Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Ushgorod (Ukraine)

Ushgorod / Ukraine

Partnerstadt seit 1992

Allgemeine Informationen

1988 bahnten sich die ersten Kontakte zu Darmstadt an, als man sich bei den Internationalen Schülerspielen in Ushgorod kennenlernte. Seitdem wurden die Beziehungen ständig ausgebaut und im Jahre 1992 wurde der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Das Interesse der Ukrainer richtet sich vor allem auf den sportlichen, kulturellen, medizinischen und wirtschaftlichen Austausch.

Ushgorod ist mit ihrer 1100-jährigen Geschichte eine der ältesten Städte der Ukraine. Die Stadt liegt im Westen der Ukraine, unmittelbar an der Grenze zur Slowakei. Im 10. und 11. Jahrhundert gehörte Ushgorod zum Kiewer Reich, geriet aber seit Ende des 11. Jahrhunderts unter ungarische  Herrschaft. 1919 kam die Stadt zur Tschechoslowakei, 1945 zur Ukraine. Im Stadtbild ist der Einfluss Österreich-Ungarns unverkennbar.

Ushgorod liegt, wie die Mehrzahl  alter Städte, auf sieben Hügeln. Sie erfüllten früher die Verteidigungsfunktion, jetzt sind sie von neuen Straßen umgeben. Während die sieben Hügel von Rom und Moskau Weltruhm erlangten, sind die Ushgoroder Hügel weniger bekannt. Der Schlosshügel ist der älteste Stadtteil. Besonders stolz sind die Ushgoroder auf ihr uraltes Schloss, das sich im östlichen Stadtteil erhebt und von allen Seiten gut zu sehen ist. Das Ushgoroder Schloss ist heute noch wohl erhalten, obwohl es im Laufe der historischen Ereignisse nicht besonders verschont wurde. Die Gründung des Schlosses erfolgte zwischen dem 9. bis 12. Jahrhundert.

Ihren Namen hat die Stadt wahrscheinlich von dem Fluss Ush erhalten, der im Gebirge entspringt und sich im schmalen Tal gleich einer Natter dahinschlängelt (Ush heißt auf deutsch Natter). Die Geschichte Ushgorods ist untrennbar mit der Geschichte der gesamten Region Transkarpatien verbunden. Ushgorod liegt denn auch im Vorgebirge der Karpaten. Die Stadt ist das Verwaltungs-, Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturzentrum Transkarpatiens. Das Gebiet grenzt an Polen, die Slowakei, Ungarn und Rumänien. Dank der Besonderheit seiner geographischen Lage gilt Transkarpatien als eine Brücke zwischen Ost- und West-, Nord- und Südeuropa.

Das Schloss und die Festung aus dem 10. Jahrhundert, historische Gebäude, Völkerkunde- und Kunstmuseen, einladende Cafés und Restaurants, die transkarpatischen Berge, das mineralreiche Wasser mit nahezu 100 Heilquellen, die grüne Stadt am Ufer des Flusses – all das spricht für die Entwicklung eines internationalen Tourismus- und Erholungsgebietes.  

Der Stolz der Stadt sind die Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen: die Universität, das Institut für Informatik, Wirtschaft und Recht, die Kunsthochschule, die Musikschule, die Philharmonie, die Gesellschaft für Theaterwissenschaften sowie eines der besten Gymnasien des Landes. Als wichtigste Industriezweige sind die holzverarbeitende, elektrotechnische und Nahrungsmittelindustrie zu nennen.

Jedes Jahr am 1. Wochenende im Oktober feiern die Ushgoroder den „Tag der Stadt Ushgorod“, ein Stadtfest, zu dem auch die Partnerstädte eingeladen sind. Darmstadt hat bereits mehrmals in Gestalt von  Kunstausstellungen und Musikgruppen daran teilgenommen.