Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Aktuelles + Newsletter

Frauenbüro Darmstadt: Das Schweigen brechen!

„Das Schweigen brechen“ – Info-Kampagne zu Hilfsangeboten für Frauen in Gewaltsituationen

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt informiert in einer Kampagne zwischen dem 22. und 28. November zu Hilfsangeboten für Frauen in Gewaltsituationen.
Anlass ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“, der jährlich am 25.November begangen wird.

Im Rahmen der Aktion gibt es QR-Codes in allen Bussen und Bahnen sowie an 156 Haltestellen mit allen wichtigen Informationen und Anlaufstellen. Die Informationen liegen auch in Übersetzungen vor. Ergänzt wird die Kampagne durch Kino- und Radiospots, Hinweise auf der Startseite der städtischen Homepage, Videobotschaften und die Social-Media-Kanäle der Stadt, Freianzeigen in lokalen Printmedien, Verteilung des Info-Materials an alle Dienststellen des Öffentlichen Dienstes in Darmstadt, allen Frauenorganisationen und öffentlichen Auslagestellen. In den städtischen Gebäuden weisen zudem in den Damentoiletten Aufkleber auf Spiegeln auf das Angebot hin.
Informationen zu Hilfsangeboten gibt es auch auf: www.darmstadt.de/hilfe.

Mehr zur Kampagne


 

Online-Veranstaltungen des Netzwerks Gewaltschutz der Wissenschaftsstadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg und seine Institutionen gegen häusliche und sexualisierte Gewalt:

 

Online Fachtag

„Gewalt im Namen der ‚Ehre‘ – Intervention, Prävention & Vernetzung“

Informationen und Austausch über Arbeitsergebnisse und Expertise in den Bereichen Intervention, Prävention und Netzwerkarbeit „Hessen gegen Ehrgewalt“ (2-Regionen-Modell)

18. November 2021, 10:00 - 15:15 Uhr

Anmeldung und Informationen: https://eveeno.com/fachtag_ehrgewalt

 

Online Fachvortrag

„Gemeinsame Wege gehen – gegen Gewalt an Frauen“ Auswirkungen von Gewalterfahrungen auf Gesundheit und Gesellschaft

Donnerstag, 25. November 2021, 14:00 - 16:00 Uhr

Prof. Dr. Petra Brzank von der Hochschule Nordhausen präsentiert aktuelle Studien zu den gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Folgen von Gewalt mit Empfehlungen und Tipps für soziale Institutionen, Politik und Verwaltung.

Anmeldung: frauenbuero@1sp4mdarmstadt.abde

 

Online Fachvortrag

„Wie kann Opferschutz für betroffene Frauen und Kinder in gerichtlichen Verfahren gelingen? – Chancen der Kooperation“

Mittwoch, 8. Dezember 2021, 15:00 - 18:00 Uhr

Interdisziplinärer Online-Fachtag für Fachkräfte aus Richteramt, Staatsanwaltschaft, Rechtspflege, Polizei, Rechtsanwaltschaft, Sozialarbeit, Beratung

Fachreferent: Dr. jur. Christoph Gebhardt, Vorsitzender Richter am OLG Frankfurt a. D.
Anmeldung: chancengleichheit@1sp4mladadi.abde

 

Weitere Veranstaltungen:

 

Fachtag der Landeskoordinierungsstelle gegen häusliche Gewalt (LKS)

„Transgenerationale Weitergabe von häuslicher Gewalt“

17. November 2021, 10:00 – 16:00 Uhr, Landesportbundes Hessen e.V., Otto Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt/Main

Anmeldung: Landeskoordinierungsstelle-gegen-haeusliche-Gewalt@1sp4mhmdj.hessen.abde

 

Podiumsdiskussion: Stoppt Femizide!

23. November 2021, 19:00 Uhr, Ort: Roncallihaus, Friedrichstraße 26-28, Wiesbaden & im Online-StreamInfos: Veranstaltungen | frauen museum wiesbaden (frauenmuseum-wiesbaden.de)

Moderatorin: Antonella Berta, ARD-Journalistin & Autorin der Reportage „Femizid - Wenn Männer ihre Partnerinnen töten“

 

Dunkelfeld Cybergrooming – Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt schützen

24. November 2021, 14:00 - 18:00 Uhr

Zielgruppe: Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte aus der Schule, außerschulische Kinder-und Jugendarbeit, Einrichtungen der Jugendhilfe, Polizei und Eltern.
Informationen und Anmeldung: https://netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de/Fachtag_Cybergrooming_24.11.2021

 

Demo zum Tag gegen patriarchale Gewalt durch die Innenstadt von Darmstadt

25. November 2021, Beginn 17:30 Uhr
Infos unter facebook.com/fstreikda

 

„Weibliche Genitalbeschneidung“ (online)

25.November 2021, 19 - 21:30 Uhr

Referentinnen:
Katharina Rohmert, Ärztin und profamilia-Mitarbeiterin über Zusammenhänge, Hintergründe und Folgen der Genitalbeschneidung, Charlotte Njikoufon über ihre Beratungsarbeit bei FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht e.V. und die Unterstützungsmöglichkeiten für die betroffenen Frauen, Benita Suwelack vom Diakonischen Werk, zuständig für Asylverfahrensberatung für Frauen, über die „Asylrelevanz einer erneut drohenden Beschneidung bei beschnittenen Frauen

Zugangsdaten: https://us06web.zoom.us/j/91638375275 Meeting-ID: 916 3837 5275

 

Online-Vortrag zum Thema "Cybermobbing-WWW"

25. November 2021, 19 - 20:30 Uhr

Referentin: RA Gesa Stückmann klärt auf über rechtliche und tatsächliche Folgen von Cybermobbing

Anmeldung: gleichstellungsbeauftragte@1sp4mober-ramstadt.abde

 

AKTUELLES AUS DEM FRAUEN-NETZWERK

AFTER WORK TREFF "Stressbewältigung für Frauen" -

Die Arbeitsgemeinschaft Darmstädter Frauenverbände ( ADAF) lädt im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe AFTER WORK TREFF zu einer neuen Veranstaltung unter dem Oberbegriff "Stressbewältigung für Frauen" ein:

"Wollen Sie erfahren, wie man Stress im Beruf, im Alltag oder Pandemiezeiten oder in der Vorweihnachtszeit durch das Erlernen von einfachsten Zeichentechniken bewältigen kann?

Im Rahmen unseres AFTER WORK TREFFs können Sie durch das Erlernen von Tangeln unter fachkundiger Anleitung einen meditativen und entspannenden Vorabend verbringen. Beim Tangeln folgt man beim Zeichnen dem eigenen inneren Impuls. Jeder Strich wird bewusst auf das Papier gesetzt. Das Ergebnis ist meist überraschend und einzigartig, die Kreativität wird angeregt und das Zeichnen ist ein meditativer Prozess. Die einfache Zeichentechnik wird schnell erlernt und führt zur Entspannung und Erfolgserlebnissen.“

Das Angebot ist kostenfrei, es ist eine offene Veranstaltung, das Material wird gestellt.

24.11.2021, 18.00-19.30 Uhr

Frauenzentrum Darmstadt

Emilstrasse 10 | Raum 1

Teilnehmerinnenzahl begrenzt – Anmeldung unter: frauenpower.darmstadt.adaf@1sp4mweb.abde

Im Frauenzentrum gelten die 3G-Regel sowie die gängigen Hygienevorgaben

Filmvorführung "Niemals Selten Manchmal Immer" -

Der Filmkreis der TU Darmstadt zeigt gemeinsam mit pro familia Darmstadt den Film "Niemals Selten Manchmal Immer". Die Kooperation ist Teil des Aktionsjahres zum § 218 StGB - '150 Jahre Kriminalisierung sind genug!' Im Anschluss an den Film stehen Beraterinnen von pro familia für Fragen und eine offene Diskussion zur Verfügung.

Mehr Infos zum Film:

https://filmkreis.de/programm/vorstellung/3943/


Einlass mit gültigem 3G Nachweis.

Dienstag, 30.11.2021 - 20:00 Uhr

Eintrittspreis: 2,50 €


Audimax / TUD
Karolinenplatz 5
64289 Darmstadt

Newsletter

Der Newsletter vom Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt erscheint in unregelmäßigen Abständen, je nach Informationslage und zu aktuellen Anlässen.

Newsletter abonnieren

Wann, WENN NICHT JETZT?!

Als Erstunterzeichnerin hat sich die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen zusammen mit zwanzig bundesweit aktiven Frauenverbänden und Gewerkschaften mit gleichstellungspolitischen Forderungen in einem gemeinsamen Aufruf an die Bundesregierung und ArbeitgeberInnen gewendet.

Unterzeichnen Sie die Petition!

Wichtige Mitteilung
×