Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Buch des Monats

September 2021

Die Darmstädter Jury „Buch des Monats e.V.“ hat

"Dies ist nur der Auszug aus einem viel kürzeren Text“ von Ulrich Koch, erschienen im Verlag Jung und Jung, Salzburg (ISBN 978-3-99027-259-6), Preis 23,00 EUR, zum

Buch des Monats September 2021

gewählt.

Begründung der Jury

 

Pressetext:

 

Es sind häufig einfache Mittel und lediglich minimale Verschiebungen, mit denen der 1966 in Winsen/Luhe geborene, heute in Lüneburg lebende Lyriker Ulrich Koch maximale Wirkung erzielt. Seine Gedichte speisen sich aus dem Alltäglichen, dem oft nur auf den ersten Blick Simplen, mit dessen Tücken sie mal ringen, mal spielen, wie sie es auch mit ihrem Material, der Sprache, tun: „Seit je gegen das Nichtschreiben angeschrieben, / Sitzengeblieben, gegen den Wind geschrien“, heißt es in einem Vers aus dem Gedicht „Selfie“, das Kochs zehntem Gedichtband „Dies ist nur ein Auszug aus einem viel kürzeren Text“ entnommen ist. In den 86 Gedichten in sieben Zyklen und einem Epilog durchwandert der Band wechselnde Bewusstseinszustände eines dichtenden lyrischen Subjekts, das sein Tun, Denken und Träumen mit kritischer Aufmerksamkeit und liebevoller Ironie reflektiert und ebenso nach Worten für die Fülle des Daseins sucht, wie für dessen Begrenzungen und Begrenztheiten. Mal ist man dabei auf einer Radtour, als die Kette herausspringt und aus dem Tritt gerät. Mal schmatzt im Bus ein junges Paar beim Küssen ebenso laut, wie eine alte mitfahrende Frau. Mal ist eine singende Amsel Gegenstand eines Gedichts, mal eine tote Katze: Freude und Melancholie, Eros und Thanatos bleiben in Ulrich Kochs Gedichten stets dicht beieinander, ringen miteinander. Ein Band voller unprätentiöser und einprägsamer Verse, die der Angst vor dem Verstummen mit fatalistischer Heiterkeit abgerungen sind, deren augenzwinkernde Aufmerksamkeit sich mitteilt und nachhallt: „Lachen ist die schönste Todesart“.

(Darmstädter Jury "Buch des Monats e.V.", Beate Tröger)

 


Maßstäbe in der Welt der Bücher

Buchempfehlungen aus Darmstadt

Seit 1952 trifft sich regelmäßig eine unabhängige Jury aus Schriftstellern, Journalisten und Literaturkritikern, um aus der Vielzahl der Neuerscheinungen ein Buch besonders hervorzuheben, dessen literarische Qualität es verdient, öffentliche Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Institutionelle Basis für die ehrenamtliche Arbeit der Darmstädter Jury ist der Verein "Buch des Monats", der am 4. Oktober 1957 von den Gründungsmitgliedern und Juroren Editha Beckmann, Karl Friedrich Borée, Bernhard von Bretano, Kasimir Edschmid, Rudolf Goldschmidt, Ernst Johann, Heinz-Winfried Sabais, Hans-Joachim Sperr, Franz Thiess, Hermann Trog und Fritz Usinger nach fünfjähriger Jurytätigkeit ins Leben gerufen wurde. Mitglieder dieses Vereins sind außerdem weitere Autoren, auch Buchhändler, Verlage sowie literarische interessierte Personen.

Ihre Aufgabe sieht die Jury vor allem darin, belletristische Bücher auszuwählen, die eine besondere Aufmerksamkeit verdienen. Mit der Auszeichnung „Buch des Monats“ soll diesen Büchern zu einer größeren Verbreitung verholfen werden. Dabei fällt die Wahl nicht unbedingt auf literarische Bestseller. Es sind eher die stilleren Büchern, die den Juroren besonders auffallen. Manches Buch wird durch die Auszeichnung „Buch des Monats“ erst erfolgreich. Nicht Trends bestimmen das Votum, es ist allein die literarische Qualität. Die unterschiedlichsten Formen in der ganzen Breite des Genres – Erzählung, Roman, Lyrik, Reisebeschreibung, Essay, Tagebuch, Briefe und auch Memoiren – werden berücksichtigt.

Fast lückenlos ist die monatliche Auszeichnung seit Oktober 1952 verliehen worden, nur im Juli 1955 und im Juli 1956 gab es kein „Buch des Monats“.

In der Reihe „Darmstädter Schriften“, herausgegeben vom Kulturamt – Magistrat der Stadt Darmstadt sind bisher vier Publikationen zum Buch des Monats, Nr. 12 (1962), Nr. 15 (1965), Nr. 53 (1986) und Nr. 71 (1997), erschienen. In diesen Dokumentationen sind die bis 1997 ausgezeichneten Buchtitel festgehalten, Erläuterungen aus der Praxis der Jury sowie Einführungen zu ausgewählten Büchern und Leseproben, darüber hinaus auch die Biographien der Jurymitglieder nachzulesen.

Nach oben

Buch des Monats

Die Darmstädter Jury:

Peter Benz
Michael Braun
Oliver Jungen
Hanne F. Juritz
Adrienne Schneider
Julia Schröder
Dr. Tilman Speckelsen
Dr. Gerhard Stadelmaier
Dr. Hajo Steinert
Beate Tröger
Wolfgang Werth

Kontakt zur Geschäftsstelle über buchdesmonats@1sp4mhotmail.abcom

Info

Übersicht der bisher ausgewählten Bücher des Monats

und einer Zusammenfassung der Begründungen für das jeweilige Jahr

 

Wichtige Mitteilung
×