Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Plock (Polen)

Plock / Polen

Partnerstadt seit 1988

Allgemeine Informationen

Das alte Plock, in der Landesmitte an der Weichsel, nördlich von Warschau gelegen, war Sitz der Maszowischen Fürsten und der polnischen Herrscher. Die umfangreiche Geschichte Plocks lässt sich nur schwer in der gebotenen Kürze darstellen. Man müsste der Geschichte, den Menschen, den Denkmälern, der Kultur, den zahlreichen größeren und kleineren Geheimnissen und Sehenswürdigkeiten weitaus mehr Platz widmen.

An die reiche, tausendjährige Geschichte von Plock erinnern heute unter anderem zahlreiche historische Bauten und dank der organisierten Veranstaltungen wie die Plocker Tage der Geschichte ist das Kennenlernen und die Anteilnahme an den früheren städtischen Bräuchen möglich. Bunte Reigen, Vorführungen von Ritterkämpfen, Wettbewerbe der Armbrustschützen, Kunsthandwerke auf dem Domhügel sind charakteristisch für die Plocker Tage der Geschichte.

Die ursprüngliche romanische Kathedrale „Himmelfahrt unserer hl. Mutter Maria“ aus dem 12. Jahrhundert ist eine der fünf ältesten Kathedralen Polens. Sie wurde von italienischen Meistern in der Epoche der Renaissance mit einer Kopie der berühmten Plocker Bronzetür und der Königlichen Kapelle umgebaut. In der Kathedrale finden ganzjährig hoch angesehene Musikpräsentationen statt, die hohes Ansehen genießen.

Die ehemalige Königsstadt verfügt über viele Kunstschätze und Kulturdenkmale. Sehenswert sind auch das Schloss der maszowischen Herzöge sowie die reich ausgestatteten Museen und Bibliotheken.

Das Maszowische Museum gehört zu den ältesten Museen Polens. Seine Anfänge gehen auf das Jahr 1821 zurück. Zur Zeit verfügt das Museum über die reichsten, in Polen vorhandenen Sammlungen der Jugendstilkunst: Malereien, Graphiken, Plakate und Kunsthandwerke.

Das Diözesanmuseum und seine Sammlungen früherer Malerei, alter Schnitz- und Kunsthandwerke und unschätzbar wertvoller Sakralkunst aus der Kathedralschatzkammer, wurde 1903 gegründet.

Den wirtschaftlichen Aufschwung der heute rund 130.000 Einwohnerstadt begründeten die größte Erdölraffinerie und die größte Binnenschiffswerft Polens. Beide sind gleichzeitig auch Hauptarbeitgeber.

Plock verfügt über zwei Hochschulen, zum einen die Polytechnische Hochschule – eine Abteilung der Universität Warschau für Technik- und Sozialwissenschaften. Zum anderen eine Hochschule für Management, Pädagogik, Politologie und Informatik.

Das Plocker Europäische Picknick im Mai ist jedes Jahr ein Treffen mit den Freunden aus den Partnerstädten. In den gemeinsamen Gesprächen findet ein reger Kultur- und Erfahrungsaustausch statt. Für das Rahmenprogramm werden Musiker, andere Künstler und Standbetreuer eingeladen, die Kulinarisches aus den Partnerstädten bieten.

Im Sommer lebt die Plocker Altstadt. In der Kathedrale findet das Festival der Orgelmusik statt und das Plocker Symphonieorchester organisiert im Rahmen der Sommermusikfestivals Konzerte auf dem Alten Markt. Dort befindet sich auch das historische Rathaus.

Die Städtepartnerschaft zwischen Darmstadt und Plock besteht seit 1988 und hat sich seit dieser Zeit sehr positiv und vielseitig entwickelt. Sie reicht von Jugendaustauschen über berufliche oder sportliche Begegnungen bis hin zu kulturellen Projekten.