Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

Mitglieder

Mitglieder

Die Mitglieder des Naturschutzbeirats, dessen Amtszeit fünf Jahre beträgt, werden vom Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt berufen. Sie müssen nicht nur ortskundig, sondern auch sachkundig sein. „Sachkunde“ verlangt nach der hessischen „Verordnung über die Naturschutzbeiräte“ …“besondere Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Gebiet des Naturschutzes, der Landschaftspflege, der Biologie, der Vegetationskunde oder ähnlichen Wissenszweigen“.

Um dies sicherzustellen wird ein Teil der Beiratsmitglieder auf Vorschlag der anerkannten Naturschutzverbände berufen. Die Anerkennung als Naturschutzverband wird auf Grundlage des § 3 Umweltrechtsbehelfsgesetz ausgesprochen. Die Verbände müssen u. a. „im Schwerpunkt die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege fördern“.

Laut § 22 HAGBNatSchG sollen die Naturschutzbeiräte höchstens zwölf Mitglieder haben.

 

Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e. V.

Peter Werner ist Biologe und war bis zu seinem Ruhestand 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt. Sein Fachgebiet ist nachhaltige Stadtentwicklung mit den spezifischen Schwerpunkten ‚Biologische Vielfalt und Städte‘ sowie ‚Stadt und Klimawandel‘.

Bernd Rohrmann war bis 2010 als Stadt- Verkehrs- und Regionalplaner Dezernatsleiter im Regierungspräsidium Darmstadt. Er ist seit ca. 40 Jahren aktives Mitglied beim BUND. Seine Hauptanliegen sind flächensparende, umweltverträgliche und klimaneutrale Bebauungspläne und Planfeststellungen auf dem Gebiet der Stadt Darmstadt.  


Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen e. V.

Dr. Marcus Fritsch ist Biologe und hat im Bereich der Vegetationsökologie an der TU Darmstadt promoviert. Er arbeitet in einem Darmstädter Planungsbüro für ökologische und naturschutzfachliche Gutachten. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Erfassung und Bewertung von Biotop- und FFH-Lebensraumtypen sowie das Management von Schutzgebieten.

Christoph Kolmet hat in Darmstadt Biologie studiert, Diplomarbeit auf Vorschlag des Umweltamtes in vergleichenden, faunistischen Erhebungen in Darmstädter Sandgebieten. Berufliche Stationen lagen in der Landesgeschäftsstelle der GNOR, im eigenen Planungsbüro als beratender Ökologe, aktuell als Sachbearbeiter an der UNB Darmstadt-Dieburg.


Deutsche Gebirgs- und Wandervereine e. V.

Matthias Kalinka hat Forstwirtschaft studiert und arbeitet beim Forstamt Darmstadt als Bereichsleiter für Dienstleistung und Hoheit. Als Förster liegt ihm das Ökosystem Wald besonders am Herzen. Er vertritt im Naturschutzbeirat die Gebirgs- und Wandervereine.


Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e. V.

Vertreter im NSB der HGON (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Umweltschutz). Engagiert in zwei großen Landschaftsschutzprojekten in Darmstadt, nämlich beim Freundeskreis Eberstädter Streuobstwiesen und beim Hofgut Oberfeld.

 


Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V.

Manfred Vogel ist von Hause aus Jurist, mit Erfahrungen in der Kommunalpolitik, jetzt Pensionär. Seit vielen Jahren im Vorstand der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kreisverband Darmstadt-Dieburg. Engagiert sich vor allem für den Erhalt und den Schutz der stadtnahen Wälder, bei deren vielfältigen Wohlfahrtswirkungen er die Erholungsfunktion an der Spitze sieht.



Freie orts- und sachkundige Mitglieder

Dr. Götz Ebhardt  ist Geologe und hat in Freiburg und Würzburg studiert und promoviert. Er kam dann an die TU Darmstadt und hat hier, zuletzt als Professor, bis zur Pensionierung  das Fachgebiet Hydrogeologie (Grundwasser) vertreten, u.a. mit der Betreuung von 2 Dissertationen zum Grundwasser im Stadtgebiet Darmstadt.

Andreas Neumann ist passionierter Jäger und Mitbegründer der Darmstädter Jäger e.V., einem Verein für Jagd und Naturschutz. Ein besonderes Interesse liegt in der nachhaltigen Wildbejagung, der Hege unseres heimischen Wildes sowie Pflege von Flora und Fauna.


Jutta Habermann ist als Sozialarbeiterin der Bezug des Menschen zur Natur und das Erleben von Natur- und Sozialräumen wichtig. Sie engagiert sich als ortskundige Person für die Verbesserung des ökologischen Zustands der zahlreichen Darmstädter Gewässer, insbesondere für unseren Stadtbach, den Darmbach.

Thomas Bobbe hat an der TU Darmstadt Biologie studiert. Er hat seinen Schwerpunkt als Gewässer- und Fischökologe und betreibt das Institut für Gewässer- und Auenökologie GbR. Als Gutachter beschäftigt er sich überwiegend mit Arten-, Biotop- und Umweltschutz von aquatischen und semiterrestrischen Ökosystemen.



Brigitte Martin engagiert sich seit rund 40 Jahren in Darmstadt und überregional im Umwelt- und Naturschutz für Erhalt und Vernetzung von Lebensräumen, dem Artenschutz und in der Umweltbildung. Sie begleitete verschiedenste Planungsverfahren als ehemaliges Vorstandsmitglied des BUND Hessen. Weitere Schwerpunkte sind Stadtnatur / Klimaanpassung, Biologische Vielfalt und Wasser.
 

Carolin Freund hat an der Justus-Liebig- Universität Gießen ihren Bachelor in "Umweltmanagement" sowie an der Universität in Bayreuth ihren Master mit der Fachrichtung "Geoökologie - Umweltnaturwissenschaften" mit dem Zusatzstudium Umweltrecht absolviert.


Dr. Florian Dirk Schneider hat an der TU Darmstadt Biologie studiert und zu komplexen ökologischen Netzwerken promoviert. Er forscht am ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main zur Bewertung von biologischer Vielfalt in der Landwirtschaft und in urbanen Räumen.

Adrian Jost ist Diplom-Biologe. Er hat sich in seinem Studium and der TUD vor allem mit den Themen »Grünlandvegetation«, »Blütenbesucher« und »ökologische Zusammenhänge« beschäftigt. Er ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Initiative essbares Darmstadt e.V. und gastronomischer und kultureller Leiter der Klause / des Gartens der Vielfalt. Seit 2020 arbeitet er außerdem für ein Planungsbüro in Limburg an der Lahn.


Dr. Christian Storm ist Biologe. Promoviert hat er zu einem Thema der Waldökologie. Er lehrt und forscht an der TU Darmstadt auf den Gebieten Vegetationsökologie, Botanik, Management und Renaturierung von Ökosystemen sowie Stadtökologie.

Hildegard Dombrowe studierte an der TU Darmstadt und an der Uni Oldenburg Biologie, sowie berufsbegleitend Kommunaler Umweltschutz an der Uni Lüneburg.

Bis zum Ruhestand 2020 war sie bei der Stadt Neu-Isenburg für den Bereich Natur- und Umweltschutz zuständig und kennt die Themenvielfalt kommunaler Praxis.


Genevieve Walther ist Ökologin und beschäftigte sich während ihres Studiums in Darmstadt und Frankfurt vor allem mit Vegetationsökologie und Regiosaatgut. Sie arbeitet an der TU Darmstadt als Koordinatorin des Projekts BioDivKultur, welches sich mit dem Schutz von Insekten bei der Mahd auf Grünland- bzw. Grünflächen des städtischen und ländlichen Bereichs beschäftigt.

Prof. Dr. Nico Blüthgen ist Biologe an der TU Darmstadt, lehrt dort Ökologie und leitet eine Arbeitsgruppe mit Forschungsthemen zur Vielfalt von Insekten, Interaktionen zwischen Arten, Auswirkungen der Landnutzung im Wald und Grünland sowie zur Regeneration eines tropischen Regenwalds.

Vorsitzende

Dr. Christian Storm (Vorsitzender)

Dr. Florian Schneider (Stellvertretender Vorsitzender)

Wichtige Mitteilung
×