Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Bebauungsplan S 26

- Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung -

Bebauungsplan S 26 – Cambrai-Fritsch-Kaserne / Jefferson-Siedlung –  für das Gebiet der Cambrai-Fritsch-Kaserne und der Jefferson-Siedlung zwischen der Cooperstraße, dem Naturschutzgebiet „Bessunger Kiesgrube“, der Ludwigshöhstraße, dem Weg südlich des Polizeipräsidiums und der Dauerkleingärten, dem Wald nordwestlich der Ludwigshöhe, der Heinrich-Delp-Straße und dem Wald zur Heidelberger Straße mit den Flurstücken Gemarkung Darmstadt, Flur 22, Nr. 122/2, 147/4, 147/5, 147/6, 147/7, 147/9 und Flur 58, Nr. 3/6, 3/8, 3/11, 3/12, 3/14, 7 und 8

Für das oben genannte Bauleitplanverfahren wird entsprechend den Vorgaben des Baugesetzbuches eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt. Damit wird über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung und deren Auswirkungen unterrichtet. Die Planungsunterlagen für das vorgenannte Gebiet werden gemäß dem Beschluss des Magistrats vom 14.11.2018 für die Dauer von einem Monat zur allgemeinen Einsicht ausgelegt.

Die Auslegung findet vom 19.11.2018 bis einschließlich 19.12.2018 statt (Öffnungszeiten im Stadtplanungsamt sowie Ansprechperson und Zimmernummer siehe Infobox rechts). Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist abgegeben werden.

Downloads zum Bauleitplanverfahren S 26:
Bekanntmachung (PDF-Datei, 68 KB)
Ziele und Zwecke der Planung (PDF-Datei, 4.522 KB)
Strukturplan, Maßstab 1:1.000 (PDF-Datei, 21.832 KB)
Strukturplan, kleine Dateigröße für schnelle Ansicht (PDF-Datei, 12.852 KB)

Bürgerinformationsveranstaltung zur Bauleitplanung Cambrai-Fritsch-Kaserne / Jefferson-Siedlung am 06.12.2018 in der Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42. Beginn 18:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr. Weitere Informationen: www.darmstadt.de/cambrai-fritsch-jefferson

Planerfordernis

Mit dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte aus Darmstadt im Jahre 2008 sind insgesamt rund 314 ha ehemals militärisch genutzter Fläche frei geworden. Zu den knapp 122 ha der Flächen, welche sich im innerstädtischen Bereich befinden und damit eine attraktive Lagegunst und hohes Entwicklungspotential aufweisen, zählen auch die Cambrai-Fritsch-Kaserne und die Jefferson-Siedlung mit rund 34 ha im Süden der Stadt. Sie bilden gemeinsam mit der Lincoln-Siedlung den Konversionsbereich Süd. Mit Aufgabe der militärischen Nutzung stellen diese Flächen einen der letzten großen Bereiche dar, die einer städtebaulichen Entwicklung, insbesondere zu Wohnzwecken, zugeführt werden können. Im Jahre 2011 wurde für die Lincoln-Siedlung und die ehemalige Cambrai-Fritsch-Kaserne mit der Jefferson-Siedlung die Rahmenplanung Konversionsbereich Süd von der Stadtverordnetenversammlung als Ergebnis eines mehrstufigen Abstimmungs- und Beteiligungsprozesses beschlossen.

Auf Grundlage der Rahmenplanung wurde im Jahr 2017 ein städtebaulicher und landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb für die Entwicklung und Neuordnung der Cambrai-Fritsch-Kaserne / Jefferson-Siedlung zu einem neuen Stadtquartier durchgeführt. Anschließend wurde das Wettbewerbsergebnis den aktualisierten Anforderungen angepasst und zu einem städtebaulichen Strukturkonzept weiterentwickelt. Mit dem Bauleitplanverfahren S 26 „Cambrai-Fritsch-Kaserne / Jefferson-Siedlung“ sollen nun die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Umsetzung des Strukturkonzeptes und damit für eine zivile Folgenutzung des Gebietes geschaffen werden. 

Öffentliche Auslegung

Stadtplanungsamt
Technisches Stadthaus
Bessunger Str. 125 - Block D
2. Obergeschoss
64295 Darmstadt
Mo. - Do. 8:00 bis 16:00 Uhr
Fr. 8:00 bis 12:00 Uhr

Ansprechperson:
Herr Rühl, Zimmer 204
2. Obergeschoss
Telefon: 06151 13-2604
Bauleitplanung@darmstadt.de

Kein barrierefreier Zugang
Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf Gesprächstermine und Auslegungen in barrierefrei zugänglichen Räumen.

Ihre Anregungen / Formular

Sie können Ihre schriftlichen Anregungen während der Auslegungsfrist formlos an die oben angegebene Adresse des Stadtplanungsamtes schicken. Bitte beachten Sie: Ihre Anregung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie Ihren Namen und Ihre Adresse angeben sowie das Datum und die Bezeichnung des Bebauungsplanes . Alternativ können Sie das hier abrufbare Formular verwenden (PDF-Datei, 50 KB).