Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

Förderprojekt "Nachhaltige Mobilität Lincoln 2"

„Nachhaltige Mobilität Lincoln 2: Implementierung innovativer nachhaltiger Mobilitätskonzepte in Neubausiedlungen und Konversionsflächen am Beispiel der Lincoln-Siedlung in Darmstadt"

Zeitraum:

01.09.2021 bis 31.08.2024

 

Allgemeines

„Nachhaltige Mobilität Lincoln 2“ (NaMoLi 2) ist ein Förderprojekt im Rahmen der Fördermaßnahme „MobilitätsWerkStadt 2025“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und stellt das Folgeprojekt von NaMoLi 1 dar. Das Projekt wird in Kooperation zwischen der Wissenschaftsstadt Darmstadt, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und dem ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH durchgeführt.

Das Projekt begleitet die Umsetzung des nachhaltigen Mobilitätskonzeptes der Lincoln-Siedlung und soll auftretende Unabsehbarkeiten und Hemmnisse im weiteren Entwicklungsprozess überwinden. Die sich zum Teil widerstreitenden Perspektiven während der Bezugsphase des Quartiers sollen mit den Zielen des Mobilitätskonzeptes so verbunden werden, dass die Bedürfnisse aller Beteiligten ausreichend beachtet und die Ziele einer autoreduzierten Neubausiedlung in der Praxis sicht- und erlebbar werden.

Es werden sowohl planungspraktische als auch wissenschaftliche Fragestellungen verfolgt, die eng miteinander verknüpft sind:

  1. Wie können das Mobilitätskonzept und das Betreiberkonzept für Mobilitätsmanagement in der Lincoln-Siedlung fortlaufend an die vielfältigen Bedürfnisse der neu hinzuziehenden Bevölkerung und die sich verändernden Begebenheiten im Quartier angepasst werden ohne bei der Implementation vom Ziel der nachhaltigen Mobilitätsentwicklung abzuweichen?
  2. Wie wird das Mobilitätskonzept von der Wohnbevölkerung in der Lincoln-Siedlung bewertet, wie verändern sich Mobilitätsverhalten und Einstellungen mit dem Einzug in das Quartier, wie lässt sich das in sozial-ökologischer Hinsicht bewerten, inwiefern ist dieses auf das Mobilitätskonzept zurückzuführen und welche Schlussfolgerungen lassen sich daraus für die zukünftige Entwicklung solcher Mobilitätskonzepte ziehen?
  3. Welche Strategien und Interessen städtischer und privatwirtschaftlicher Akteure (z. B. Stadtpolitik, -verwaltung, Investoren, Wohnungsbaugesellschaften, Projektentwickler) bieten Chancen oder Barrieren für den Erfolg nachhaltiger Mobilitätskonzepte zur sozial-ökologischen Transformation in Neubaugebieten?
  4. Welche Schlussfolgerungen lassen sich aus den Erfahrungen in der Lincoln-Siedlung für den Transfer des Mobilitätskonzepts auf weitere Neubaugebiete innerhalb Darmstadts (am Beispiel LHV) und in andere Städten (Bielefeld Schilling-Gelände, Köln-Mühlheim) ziehen und wie kann es gelingen, nachhaltige Mobilitätskonzepte zum Standard für Neubauquartiere zu machen?

Die Bearbeitung des Projekts erfolgt als ein transdisziplinärer Forschungsprozess, wobei dem integrierten Reallabor Lincoln-Siedlung mit verschiedenen Beteiligungsformaten (Bevölkerung, Eigentümer:innen, städtische Akteure) sowohl für die empirischen Untersuchungen wie auch für die praktische Weiterentwicklung eine zentrale Bedeutung zukommt.

 

Aktuelles

  • Die für den 10. September 2022 angesetzte "MobiTour Lincoln" muss leider aufgrund der geringen Resonanz an Ausstellern abgesagt werden. Die nächste "MobiTour Lincoln" ist für 2023 vorgesehen.
  • Onlinebeteiligung zum Ideenwettbewerb "Mobilität in Lincoln" beendet:
    Fahrradkurse für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund belegen den 1. Platz
    hier finden Sie weitere Informationen
  • Darmstädter Tage der Transformation
    Dialogforum am 14. März 2022: "Die Lincoln-Siedlung als Modellquartier? Nachhaltige Mobilitätskonzepte als transformativer Treiber urbaner Mobilität"
    Sie haben das Dialogforum verpasst? Eine Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie hier.
     

Aktueller Bearbeitungsstand Juni 2022

 

 

Kontakt

Mobilitätsamt Darmstadt
Abteilung Mobilität
Sachgebiet Konzeptionelle Mobilitätsplanung

Email: mobilitaet@1sp4mdarmstadt.abde oder moma.lincoln@1sp4mdarmstadt.abde
Tel.: +49 (0) 6151/13-2809

Mobilitätszentrale

Franklinstraße 2, 64285 Darmstadt

Öffnungszeiten:
Dienstag: 16-18 Uhr
Donnerstag: 9-13 Uhr

Kontakt:moma@heagmobilo.de 
Telefonisch erreichbar während der Öffnungszeiten unter:
0175 4162856

Wichtige Mitteilung
×