Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Troyes (Frankreich)

Troyes / Frankreich

Partnerstadt seit 1958

Allgemeine Informationen

Mit der französischen Stadt Troyes unterzeichnete Darmstadt bereits 1958 die Partnerschaftsurkunde. Seither prägen und beleben zahlreiche langjährige und intensive Kontakte zwischen Vereinen, Kirchengemeinden und Stadtteilen diese Partnerschaft.
Troyes liegt im Nordosten Frankreichs am Oberlauf der Seine und ist die Hauptstadt des Départements Aube. Die Stadt hat sich dank vieler schöner Fachwerkhäuser und enger Gässchen ihr charmantes mittelalterliches Aussehen bewahrt.

Die historische Hauptstadt der Region Champagne erlebte ihre Blütezeit zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert unter der Herrschaft der Grafen der Champagne, die in Troyes Handelsmessen veranstalteten. Durch diese Messen wurde Troyes eine international bekannte und wohlhabende Stadt, die sich schnell entlang einer der früheren römischen Handelsstraßen ausbreitete und ihre noch heute gültige Form annahm: die Form eines Champagnerkorkens.

Im 15. und 16. Jahrhundert entstanden in Troyes zahlreiche Industrien, wie Gerbereien, Tuchwebereien, Färbereien, Druckereien und Papiermühlen. Außerdem war die Stadt für ihre Bildhauer- und Glasmalereischule bekannt, deren Künstler vor allem berühmte Kirchenfenster schufen. Einige dieser bemerkenswerten Kunstwerke können noch heute in den Kirchen von Troyes besichtigt werden. Im 19. Jahrhundert belebte die Ansiedlung der Textilindustrie die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Stadt.

Heute ist Troyes eine Universitätsstadt mit etwa 60.000 Einwohnern, die seit dem Niedergang der Textilindustrie Ende des 20. Jahrhunderts vor allem vom Tourismus und den Direktverkäufen der noch vorhandenen Textilbetriebe lebt.

Der Altstadtkern, der von mehreren Armen der Seine durchzogen wird, wurde seit 1950 liebevoll restauriert und bietet viele Sehenswürdigkeiten für Touristen: so zum Beispiel die Kathedrale Saint-Pierre-Saint-Paul und die Basilika Saint Urbain, die schönsten gotischen Kirchen der Champagne. In der Kathedrale Saint-Pierre-Saint-Paul können 1500 Quadratmeter wunderschöner Kirchenfenster aus dem 13. bis 16. Jahrhundert besichtigt werden, die aus der berühmten Glasmalereischule von Troyes stammen. Zahlreiche weitere sehenswerte Kirchen prägen das Stadtbild; von den früher 25 Kirchen existieren heute nur noch neun. Für Touristen interessant sind außerdem die imposanten Bürgerhäuser aus dem 16. Jahrhundert, die heute zum Teil Museen beherbergen, sowie die Markthallen und das Rathaus. Die reizvollen engen Gässchen mit ihren alten Fachwerkhäusern laden zu einem gemütlichen Bummel ein.

An Museen herrscht in Troyes kein Mangel. Empfehlenswert sind das "Haus des Handwerks" und das "Museum der Wirkwarenindustrie", die einen umfassenden Einblick in die Geschichte Troyes geben. Aber auch das "Museum der Schönen Künste" mit Gemälden und Skulpturen aus dem 15. bis 20. Jahrhundert und das "Museum für Moderne Kunst" mit Werken berühmter Maler wie Braque, Matisse, Cézanne und Picasso lohnen einen Besuch.

Von den ausgiebigen Besichtigungstouren in Troyes kann man sich im wunderschönen Umland der Stadt erholen. Nur 25 km von der Stadt entfernt liegt der Natur- und Erholungspark "La Forêt d´Orient" mit drei großen Seen, die zum Baden, Segeln, Fischen und zum Motorsport einladen. Der Naturpark ist ein Schutzgebiet für verschiedenste Vogelarten und bietet den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, in Themenparks und auf Rundgängen die Fauna und Flora des Wald- und Seengebietes kennenzulernen.

In der Gastronomie kommen auch die Feinschmecker auf ihre Kosten und können eine Reihe regionaler Spezialitäten probieren, wie zum Beispiel die "Andouillette", eine Wurstspezialität, den "Chaource", eine regionale Käsesorte, und natürlich den Champagner und andere berühmte Weine der Region. Große, über das ganze Jahr verteilt stattfindende Festivals sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung: so zum Beispiel die Messe "Foire de Champagne", das Festival "Ville en Musique", und das Festival "Nuits de Champagne".