Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

Afrikanische Schweinepest

Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen

In Hessen ist erstmals am 15. Juni 2024 ein Wildschwein positiv auf die Afrikanische Schweinepest (ASP) getestet worden. Das Tier ist südlich von Rüsselsheim nahe einer Landstraße gefunden worden. Um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern, hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt am 4. Juli zusammen mit dem Land Hessen und den betroffenen Landkreisen in Südhessen neue Regelungen veröffentlicht. Die erste legt die neuen Grenzen der betroffenen Gebiete fest und enthält Maßnahmen wie ein Jagdverbot und eine Anleinpflicht für Hunde in diesen Gebieten, die zweite regelt Maßnahmen für landwirtschaftliche Flächen.

Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen - Gebietsfestlegung der infizierten Zone und Festlegung der Seuchenbekämpfungsmaßnahmen innerhalb dieser Restriktionszone

Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen - Maßnahmen in Hinblick auf die landwirtschaftliche Bewirtschaftung von Feldern

1. Änderung der Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen - Maßnahmen in Hinblick auf die landwirtschaftliche Bewirtschaftung von Feldern

Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen - Gebietsfestlegung des Kerngebietes und Festlegung der Seuchenbekämpfungsmaßnahmen innerhalb dieser Restriktionszone

 

Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest bei Hausschweinen vom 22.07.2024

Karte zur Allgemeinverfügung vom 22.07.2024 (ASP Sperrzone/Überwachungszone – westlich der blauen Linie)

Ausführliche Informationen zur afrikanischen Schweinepest finden Sie auf diesen Seiten:

Infizierte Zone

Auf diesem Kartenausschnitt sehen Sie die infizierte Zone.

Sie können die Gesamtkarte auch unter folgendem Link aufrufen:

https://visualgeoserver.fli.de/visualize-this-map/03313E9943EA5F058CC0189A14F13962091EC47CB9CB5A16640ED4C3DBBCE730

Überwachungszone

Die Ausdehnung der Sperrzone / Überwachungszone können Sie auf dieser Karte aktuell ablesen.

Leinenpflicht

In der gesamten Restriktionszone herrscht Leinenpflicht!
Helfen Sie mit und verhindern sie somit eine Beunruhigung der Wildbestände, damit möglicherweise infizierte Wildschweine nicht in Bereiche vertrieben werden, in denen bisher noch keine infizierten Schweine vorhanden sind. Die Tierseuche könnte auf diese Weise immer weiter verschleppt werden.

 

Wichtige Mitteilung
×