Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Saanen-Gstaad (Schweiz)

Saanen / Schweiz

Partnerstadt seit 1991

Allgemeine Informationen

Der Name Saanen (Sarina = die Sieghafte) erinnert an die frühe keltische Besiedlung. Das Saanenland liegt im westlichen Zipfel des Berner Oberlands. Die Gemeinde Saanen besteht aus vier Dörfern, wovon das bekannteste der weltberühmte autofreie Ferienort Gstaad ist. Rund 7.500 Einheimische leben in der Gemeinde.

Das Saanenland ist sehr stark vom Tourismus geprägt. Spätestens mit dem Bau der Eisenbahn von Montreux nach Zweisimmen im Jahre 1905, wodurch im übrigen die Postkutsche abgelöst wurde, blühte das Saanenland auf und avancierte zum touristischen Zentrum. Insgesamt gibt es etwa 2325 Hotelbetten in allen Preiskategorien und 10.500 Betten in Chalets und Ferienwohnungen.

Mit dem Leitsatz „Gstaad, Come up – slow down“ repräsentiert der Tourismusverband die ihm angeschlossenen Dörfer des Saanenlandes als eine einzige Destination, denn ein einzelner Ort bedeutet ohne die gesamte Region nichts mehr. Es ist vergleichbar mit einer Perle, die nur mit anderen Perlen zu einer Perlenkette wird.

Eine führende Rolle spielte das jahrelang einzige Luxushotel in der Region, das Gstaad-Palace, das nach seiner Eröffnung im Jahr 1913 zum Hauptziel großer Berühmtheiten wurde.
Die 5-Sterne-Hotels prägen heute den qualitativ hochstehenden internationalen Tourismus.

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts galt die Landwirtschaft jedoch noch als der stärkste Wirtschaftsbereich. Die etwa 250 vorwiegend klein- und mittelwirtschaftlichen Betriebe stellen heute noch vor allem Milch und Käse her. Im Sommer wird die Milch auf den Alpen von den Sennen zu Käse verarbeitet, der so genannte Saaner Hobelkäse, der es mittlerweile zu Weltruf gebracht hat und in letzter Zeit regelmäßig zum besten Käse Europas seiner Klasse gekürt wurde.

Der heutige Wohlstand der Gemeinde liegt in der hervorragenden Vernetzung der vier volkswirtschaftlichen Pfeiler Landwirtschaft, Gewerbe, Dienstleistungen und Tourismus begründet.
Das Saanenland ist reich an sehr schönen alten Häusern und Chalets im typischen Chaletbaustil. Noch heute gilt das strenge Baureglement, das nur Holzbauten und -verkleidungen vorsieht. Saanen als der politische Hauptort ist folgerichtig als Denkmal von nationaler Bedeutung eingestuft. Im Jahre 1575 wurde es durch eine Feuersbrunst fast vollständig zerstört. Einige Häuser stammen noch aus der Zeit des Wiederaufbaus.

Es herrscht auch ein reges volkstümliches Kulturschaffen, vor allem die Kunst des Scherenschnitts und die Pflege des einheimischen Liedguts sind weit verbreitet.

Im Winter bietet das Saanenland seinen Gästen ein fantastisches und abwechslungsreiches Angebot an Bergbahnen und Skipisten mit verschiedenen "Snow-Events", wie Ski- und Snowboard-Wettbewerbe an.

Saanen/Gstaad ist aber nicht nur im Winter attraktiv. Mit über 300 Kilometer Fuß-, Spazier-, Wander- und Bergwegen lässt sich eine grandiose Berglandschaft erwandern und entdecken.

Das Beachvolleyball Grandslam, das internationale ATP-Tennisturnier, das Poloturniere sowie die Gourmetwochen locken zahlreiche in- und ausländische Gäste ins Sonnenland Saanenland.
Bekannt ist außerdem während der Monate Juli/August das Menuhin-Festival für klassische Musik mit Konzerten in den Kirchen des Saanenlandes und in einem speziell konstruierten Musikzelt.

Yehudi Menuhin, Ehrenbürger von Saanen und weltberühmter Violinist, nutzte seine Liebe zum Saanenland, sein Können und seine Liebe zur Musik und die hervorragende Akustik in der Mauritiuskirche von Saanen und vermischte dies zu seinem Musikfestival, das im Jahr 1956 zum ersten Mal stattfand.


Kontakt

Bernd
Schäfer

Telefon: (06151) 13-2321
Fax: (06151) 13-3584