Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Logrono (Spanien)

Logroño / Spanien

Partnerstadt seit 2002

Allgemeine Informationen

Die jüngste Partnerstadt Darmstadts (seit 2002) kommt aus Nordspanien und ist die Hauptstadt der Autonomen Region La Rioja. Die Stadt zählt etwa 144.000 Einwohner, die Hälfte der gesamten Region leben in Logroño. La Rioja ist zwar die kleinste der siebzehn spanischen Regionen, kann aber durch den landwirtschaftlichen und industriellen Reichtum eines der höchsten Prokopfeinkommen vorweisen.

Seit dem 11. Jahrhundert führt der Jakobsweg, der wichtigste Kommunikationsweg im mittelalterlichen Europa, über Logroño nach Santiago de Compostela. Dadurch blühten Wirtschaft und Kultur auf. Durch die geographische Situation aber auch durch die Lage am Ebro, wurde Logroño zu einer privilegierten Stadt.

Bis zum 19. Jahrhundert blieb Logroño auf das Gebiet innerhalb der Stadtmauern begrenzt.
Das Stadtbild ist geprägt von den Pilgern, die über eine alte Steinbrücke über den Ebro in die Stadt kommen. Sie folgen der Jakobsmuschel, dem Symbol der Pilger durch die Rua Vieja, eine der ältesten Straßen der Stadt, um in der Pilgerherberge Obdach zu finden. Ihr Weg führt sie weiter, vorbei an der Kirche Santiago el Real (Portal mit Hlg. Jakob als Pilger und Krieger), dem Pilgerbrunnen, dem Parlament von La Rioja, einem ehemaligen Kloster, um schließlich das alte Stadttor Puerta del Revellín zu passieren.

Sehenswert in Logroño sind außerdem die älteste Kirche der Stadt San Bartolomé (Ende 13. Jahrhunderts) sowie die Kathedrale Santa María de la Redonda am Marktplatz mit ihren barocken Zwillingstürmen, die in ihrem Innern sehenswerte Kunstwerke beherbergt. Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche Santa María de Palacio mit ihrem einzigartigen gotischen pyramidenförmigen Turm.
Auch ein Abstecher in die Kneipenstraße Calle Laurel zum Tapas (spanische Appetithäppchen) essen und Wein trinken darf nicht fehlen. Genießen doch die Gastronomie und der Wein, das bekannteste Produkt des weltberühmten Weinbaugebiets La Rioja, einen ganz besonderen Stellenwert.

Das moderne Rathaus wurde 1980 von dem bekannten Architekten Rafael Moneo erbaut.
Der Schutzpatron der Stadt, San Bernabé, wird am 11. Juni traditionell geehrt. Dann wird der heldenhaften Verteidigung von Logroño vor den französischen Truppen 1521 gedacht und Brot, Fisch und Wein an die Bevölkerung verteilt. Das populärste Fest in Logroño ist jedoch das Fest San Mateo, das Weinlesefest, das vom 20. bis 26. September mit Traubenstampfen, Paraden, Stierkämpfen, Feuerwerk, Pelotaspielen und natürlich mit reichlich Wein gefeiert wird.

Die Tradition des Kunsthandwerks wird in Logroño hoch gehalten. An erster Stelle steht hier die Keramik, es gibt aber auch zahlreiche Werkstätten für Lederwaren und Holzschnitzereien.

Zur Erholung bieten sich die Parkanlagen der Uferpromenade des Ebro-Parks sowie der Naturpark La Grajera mit Stausee an. Daneben ist Logroño stolz auf seine erstklassigen Sportanlagen, vor allem auf das hochmoderne Fußballstadion Las Gaunas.
Die Beziehungen zwischen Logroño und Darmstadt entwickelten sich bereits in den 1980er Jahren durch Jugendfachkräfteaustausch. Mittlerweile finden Begegnungen auf den unterschiedlichsten Gebieten statt.


Kontakt

Monika
Schmitt-Sittmann

Telefon: (06151) 13-2323
Fax: (06151) 13-3584