Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Bebauungsplan O 32

- Öffentliche Auslegung der Entwürfe von Bauleitplänen -

Bebauungsplan O 32  – Mathildenhöhe-Ost – mit Satzung über die Gestaltung baulicher Anlagen und Satzung zur Schaffung von Anlagen zum Sammeln oder Verwenden von Niederschlagswasser für das Gebiet des Osthangs der Mathildenhöhe zwischen Dieburger Straße, der Eisenbahnlinie an Spessartring und Schwarzwaldring, Erbacher Straße, Fiedlerweg, Olbrichweg und Lucasweg

Die Stadtverordnetenversammlung hat am 18.06.2019 beschlossen, den Entwurf zum Bebauungsplan O 32 mit der dazugehörigen Begründung und den wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Die Auslegung findet für die Dauer eines Monats (aufgrund der Ferienzeit jedoch verlängert) vom 09.07.2019 bis einschließlich 23.08.2019 statt. Öffnungszeiten im Stadtplanungsamt sowie Ansprechperson und Zimmernummer siehe Infobox rechts. Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist abgegeben werden.

Downloads zum Bauleitplanverfahren O 32:
Bekanntmachung (PDF-Datei, 0,2 MB)
Begründung mit Umweltbericht (PDF-Datei, 13,5 MB)
Planteil 1 (PDF-Datei, 4,9 MB)
Planteil 2 (PDF-Datei, 2,4 MB)
Wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen (neue Unterseite)

Anlass und Ziel der Planung
Aufgabe des Bebauungsplanes O 32 ist es, Fehlentwicklungen in Bezug auf das Ensemble Mathildenhöhe (Künstlerkolonie) und seine Einbettung in die umgebende Stadtlandschaft zu vermeiden. Der Antrag, die Mathildenhöhe Darmstadt mit ihren bedeutenden Denkmälern als Welterbe zu nominieren, wurde bei der UNESCO im Januar 2019 eingereicht. Ziel der Stadtentwicklung ist es, die Bereiche innerhalb der Pufferzone um das Nominierungsgebiet (= Kernzone) durch Bauleitplanung zu sichern. Dadurch können auch zukünftige Planungen mit den Zielen des Welterbeantrags in Einklang gebracht werden.

Die Ziele des bisherigen Bebauungsplans O 13 – Mathildenhöhe Ost – aus dem Jahr 1974 sollen aufgehoben werden. Ersetzt werden sie durch die neuen städtebaulichen Ziele, die im Masterplan Mathildenhöhe festgelegt wurden. Der Masterplan ist Teil des Managementplans, der im Zusammenhang mit der Beantragung der Künstlerkolonie Mathildenhöhe zum Welterbe erstellt wurde. Bedeutender Bestandteil dieser Planung ist das Besucherzentrum, für welches der Bebauungsplan O 32 die rechtlichen Voraussetzungen schaffen soll. Das Ergebnis des internationalen Wettbewerbs zum Besucherzentrum ist in die Bauleitplanung eingeflossen. Darüber hinaus sollen die Flächen für weitere kulturelle Einrichtungen durch Bauleitplanung verbindlich gesichert werden.

Öffentliche Auslegung

Stadtplanungsamt
Technisches Stadthaus
Bessunger Str. 125 - Block D
2. Obergeschoss
64295 Darmstadt
Mo. - Do. 8:00 bis 16:00 Uhr
Fr. 8:00 bis 12:00 Uhr

Ansprechperson:
Herr Rühl, Zimmer 204
2. Obergeschoss
Telefon: 06151 13-2604
Bauleitplanung@darmstadt.de

Kein barrierefreier Zugang
Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf Gesprächstermine und Auslegungen in barrierefrei zugänglichen Räumen.

Ihre Anregungen / Formular

Sie können Ihre schriftlichen Anregungen während der Auslegungsfrist formlos an die oben angegebene Adresse des Stadtplanungsamtes schicken. Bitte beachten Sie: Ihre Anregung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie Ihren Namen und Ihre Adresse angeben sowie das Datum und die Bezeichnung des Bebauungsplanes . Alternativ können Sie das hier abrufbare Formular verwenden (PDF-Datei, 50 KB).