Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Chesterfield (England)

Chesterfield / Großbritannien

Partnerstadt seit 1959

Allgemeine Informationen

Die Partnerschaft mit Chesterfield wurde bereits 1959 ins Leben gerufen. Ein Reihe langjähriger Kontakte und Begegnungen zeichnen diese Partnerschaft aus.

Mit etwa 100.000 Einwohnern ist Chesterfield die zweitgrößte Stadt der Grafschaft Derbyshire in Mittelengland und Wirtschafts- und Verwaltungsmittelpunkt von North East Derbyshire.
In Chesterfield hat sich der wirtschaftliche Schwerpunkt vom Kohleabbau und der Schwermaschinenindustrie auf Unternehmen der New Technology und den Dienstleistungssektor verlagert. Urkundlich erwähnt wurde Chesterfield zum ersten Mal im Jahre 955. Zum "Borough", einer Stadtgemeinde mit Parlament und Bürgermeister, wurde Chesterfield 1598 durch Königin Elisabeth I. erklärt.

Wahrzeichen von Chesterfield ist der schiefe Turm der Kirche St. Mary and All Saints. Der Grund der Verformung ist Gegenstand vieler Legenden. In einer der verbreitesten heißt es, dass der Teufel auf seinem Heimweg nach langer Tagesreise es wagte, ein wenig auf dem Kirchturm zu verschnaufen. Unten in der Kirche wurde gerade die Mitternachtsmesse zelebriert und der Weihrauch zog dem Teufel in die Nase, so dass er kräftig niesen musste. Er wäre vom Turm gefallen, hätte er sich nicht mit den Krallen am Wetterhahn festgehalten und seinen Schwanz um den Turm geschlungen. Die Leute hielten den Krach für Donner, sahen jedoch am nächsten Morgen, dass ihr schöner Turm gekrümmt und verdreht war.

Aber auch für seinen traditionellen Markt mit den Marktständen unter bunten Schirmen ist Chesterfield weithin bekannt. Das Marktrecht wurde der Stadt bereits im Jahre 1204 durch König John verliehen.
Chesterfield bietet sich als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung an. Es liegt am Rande des Peak Districts, einem Nationalpark mit Heide- und Waldlandschaften, der zum Wandern, Klettern, Drachenfliegen und zu Höhlenbesichtigungen einlädt. Unweit von Chesterfield liegt außerdem Sherwood Forest. Auch die nahegelegenen historischen Herrenhäuser Chatsworth, Hardwick Hall, Haddon Hall und Bolsover Castle mit ihren wunderschönen Garten- und Parkanlagen sind eine Besichtigung wert.

Eingang in die englischen Geschichtsbücher hat Chesterfield durch eine Kneipe mit dem Namen "Cock and Pinot Inn" gefunden. Hier heckten 1688 die Umstürzler der "glorreichen Revolution" ihre Pläne aus und verjagten ohne Blutvergießen James II. vom Thron. Zu Wohlstand kam die Stadt jedoch durch den Kanalbauer James Brindley und ihren berühmtesten Sohn, George Stephenson, den Erfinder der Eisenbahn und der Grubenlampe.

Zahlreiche langjährige Partnerschaften zwischen Schulen, Vereinen und Institutionen beleben die Städteverschwisterung immer wieder neu. Hierzu zählen Schulpartnerschaften zwischen der Edith-Stein-Schule, der Viktoriaschule und ihren jeweiligen Partnerschulen. Auch auf der Ebene des fachlichen Austausches bestehen Kontakte zwischen Darmstädter Einrichtungen und den entsprechenden Partnern in Chesterfield (u.a. Deutsches Rotes Kreuz, HEAG). Zwischen dem Original Freundeskreis der Partnerstädte in Darmstadt und der Chesterfield-Darmstadt-Troyes Society in Chesterfield besteht ein langjähriger Austausch mit gegenseitigen Besuchen.