Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Hermann Rückert

Hermann Rückert (1866-1941)
4 Mauer 128

Hermann Rückert wurde am 28. September 1866 als Sohn des Lehrers Johannes Rückert und dessen Gattin Maria in geboren.

Rückert studierte Theologie. Von 1891 bis 1894 war er in Langd als Vikar tätig. 1894 wurde er als Gemeindepfarrer nach Griedel  berufen, wo er das Gemeindeleben durch die Einführung von Familienabenden stärkte. Zu Rückerts Aufgaben gehörte auch die seelsorgerische Betreuung der nahe gelegenen Kirchengemeinde Rockenberg sowie des Landeszuchthauses Marienschloß. 1898 wurde er zum evangelischen Anstaltsgeistlichen ernannt.

Im Sommer 1899 erhielt er einen Ruf aus Darmstadt, Hermann Rückert wurde als einer der beiden neuen Würdenträger in Bessungen gewählt.

Im Jahr 1903 wurden auf Basis der beiden Pfarrbezirke zwei vollständig selbständige und unabhängige Kirchengemeinden gegründet, die als Petrusgemeinde bzw. Paulusgemeinde firmierten. Hermann Rückert, der die Teilung der Bessunger Kirchengemeinde 1902 initiiert und vorangetrieben hatte, ging als erster Pfarrer der Paulusgemeinde in die Annalen ein. Die Paulusgemeinde erhielt eine neue Kirche, als Baumeister konnte 1904 Friedrich Pützer gewonnen werden.

Hermann Rückert war maßgeblich in die Planung des von 1905 bis 1907 errichteten Bauwerks involviert. Er war in die Konzeption und Ausgestaltung des Innenraums mit Elementen des Jugendstils stark einbezogen.

In der Gemeindearbeit war Pfarrer Hermann Rückert bereit, neue Wege zu beschreiten. Er gründete 1908 den Chor der Paulusgemeinde, außerdem zwei evangelische Jugendvereine. Von seinem Interesse an Bildungsfragen zeugt die Berufung in den Vorstand der Mittel- und Stadtschulen Darmstadts 1914.

Rückert gilt als einer der ersten Pfarrer, der die Erwachsenenbildung angeregt und gefördert hat. Auch auf dem Gebiet der Liturgie zeigte er sich offen für Innovationen.

Im Oktober 1932 wurde er in den Ruhestand versetzt. Für seine verdienstvolle Arbeit wurde er hoch geehrt.

Seinen Ruhestand verbrachte Hermann Rückert in Hamburg, wo er am 19. Januar 1941 verstarb. Am 24. Januar 1941 wurde er auf dem Alten Friedhof in Darmstadt beigesetzt.

 

 

Wichtige Mitteilung
×