Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

FAQ - Ihre Fragen und unsere Antworten

Wer ist zuständig für Bau, Wartung und Instandhaltung meines Hausanschlusses? Wie ist die rechtliche Situation?

Zuleitungskanäle innerhalb von privaten Grundstücken sind generell vom Grundstückseigentümer zu bauen, zu warten und instand zu halten. Sofern aus technischer oder wirtschaftlicher Sicht auch der schadhafte Anschlusskanal von Ihrer Grundstücksgrenze bis zur öffentlichen Kanalisation gemeinsam mit den schadhaften Grundleitungen saniert werden soll, ist hierfür vorab die Zustimmung der Wissenschaftsstadt Darmstadt erforderlich. Sanierungskosten der Anschlusskanäle gehen ebenfalls zu Lasten der Grundstückseigentümer. Die Sanierung der Anschlusskanäle ist in § 7 Abs. 5 und 6 der städtischen Abwasserbeseitigungssatzung geregelt.

Nach oben

Ich bin Mieter, betrifft mich die Untersuchung der Zuleitungskanäle?

Nein, sie betrifft nur die Grundstückseigentümer.

Nach oben

Wenn mir eine billige Untersuchung / Sanierung angeboten wird, was soll ich tun?

Die Untersuchung der Zuleitungskanäle übernimmt für Sie zunächst die Wissenschaftsstadt Darmstadt gemäß den Regelungen in der Abwasserbeseitigungssatzung. Wir informieren Sie ausführlich, bevor wir Ihre Zuleitungskanäle untersuchen. Sollten wir Ihre Zuleitungskanäle nicht vollständig untersuchen können oder bei Ihnen Schäden finden, haben Sie ausreichend Zeit, sich mehrere Angebote von verschiedenen Inspektions- oder Sanierungsfirmen einzuholen.

Die Inspektion und Sanierung der Grundstücksentwässerungsanlagen bietet für Inspektions- und Sanierungsfirmen ein sehr großes Auftragspotential. Die meisten dieser Firmen sind seriöse Dienstleister, aber – wie in allen Branchen - gibt es auch hier schwarze Schafe!

Beachten Sie:

  • Sie werden ausschließlich von der Wissenschaftsstadt Darmstadt informiert, welche Firmen für Sie in unserem Auftrag tätig sind.
  • Sie brauchen eigenständig erst dann tätig werden, wenn Sie von der Wissenschaftsstadt Darmstadt hierzu aufgefordert werden (z.B. bei nicht vollständiger Befahrung Ihres Zuleitungskanals oder bei Schäden). Nur bestimmte Gewerbebetriebe müssen nach den Anforderungen in der Abwassereigenkontrollverordnung (EKVO) die Untersuchungen selbst beauftragen.
  • Prüfen Sie vor der Beauftragung der Inspektion, ob es sich um ein qualifiziertes Ingenieurbüro (www.ingkh.de) oder um eine qualifizierte Firma (www.ral-grundstuecksentwaesserung.de, www.kanalbau.com) mit dem Gütezeichen RAL-GZ 961 oder gleichwertig handelt. Nur Untersuchungen von gütegesicherten Firmen sind zulässig. Im Zweifelsfall können Sie bei der Wissenschaftsstadt Darmstadt nachfragen.
  • Holen Sie mehrere Angebote ein, insbesondere wenn Sie sanieren müssen.

Nach oben

Zahlt meine Versicherung die Sanierung der Abwasseranlage?

Unter bestimmten Voraussetzungen zahlt die Wohngebäudeversicherung bei Schäden an den Leitungen. Das setzt zunächst voraus, dass die Police solche Leistungen beinhaltet. Außerdem sind i.d.R. nur Schäden abgedeckt, die durch äußere Einflüsse entstanden sind (wie Risse, Scherben und Einbrüche), nicht aber altersbedingte, baulich bedingte oder betriebsbedingte Schäden (wie Korrosion, undichte Rohrverbindungen, fehlende Dichtungen, Wurzeleinwuchs, Unterbögen, Verstopfungen, Verkrustungen). Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Versicherung.

Nach oben

Wann wird mein Zuleitungskanal untersucht?

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt untersucht die Zuleitungskanäle im gesamten Stadtgebiet nach einem festgelegten Ablaufplan. Die Reihenfolge wurde nach wasserwirtschaftlichen Gesichtspunkten, z. B. Lage in einem Wasserschutzgebiet, festgelegt.

Nach oben

Wie lange dauert eine Untersuchung? Darf ich währenddessen Wasser ablaufen lassen?

Je nach Länge Ihrer Zuleitungskanäle und je nachdem, wie stark sie sich verzweigen, dauert eine Untersuchung zwischen 20 und 120 Minuten. Kurzfristig Wasser ablaufen zu lassen, ist kein Problem. Auf das Waschen von Wäsche oder Badewannenleerung sollte jedoch verzichtet werden.

Nach oben

Muss ich als Grundstückseigentümer die Untersuchung bezahlen?

Die Untersuchung des ordnungsgemäßen Zustands bestehender Zuleitungskanäle führt die Wissenschaftsstadt Darmstadt im Rahmen der technischen Möglichkeiten - ausgehend vom Hauptkanal in der Straße - durch und bestreitet die Kosten dafür aus ihrem allgemeinen Gebührenaufkommen. Werden die technischen Grenzen erreicht (zu lange Untersuchungsstrecken, unüberwindbare Hindernisse) sind Ergänzungsuntersuchungen vom Eigentümer auf eigene Kosten zu veranlassen.

Nach oben

Was geschieht, wenn die TV-Inspektion im Zuleitungskanal abgebrochen werden muss?

Muss die TV-Inspektion abgebrochen werden, weil die Kamera den Zuleitungskanal nicht vollständig befahren kann (z.B. wegen zu starker Ablagerungen oder Verkrustungen, Wurzeleinwuchs, starke Muffenversätze, Kanalschäden, Hebeanlage, zu lange Untersuchungsstrecke), erhalten Sie die Untersuchungsergebnisse und werden aufgefordert, die Schäden fachgerecht zu beseitigen. Bei nicht vollständig untersuchten Zuleitungskanälen ist die TV-Inspektion durch den Grundstückseigentümer auf seine Kosten zu vervollständigen.

Nach oben

Was tun, wenn ein Schaden unter der Bodenplatte des Gebäudes festgestellt wurde?

Defekte Zuleitungskanäle unter der Bodenplatte können je nach Struktur des Abwassernetzes häufig auch saniert werden, ohne den Keller aufzugraben. Die erste Überlegung sollte sein, ob die Zuleitungskanäle außer Betrieb genommen und unterhalb der Kellerdecke neue Leitungen verlegt werden können. Das ist die service-, betriebsfreundlichste und kostengünstigste Lösung und diese Zuleitungskanäle müssen nie wieder auf Dichtheit geprüft werden. Alternativ gibt es auch verschiedene technische Möglichkeiten, defekte Zuleitungskanäle in geschlossener Bauweise zu sanieren. Welches Verfahren zu wählen ist, hängt von den Randbedingungen im Einzelfall ab.

Nach oben

Bis wann muss ich meinen Zuleitungskanal sanieren?

Werden sanierungsbedürftige Schäden in Ihrem Zuleitungskanal festgestellt, wird die Wissenschaftsstadt Darmstadt Sie auffordern, die Schäden zu beseitigen und in diesem Schreiben auch eine Sanierungsfrist festsetzen.

Nach oben

Welche Firmen können mir bei der Sanierung helfen?

Qualifizierte Firmen für die Herstellung und Instandhaltung von Abwasserleitungen und -kanälen führen das Gütezeichen RAL-GZ 961 oder gleichwertig. Diese finden Sie unter www.ral-grundstuecksentwaesserung.de, www.kanalbau.com. Gegebenenfalls ist das Hinzuziehen eines qualifizierten Ingenieurbüros oder eines Kanalsanierungsberaters erforderlich, welche Sie über die verschiedenen Sanierungstechniken und –kosten informieren können. Ingenieurbüros und Kanalsanierungsberater finden Sie u.a. unter www.ingkh.de, www.ral-grundstuecksentwaesserung.de, www.ta-hannover.de, www.ikt.de, www.zks-berater.de oder www.kanalbau.com.

Nach oben

Wie saniere ich meinen Zuleitungskanal und was kostet eine Sanierung?

Das kommt auf die Art des Schadens an, in welcher Tiefe der Kanal liegt, auf welche Länge sich der Schaden erstreckt und ob die Zugänglichkeit gewährleistet ist. In der Regel sind offene Erneuerungen, bei denen der Kanal aufgegraben wird, teurer als sogenannte grabenlose Sanierungen, bei denen der Kanal z. B. von innen her mit einem erhärtenden Schlauch ausgekleidet wird. Wir empfehlen, ein unabhängiges Ingenieurbüro oder einen Kanalsanierungsberater für die Sanierungsplanung zu beauftragen. Sinnvoll ist es, wenn sich mehrere benachbarte Eigentümer zusammenschließen und ihre Leistungen gemeinsam an eine Firma vergeben. Das spart Kosten.

Nach oben

Kann jedes angebotene Sanierungsverfahren angewendet werden?

Es ist bei der Beauftragung unbedingt darauf zu achten, dass das zur Ausführung kommende Verfahren die bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt) hat. Dieses Zulassungsverfahren beinhaltet umfangreiche Produktprüfungen und garantiert dem Verbraucher verlässlich die Brauchbarkeit eines Bauproduktes.

Nach oben

Kann ich Kosten durch Eigenleistungen senken?

Der Grundstückseigentümer kann Kosten reduzieren, indem er die auf dem Grundstück und im Hause erforderlichen Arbeiten bestmöglich vorbereitet, um zu einem reibungslosen Ablauf beizutragen. Von handwerklichen Eigenleistungen ist in diesem Zusammenhang abzuraten. Ein nicht unerheblicher Teil der heute in Grundstücksentwässerungen auftretenden Schäden ist ursächlich auf unsachgemäße handwerkliche Eigenleistungen von Bauherren bei der Verlegung von Zuleitungskanälen in der Vergangenheit zurückzuführen!

Nach oben

Was passiert, wenn die Sanierung nicht fristgerecht durchgeführt wird?

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt informiert die Grundstückseigentümer rechtzeitig und versendet ggf. Erinnerungs- oder Mahnschreiben. Rechtliche Konsequenzen bei Nicht-Einhaltung der vorgegebenen Fristen sind Zwangsgelder und / oder Bußgelder.

Nach oben

Wir haben noch nie Probleme mit Rückstau gehabt, muss ich mich trotzdem um eine Rückstausicherung kümmern?

Selbst in Stadtteilen, die noch nie Probleme mit Rückstau hatten, ist nicht auszuschließen, dass irgendwann einmal Probleme auftreten, wenn kein ausreichender Schutz gegen Rückstau besteht. Mögliche Gründe dafür sind die immer häufiger auftretenden extremen Niederschlagsereignisse oder die Verstopfung des Anschlusskanals. Daher ist zu empfehlen, in jedem Fall die Sicherung des Hauses gegen Rückstau zu überprüfen.

Nach oben

Welche Rückstausicherung soll ich einbauen?

Welche Rückstausicherung(en) am Besten geeignet sind und wo diese eingebaut werden sollten, hängt von der Situation auf dem Grundstück ab. Ausschlaggebend ist:

  • die Höhenlage der Entwässerungsobjekte (Abläufe, Toiletten etc.) und angeschlossenen Flächen zur Straßenoberkante,
  • ob fäkalienhaltiges oder fäkalienfreies Abwasser entsorgt werden soll,
  • ob der Einbauort außerhalb des Hauses in einem Schacht sein soll,
  • ob die Entsorgung während der Rückstauzeit benötigt wird
  • und wie die gefährdeten Räume genutzt werden.

Eingebaut werden i.d.R. Hebeanlagen oder Rückstauverschlüsse. Ein Fachmann kann angepasste und wirksame Möglichkeiten empfehlen.

Nach oben

Hat nicht die Kommune dafür zu sorgen, dass kein Rückstau aus dem öffentlichen Kanal in meinen Anschluss auftritt?

Öffentliche Kanalnetze können aus wirtschaftlichen und technischen Gründen nicht darauf ausgelegt werden, jeden Starkregen sofort abzuleiten. Daher kommt es im Extremfall zum kurzfristigen Rückstau von Abwasser in die Anschlussleitungen. Rückstau in Abwasserkanälen ist planmäßig vorgesehen. Daher fordert die Wissenschaftsstadt Darmstadt in ihrer Abwasserbeseitigungssatzung, dass Entwässerungsobjekte unterhalb der Rückstauebene (Straßenoberkante am Anschlusspunkt) gegen Rückstau zu sichern sind.

Nach oben