tagespflege in Darmstadt ab Montag (25.) wieder offen

© Pixabay

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich am heutigen Mittwoch, 20. Mai, mit der geplanten Öffnung der Kitas am 2. Juni, dem aktuellen Stand bei einer möglichen Öffnung der Bäder und Konzepten für die Kultur in der Wissenschaftsstadt beschäftigt. Weiteres Thema war noch einmal die Situation der Gastronomie, wozu es am heutigen Mittwoch ein Abstimmungsgespräch von Oberbürgermeister Jochen Partsch mit den Darmstädter Gastronomen geben wird.

Im Fall der vom Land Hessen beabsichtigten Rückkehr der Kitas in einen eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 2. Juni laufen die Vorbereitungen auf Seiten der Wissenschaftsstadt Darmstadt weiter. Für den heutigen Mittwoch wird die angepasste Verordnung des Landes Hessen erwartet, welche die Grundbestimmungen für die Öffnung festlegen soll. Dazu wird es heute Abstimmungsgespräche zwischen Sozialdezernat und den Eltern- und Trägervertretern geben. In den vergangenen Tagen ist städtischerseits bereits ein eigenes Hygienekonzept für die Einrichtungen erstellt und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt worden. Dieses wird nun noch zusätzlich einmal an die Bedürfnisse der Tagespflege angepasst und den Einrichtungen als Information übermittelt. Die vom Land Hessen beschlossene Öffnung im Bereich der Tagespflege am kommenden Montag (25.) wird von Seiten der Stadt sehr positiv bewertet. Wie das Jugendamt berichtet, kann hier davon ausgegangenen werden, dass nahezu alle vor der Corona-Krise betreuten Kinder und Familien wieder ein Angebot bekommen. Zusätzlich werden derzeit Rahmenkonzepte für die Kinder- und Jugendhäuser abgestimmt, so dass hier eine Rückkehr in den Betrieb ab nächster Woche möglich erscheint. Dazu wird es nochmal eine gesonderte Information für die Öffentlichkeit geben.
Aktuell werden in Darmstadt in der Notbetreuung 1186 Kinder betreut, darunter ein hoher Anteil an U3-Kindern.

Im Fall einer möglichen Öffnung der Bäder strebt der Krisenstab eine einheitliche und vom Land Hessen vorgegebene Lösung an. Hierzu ist man mit dem Land im Gespräch. Bisher sieht das Land offenbar ein Öffnungskonzept zunächst ohne Publikumsverkehr für den Leistungssport, Schwimmkurse und andere Angebote vor. Für den Freizeitbereich soll zunächst ein Konzept mit den Gesundheitsämtern erstellt werden. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt möchte hier die Vorgaben des Landes abwarten. Am 5. Juni dürfte das Thema im Gespräch der Bundeskanzlerin mit den Ländern angesprochen werden.

Im Bereich der Kultur wird derzeit von der Centralstation in Abstimmung mit dem Kulturdezernat ein Programm erarbeitet und zeitnah vorgestellt, wie unter den gegebenen Auflagen eine Rückkehr in den Kulturbetrieb aussehen kann. Auch hierzu wird es noch einmal eine gesonderte Information geben. 

Wie das Gesundheitsamt berichtet, gibt es seit der letzten Sitzung des Krisenstabs am vergangenen Montag 2 neue laborbestätigte Fälle von Covid-19 in Darmstadt. Damit erhöht sich die Zahl kumuliert auf insgesamt 214 Fälle. 168 von diesen Personen betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Die Inzidenz für die Wissenschaftsstadt Darmstadt sinkt dabei weiter.

Der Krisenstab kommt am kommenden Montag, 25. Mai, um 10 Uhr, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Wichtige Mitteilung
×