Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

San Antonio und Darmstadt

(PSD) – Montag, 23.11.2020

Mit Optimismus in die Zukunft blicken

© American Council on Germany

Im Jahr 2017 führte Bürgermeister Ron Nirenberg eine Delegation von führenden Persönlichkeiten aus San Antonio nach Darmstadt, um Oberbürgermeister Jochen Partsch zu besuchen und einen Städtepartnerschaftsvertrag zwischen unseren beiden Städten zu unterzeichnen. Die Delegation umfasste Vertreterinnen und Vertreter der Stadtregierung sowie der Bereiche Bildung, Wirtschaft und Kunst. Rund zwei Jahre später empfing San Antonio Oberbürgermeister Partsch und eine 28-köpfige Delegation aus Handel und Bürgerschaft, die an 46 Veranstaltungen, Treffen, Rundtischgesprächen und Ortsbesichtigungen mit Stadtratsmitgliedern, Unternehmen und Kunst- und Bildungseinrichtungen teilnahm. Diese Interaktionen vor Ort in jeder Stadt bildeten eine solide Grundlage für einen bedeutenden Austausch von Ideen. Unsere Städte lernen weiterhin voneinander, stärken die bilaterale Zusammenarbeit bei gemeinsamen Herausforderungen und blicken optimistisch in die Zukunft.

Unsere beiden Länder verbindet eine tiefe historische und kulturelle Verbundenheit, und Deutschland und die Vereinigten Staaten pflegen heute eine Reihe von Partnerschaften in allen gesellschaftlichen Bereichen - Wirtschaft und Industrie, Außen- und Verteidigungspolitik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft -, die die deutsch-amerikanischen Beziehungen besonders wichtig machen. Ein großer Teil der Zusammenarbeit findet oft hinter den Kulissen auf lokaler Ebene mit wenig Aufsehen statt. Lassen Sie uns den Vorhang zurückziehen und die Partnerschaft zwischen San Antonio und Darmstadt ins Licht stellen.

Darmstadt - bekannt als "Wissenschaftsstadt" - und San Antonio verfügen über extrem starke Ressourcen im Bereich der Cybersicherheit, und ihre Universitäten sind international für ihre Studiengänge in Cybersicherheit bekannt. Daher unterzeichneten die Präsidenten der University of Texas at San Antonio (UTSA) und der Technischen Universität (TU) Darmstadt ein Memorandum of Understanding für die Zusammenarbeit in mehreren Bereichen, darunter auch im Bereich der Cybersicherheit, und unterstützten einen vielfältigen Austausch zwischen den Institutionen. 

Beide Städte bringen profundes Know-how im Bereich der Cybersicherheit mit. In Darmstadt haben die Fraunhofer-Institute ihren Sitz, die TU Darmstadt hat CYSEC, und die UTSA setzt mit dem National Security Collaboration Center und der School of Data Science ihren Ausbau fort. Die Zusammenarbeit von Studenten, Wissenschaftlern und Forschern über Disziplinen und Ländergrenzen hinweg ermöglicht mehr Innovation und Fortschritt.

Darüber hinaus kooperiert das Southwest Research Institute mit Sitz in San Antonio, eine der ältesten Organisationen für angewandte Forschung und Entwicklung (FuE) in den Vereinigten Staaten, mit Darmstadt, z. B. durch eine gemeinsame Initiative zum Rosetta-Projekt, der von der in Darmstadt ansässigen Europäischen Weltraumorganisation gebauten Raumsonde. Die Zusammenführung von Forschungsinstituten in unseren beiden Städten kann uns auch dabei helfen, die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen, indem wir nachhaltigere Methoden in unseren kommunalen Abläufen anwenden. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit, Technologien und Praktiken für Smart Cities zur Bewältigung von Verkehrs- und Verdichtungsproblemen auszutauschen, da die Bevölkerung in unseren beiden Städten weiter wächst.

Unsere beiden Städte hatten auch das Glück, eine Reihe von Bildungs- und Kulturaustauschen durchzuführen. Im vergangenen Jahr reiste eine Gruppe von Gymnasiasten mit Summer of Service San Antonio (SOS) nach Darmstadt. Es gab auch Austausche von Köchen, Musikern, Schauspielern und zeitgenössischen Künstlern, um nur einige zu nennen. Durch die Bürgerdiplomatie lernen unsere Einwohner, einander zu verstehen und zu respektieren, was dazu beiträgt, die Grundlage zu stärken, auf der wir einen größeren Dialog und eine engere Zusammenarbeit zwischen San Antonio und Darmstadt aufbauen können.

In den letzten Monaten standen Städte in beiden Ländern an vorderster Front der COVID-19-Pandemie, die eine Reihe neuer Herausforderungen geschaffen und den persönlichen Austausch verhindert hat. Die Pandemie hat uns auf ernüchternde Weise daran erinnert, dass alle Städte mit vielen der gleichen Probleme konfrontiert sind - und dass wir voneinander lernen können, wenn wir daran arbeiten, die unzähligen Herausforderungen in den Bereichen öffentliche Gesundheit, Stadtentwicklung und Smart Cities zu bewältigen. 

Unsere internationalen Partnerschaften bieten Möglichkeiten, gemeinsame Herausforderungen gemeinsam anzugehen, indem wir gemeinsame Lösungen für komplexe Umweltprobleme, Digitalisierung und digitalen Zugang, Cybersicherheit, Bildung und Arbeitskräfteentwicklung sowie die Rolle der Stadtregierungen und die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickeln. 

Anfang dieser Woche hatten unsere Städte die Gelegenheit, viele dieser Themen im Rahmen eines virtuellen deutsch-amerikanischen Mayors Forum zu diskutieren (https://www.acgusa.org/policy-engagement/wunderbar-together/), das vom gemeinnützigen American Council on Germany mit Unterstützung des World Affairs Council of San Antonio gefördert wurde. Unser Gespräch hob die Gemeinsamkeiten in unseren Kommunen hervor, die gemeinsamen Werte, die als Kernprinzipien unserer Gesellschaften dienen, und die Tatsache, dass wir viel voneinander lernen können. Von Zeit zu Zeit werden die nationalen Regierungen unterschiedliche Positionen einnehmen, aber unser gegenseitiges Verständnis, unser Respekt und unsere Zusammenarbeit werden aufgrund der gemeinsamen Werte und der engen persönlichen, sozialen, geschäftlichen und kulturellen Bindungen, die in den letzten 70 Jahren seit dem Zweiten Weltkrieg und durch Städtepartnerschaften wie die unsere entstanden sind, Bestand haben.

Wenn wir flexibel bleiben und uns dafür einsetzen, den Herausforderungen - und Chancen - des 21. Jahrhunderts zu begegnen, glauben wir, dass Deutschland und die Vereinigten Staaten - und auch unsere beiden Städte - gemeinsam stärker sind, wenn wir mit einem gemeinsamen Ziel, einer gemeinsamen Hoffnung und einer gemeinsamen Vision in die Zukunft blicken. Die Städte Darmstadt und San Antonio freuen sich auf viele weitere Jahre, in denen unsere Partnerschaft fortgesetzt wird.

Hier geht es zur Aufzeichnung des oben erwähnten Gesprächs zwischen Oberbürgermeister Jochen Partsch und dem Bürgermeister von San Antonio Ron Nirenberg.

Wichtige Mitteilung
×