Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

2017

15. September 2017: 3. Plenum zur Erstellung des Ersten Gleichstellungsaktionsplans

Unter dem Motto "Endspurt zum Gleichstellungsaktionsplan" wurden im gut besuchten Frauenzentrum die in den bisherigen Plena erarbeiteten Maßnahmen für mehr Geschlechtergerechtigkeit beim „Lebendigen Aktionsplan“ vorgestellt unter Beteiligung der relevanten Fachpersonen aus Wirtschaft, Institutionen des Frauennetzwerkes sowie der Stadtverwaltung bevor der Aktionsplan zur Beschlussfassung an den Magistrat übergeben wurde.

Einladung

Veranstaltungspräsentation (Kurzform)



Bilder: Sabine Rist


 

 

2. Juni 2017: Feierliche Einweihung des Luise-Büchner-Denkmals

Auf Initiative von Frauenbüro und Luise-Büchner-Gesellschaft wurden für die Errichtung eines Denkmals für Luise Büchner Spenden gesammelt.
Luise Büchner (1821 – 1877), Schwester des weltberühmten Georg und eine große Tochter Darmstadts, kämpfte lebenslang für bessere Mädchenschulen und die Berufsausbildung von Frauen. 1867 gründete sie zusammen mit Prinzessin Alice von Hessen und bei Rhein den Verein zur Förderung weiblicher Industrie (ab 1872 Alice-Verein für Frauenbildung und Erwerb), der eine Verkaufsstelle von weiblichen Handarbeiten (Alice-Basar) und eine Berufsschule für Mädchen (Alice-Schule, später Alice-Eleonoren-Schule) einrichtete.

Wir freuen uns, ihre Verdienste als Wegbereiterin der Frauenbewegung durch ein Denkmal sichtbar zu machen. Frauendezernentin Barbara Akdeniz hat das Projekt von Anfang an unterstützt und hat das Matronat übernommen.

Einweihung: 2. Juni 2017 um 16:00 Uhr | Döngesborngasse (Durchgang zwischen Justus-Liebig-Haus und Alice-Eleonoren-Schule)

Flyer


Impressionen der Denkmaleinweihung

Bilder: Frauenbüro

 

 


27. April 2017: Girls`Day


Mädchen haben im Schnitt die besseren Schulabschlüsse und Noten. Trotzdem wählen mehr als die Hälfte im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl zwischen nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System. Naturwissenschaftlich-technische Berufe sind nicht darunter. Dies zeigt, dass Mädchen ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll ausschöpfen.

Ziel ist, das Berufswahlspektrum von Mädchen und jungen Frauen über die „typisch weiblichen“ Arbeitsfelder hinaus zu erweitern – ein wichtiger Schritt zu mehr Chancengerechtigkeit auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie eine gerechte Erweiterung der Bewerbungsmöglichkeiten bei der Jobsuche.

Plattform www.girls-day.de für interessierte Mädchen und Firmen, die Angebote eintragen und Interesse für ihr Arbeitsgebiet wecken wollen.

Fotowettbewerb 2017 des Girls'Day-Steuerkreises

mehr Infos

Impressionen vom Girls'Day beim EAD:

 
 
 
 

 

 

Freitag, 17. März: Der digitale Modernisierungsprozess in der Arbeitswelt - Chance für Frauen in der Region!?

Equal Pay Day

  • Begrüßung durch Frauen-und Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt Barbara Akdeniz, Kreisbeigeordnete Rosemarie Lückund Lisa Sadlowski (IHKDarmstadt)

  • Impulsreferat von Frau Prof. Dr. Christiane Funken, TU Berlin: "Wie Frauen in der Wirtschaft 4.0 punkten können"

  • Offene Podiumsdebatte mit Claudia Baumer, acoris AG | Barbara Eichelmann-Klebl, Be! Unternehmensberatung  | Prof. Christiane Funken, TU Berlin | Ulla Kurz, Bildungsträger sefo femkom | Anke Paul, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Hessen | Lisa Sadlowski, Vertreterin der IHK im Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Darmstadt | Sarah Sahl, Gewerkschaftssekretärin in der Bildungsarbeit ver.di

  • Moderation: Gabriele Herbert, Bildungsreferentin

Ort: IHK, Rheinstraße 89
Veranstaltende: Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Büro für Chancengleichheit des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Industrie- und Handelskammer Darmstadt Rhein Main Neckar,

Pressemeldung

Expertinnen diskutieren über Chancen der Digitalisierung Frauen (Echo Online, 20.03.2017)



INTERNATIONALER FRAUENTAG

Freitag, 3. März: Darmstadt wird gerechter!

2. Plenum zur Erstellung des 1. Gleichstellungsaktionsplans

Bilder: Sabine Rist

Begrüßung: Frauendezernentin Barbara Akdeniz und Leiterin des Frauenbüros Edda Feess, Wissenschaftsstadt Darmstadt

Im gut besuchten Frauenzentrum stellten beteiligte Akteurinnen und Akteure die konkretisierten Maßnahmen-Entwürfe zur weiteren Diskussion vor. 

Einladung

Präsentation

Übersicht der Maßnahmen für den Aktionsplan einschließlich der Anmerkungen aus dem 1. Plenum und der Kommentare hinsichtlich des Umganges mit diesen Anmerkungen:

Darmstadt arbeitet an Gleichstellung (Echo Online, 06.03.2017)

Artikel Mathilde

Dokumentation des 1. Plenums am 11.11.2016


Weitere Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

Freitag, 3. März | 11 Uhr| Offizielle Eröffnung der Ausstellung "Weibliche Genitalverstümmelung - Was geht das uns an?"
Frauenring Ortsverband Darmstadt + Frauenbüro, Galerie Foyer Stadthaus III, Frankfurter Straße 71

Samstag, 4. März | 11:30 Uhr| 10 - Jahre BAFF-Frauen-Kooperation gGmbH
Brunch im Frauenzentrum Darmstadt, Emilstr. 10,  Kooperation Frauen e. V.

Sonntag, 5. März | 11:00 - 17:00 Uhr | Kunst & Kram von/für Frauen 
Kunsthandwerkerinnenmarkt, Frauenkulturzentrum e.V., Frauenzentrum Darmstadt, Emilstr. 10

Sonntag, 5. März | 18:00 Uhr | Benefiz-Kinoabend: 300 Worte Deutsch (zugunsten Frauenhaus)
ZONTA Club Darmstadt, Plakat

Dienstag, 7. März | Lesung mit Elke Möller aus dem Buch "Aufwertung macht Geschichte"
ver.di Südhessen und DGB Südhessen, DBG-Haus Darmstadt, Rheinstraße 50, 18:30 Uhr

Dienstag, 7. März | 20 Uhr | Öffentliche Mathilde-Redaktionssitzung der Redakteurinnen der Frauenzeitschrift Mathilde
Frauenkulturzentrum, Emilstraße 10

Mittwoch, 8. März | Internationales Frauenfrühstück
Gemeinwesenarbeit Arheilgen Frauengruppe Papatya, Muckerhaus, Messeler Straße 112A

Mittwoch, 8. März | Verteilung roter Rosen am Weißen Turm
zwischen 11 und 14 Uhr, Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Mittwoch, 8. März | Frauenlotterie | Frauenrechte stärken | Offene Diskussion am Stand
Grüne Frauen Darmstadt, ab 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf dem Luisenplatz

Mittwoch, 8. März | Ausflug zum Frauenmuseum in Wiesbaden |
Hausfrauenbund Darmstadt e. V.

Mittwoch, 8. März | Besuch der Ausstellung im Städel Museum, Frankfurt/M. "Geschlechterkampf - von Franz von Stuck bis Frida Kahlo"
Veranstaltung für Mitglieder der Luise-Büchner-Gesellschaft

Mittwoch, 8. März | Komponistinnen - Konzert zum Weltfrauentag
Innenstadtkirche St. Ludwig

Freitag, 10. März | 17:00 - 19:30 Uhr | "Probiers mal mit Gelassenheit...!" - Stimm- und Konflikttraining für Frauen
Wildwasser Darmstadt e. V., Wilhelminenstraße 19

Samstag, 11. März | 15 - 18 Uhr | Kaffeenachmittag
Magnolya e. V., Heiner-Lehr-Zentrum, Kopernikusplatz 1

Samstag, 11. März | 20 Uhr | Konzert mit ZRAZY
Frauenkulturzentrum e.V., Frauenzentrum Darmstadt, Emilstr. 10

Weitere Veranstaltungen und Aktionen zum Anlass "Internationaler Frauentag":

  • Frauengeschichte(n) aus aller Welt | Medienpräsentation der Stadtbibliothek vom 1. - 31. März 
  • Schwerpunktthema Mathilde: "Viva la Musica"
  • WenDo - Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen

FLYER mit ausführlicheren Infos zu allen Veranstaltungen



 

 

14. Februar 2017: ONE BILLION RISING Tanzdemo gegen Gewalt an Frauen

Wir setzen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen!

15 Uhr: Demo-Zug vom Georg-Büchner-Platz zum Ludwigsplatz | 16 Uhr: Offizielle Begrüßung durch Stadträtin Barbara Akdeniz | Anschließend: Tanzdemo auf dem Ludwigsplatz

Videos "Break the chain"  und "Spreng die Ketten"

Artikel Darmstädter Echo


 


Impressionen One Billion Rising

Fotos: Frauenbüro


14. Februar 2017: Konzert mit SOOKEE

Zu „One Billion Rising" hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt zusammen mit der Centralstation einen musikalischen Top-Act eingeladen: SOOKEE, queer-feministische Rapperin aus Berlin, die mit eingängigem HipHop für ihre Überzeugungen kämpft. Die „Quing of Berlin“, wie sie sich auch nennt, erhob bereits 2013 ihre Stimme für die Aktion und widmete ihr das Lied „One Billion“. 2015 wurde sie zudem von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zur „Botschafterin gegen Geschlechterdiskriminierung“ ernannt.