Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Albrecht Ohly

Albrecht Ohly (1829-1891)
3 Mauer 77

Albrecht Ohly wurde am 27. Dezember 1829 als Sohn des Pfarrers Johann Heinrich Ohly und dessen Gattin Friederike in Buchenau an der Lahn

geboren.

In Gießen besuchte er das Gymnasium, studierte dort von 1847 bis 1852 Rechtswissenschaften. Anschließend zog  er nach Darmstadt. Nach Zulassung als Advokat am Hofgericht Darmstadt 1862 baute er sich eine eigene Anwaltskanzlei auf.

Er setzte sich für eine liberalere protestantische Kirchenverfassung unter stärkerer Mitbestimmung der Gemeindeglieder ein. Auf sein Betreiben hin entwickelte sich 1862 aus dem Vorschussverein die Darmstädter Volksbank – mit Ohly als einem der ersten Direktoren.

Im Darmstädter Vereinsleben war Ohly als Sprecher der Turngemeinde und als Mitbegründer des Volksbildungsvereins aktiv. Gemeinsam mit Gleichgesinnten gründete er zudem den Odenwaldklub, dessen Vorsitzender er seit 1888 war.

Seit 1871 war Ohly Mitglied des Gemeinderats. Nach Einführung der Hessischen Städteordnung  wählte ihn die Stadtverordnetenversammlung zum ersten hauptamtlichen Bürgermeister der Stadt. Nach Ablauf der ersten Amtsperiode 1886 wurde er einstimmig auf Lebenszeit wiedergewählt. Von 1884 an war Ohly Mitglied der Zweiten Kammer des Hessischen Landtags auf Seiten der Nationalliberalen.

Während seiner Amtszeit verhalf Ohly der Stadt zu einer neuen Infrastruktur. Dazu gehören der Bau des Wasserwerks und die Verbesserung der Abwasserbeseitigung. Dampfstraßenbahnen verbanden die Stadt ab 1886 mit den Vororten, 1888 wurde Bessungen eingemeindet.

Ohly hatte in einer seiner ersten Amtshandlungen öffentlich zugängliche Stadtverordnetensitzungen eingeführt. Ein besonderes Anliegen war ihm die Einrichtung einer Anstalt für „verwahrloste“ Kinder, die auf dem Gelände der ehemaligen Wasserburg Gräfenhausen  eingerichtet wurde und im Jahr 1895 den Namen Ohlystift erhielt.

Ohly starb an den Folgen eines Herzleidens am 20. Dezember 1891 in Darmstadt.

Der Odenwaldklub benannte seinem Mitgründer zu Ehren einen Aussichtsturm auf dem Felsberg bei Reichenbach in Ohlyturm In Darmstadt erinnert die Ohlystraße an den langjährigen Oberbürgermeister der Stadt.

 

 

Wichtige Mitteilung
×