Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Klimaschutzpreis

Klimaschutzpreis 2019 - Nachhaltiges Bauen

Liebe Darmstädterinnen und Darmstädter,
die aktuelle Diskussion zeigt: Um die Pariser Klimaziele zu erreichen und damit die Welt sowie Darmstadt auch in Zukunft lebenswert bleiben, müssen wir alle Stellschrauben für mehr Klimaschutz vor Ort drehen. Wir freuen uns daher, dass wir gemeinsam mit der lokalen Agenda 21 den Darmstädter Klimaschutzpreis als eine dieser Stellschrauben ins Leben rufen konnten. Machen auch Sie mit und lassen Sie uns zusammen den Klimaschutz in Darmstadt weiter voran bringen!

Jochen Partsch, Oberbürgermeister
Barbara Akdeniz, Umweltdezernentin

 

Der gerade zu Ende gegangene Juni 2019 war in Hessen und auch Darmstadt deutlich heißer als das langjährige Mittel und hat einen weiteren Hinweis geliefert, dass der Klimawandel und der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur real sind. Die Notwendigkeit für Klimaschutz von der globalen bis zur lokalen Ebene ist daher nicht von der Hand zu weisen. Ein Hebel für den kommunalen Klimaschutz ist dabei der Energiebedarf von Wohngebäuden, welcher auch in Darmstadt einen maßgeblichen Anteil an den CO2-Emissionen hat. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt geht dieses Handlungsfeld beispielsweise durch den Modernisierungskonvoi, eine aufsuchende Energieberatung an, um die Sanierungsquote von Wohngebäuden zu steigern. Gleichzeitig entstehen in Darmstadt durch die günstige Baukonjunktur auch zahlreiche nachahmenswerte Neubauten, welche kluge Konzepte umsetzen, um den Energiebedarf zu minimieren. Passivhäuser beispielsweise verbrauchen im Vergleich zu durchschnittlichen Neubauten 75% weniger Heizenergie, im Vergleich zu Bestandsgebäuden sogar 90%.  Auch mit einem einfachen Tausch der Heizungsanlage kann ein großer Effekt erzielt werden, so liegt der CO2-Ausstoß bei einer Pelletheizung gerade einmal bei 8 kg pro Quadratmeter Wohnfläche in einem durchschnittlich effizienten Haus und bei einer Solarthermieanlage wird überhaupt kein Kohlendioxid ausgestoßen.

Um vorbildliche, innovative und die gesetzlichen Anforderungen übersteigende Bau- und Sanierungsmaßnahmen in Darmstadt sichtbar zu machen und zum Nachmachen anzuregen, haben die Wissenschaftsstadt Darmstadt und die Themengruppe Klimaschutz der lokalen Agenda 21 gemeinsam den Klimaschutzwettbewerb „Nachhaltiges Bauen“ entwickelt.

Bewerben können sich für diesen Preis private Bauherrinnen und Bauherren, Wohnungsbaugesellschaften und Baugenossenschaften mit gelungenen Neubauten, Bestandssanierungen oder Einzelmaßnahmen.

Den Flyer zum Klimaschutzpreis finden Sie unter diesem Link.

 

Teilnahmebedingungen


Bitte beachten Sie die folgenden Teilnahmebedingungen.

Bewerberin/ Bewerber

Bewerben können sich alle privaten/öffentlichen Bauherrinnen und Bauherren, Wohnungsbaugesellschaften/Genossenschaften, die im Gebiet der Stadt Darmstadt ein entsprechendes Projekt fertig umgesetzt haben. Ausgezeichnet werden hierbei:

•    Neubauten
•    Bestandssanierungen
•    Einzelmaßnahmen an Gebäuden im Bereich Energieeffizienzsteigerung oder im Einsatz regenerativer Energien

Teilnahmefrist

Ihr Bewerbung nehmen wir gerne bis zum 31.10.2019 entgegen.

Bewertungskriterien/ einzureichende Unterlagen

Das Projekt/die Maßnahme reicht über die gesetzlich vorgeschriebenen Erfordernisse hinaus, ist vorbildlich oder innovativ und kann hinreichend beschrieben werden.

Bitte senden Sie uns eine Beschreibung Ihres Projekts, bzw. Ihrer Maßnahme in einer formlosen E-Mail mit Angabe Ihrer Adresse und Kontaktdaten (Telefonnummer/ E-Mail-Adresse) an: klimaschutz@darmstadt.de zu.

Bitte senden Sie uns auch möglichst Angaben zu:

  • Energieausweis/ Wärmeschutznachweis/ Energiebedarfswerten
  • Zeitpunkt der Betriebsbereitschaft
  • Investitionskosten
  • Fördermitteln sowie ausführenden Architekten und Fachfirmen.
  • Größe der Wohn-/Nutzfläche

Zudem sollten drei bis fünf aussagekräftige Fotos des Projektes eingereicht werden, die aussagefähigen und überprüfbaren Unterlagen können als Anhang zur E-Mail eingereicht werden.

Die Fachjury kann bei Bedarf Nachfragen zu den eingereichten Projekten/Maßnahmen stellen.

Teilnahmeunterlagen

Die eingereichten Dokumente werden vertraulich behandelt. Mit der Abgabe der Bewerbungsunterlagen erkennen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Teilnahmebedingungen an und versichern, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen.

Datenschutz/ Information nach Art. 13 DS-GVO

Die Durchführung des Darmstädter Klimaschutzpreises macht es erforderlich, dass wir personenbezogene Daten von Ihnen auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 e) DS-GVO erheben, elektronisch speichern, verarbeiten und nutzen. Wir sind dazu verpflichtet, vertrauenswürdig und unter Berücksichtigung der maßgeblich datenschutzrechtlichen Bestimmungen mir Ihren Daten umzugehen, sie ausschließlich zum Zweck des Klimaschutzpreises zu verwenden und nach der Beendigung wieder zu löschen. Eine Speicherung, Verwendung oder Weitergabe für andere Zwecke findet nicht statt.
Grundsätzlich werden wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer des Projektes Darmstädter Klimaschutzpreises vorhalten. Danach werden Ihre Daten gelöscht.

Die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union bewirkt ab 25. Mai 2018 eine ausdrückliche Stärkung Ihrer Rechte gegenüber allen Stellen, die ihre Daten verarbeiten; also auch gegenüber dem Umweltamt der  Wissenschaftsstadt Darmstadt. Sie haben insbesondere das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten, das Berichtigen unrichtiger Angaben und die Löschung nicht mehr erforderlicher Daten – soweit diese Angaben nicht aufgrund gesetzlicher Vorschriften aufzubewahren sind. Zudem können Sie eine freiwillig erteilte Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen. Außerdem haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht nachkommen, wenn an der Verarbeitung ein überwiegendes öffentliches Interesse besteht oder eine Rechtsvorschrift uns zur Verarbeitung verpflichtet.

Haben Sie Fragen oder sind Sie der Ansicht, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten nicht rechtmäßig erfolgt? Dann können Sie sich an Umweltamt oder die zuständige Datenschutzbeauftragte wenden und um Prüfung bitten.
-    Das Umweltamt erreichen Sie telefonisch unter 06151 13-3280
-    Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich direkt an die/den Datenschutzbeauftragte/n datenschutz@darmstadt.de , 06151 – 1324 01/ 132402
-    Die für die Wissenschaftsstadt Darmstadt zuständige Aufsichtsbehörde: Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Gustav-Stresemann-Ring1, 65189 Wiesbaden, oder poststelle@datenschutz.hessen.de

Kosten

Kosten, jeglicher Art, die im Zusammenhang mit dem Klimaschutzpreis stehen, werden nicht erstattet.

Verschwiegenheit

Die Preisträgerinnen bzw. Preisträger werden rechtzeitig vor der Preisverleihung informiert. Sie haben diese Information vertraulich zu behandeln und dürfen damit insbesondere bis zur Preisverleihung nicht in die Öffentlichkeit treten.

Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Kontakt:

Julia Theis
Telefon: (06151) 13-3296
E-Mail: klimaschutz@darmstadt.de

Lion Roßbach
Telefon: (06151) 13-3285
E-Mail: klimaschutz@darmstadt.de