Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Alkmaar (Niederlande)

Alkmaar

Partnerstadt seit 1958


Die Städtepartnerschaft zwischen Alkmaar und Darmstadt wurde bereits 1958 geschlossen und gehört somit zusammen mit Troyes und Chesterfield zu den ältesten ihrer Art. Alkmaar, Troyes und Darmstadt pflegen untereinander partnerschaftliche Beziehungen und sind in einem Partnerschaftsring zusammengeschlossen.

Alkmaar hat etwa 93.000 Einwohner und liegt am Nordhollandkanal, rund 10 km von der Nordsee entfernt. Die Stadt mit all ihren Grachten, Zugbrücken und Überwölbungen, ihren Kirchen und den Bastionen entlang dem ehemaligen Stadtgraben, der heute noch den alten Stadtkern einschließt, ist ein interessanter und attraktiver Besuchspunkt auch deshalb, weil die Stadt am Rande einer nahezu unberührten Polderlandschaft und den ein Naturschutzgebiet bildenden Dünen liegt. Die alte Sankt Laurens-Kirche bildet den Mittelpunkt der Stadt. Patrizierhäuser, der Akzis-Turm und viele unersetzbare Kulturwerte aus der Vergangenheit sind beliebte Sehenswürdigkeiten. Allein schon der traditionsreiche Käsemarkt lohnt einen Besuch in der malerischen Stadt.

Überhaupt spielt der Käse in der nordholländischen Provinzhauptstadt Alkmaar eine ganz besondere Rolle. Mit Käse haben die Alkmaarer 1573 sogar ihre Freiheit verteidigt: Sie sollen mit alten Käsekugeln auf spanische Angreifer geschossen haben. Dieser Sieg ist im Stadtwappen mit dem Spruch "Alcmaria Victrix" festgehalten und wird jedes Jahr am 8. Oktober mit einem Stadtfest gefeiert.

Der Stadtname kommt von "almere" (viele Seen). Diese Wasser sind im Spätmittelalter eingedeicht und von Windmühlen trockengepumpt worden. Seit im 12. Jahrhundert die ersten Deiche gebaut wurden, eignen sich die geschützten Flachlande ganz besonders für die Milchviehzucht. Die Alkmaarer Käsewaage wurde 1562 erstmals erwähnt. Seitdem gibt es den berühmten Käsemarkt (jeden Freitag von April bis 1. Freitag im September), der heute seine wirtschaftliche Bedeutung zwar an die Fabriken verloren hat, für Einheimische und Touristen aber noch immer ein beliebtes Schauspiel ist. Deshalb starb auch die altehrwürdige Zunft der Käseträger nie aus.

Alkmaar lebt vom Wasser. Von Grachten durchzogen liegt Alkmaar am Nordhollandkanal, seiner Wirtschafts- und Verkehrsader. Das Stadtbild hat seinen Charakter als weltoffenes kleines Handelszentrum bewahrt. Der historische Stadtkern ist geprägt von freundlichen Backsteinbauten, zweieinhalbstöckigen Gebäuden, mit ihren schmalen, hohen, hübsch dekorierten Fenstern schlicht eine Augenweide. Aber auch die neuen Stadtteile wirken weder erdrückend noch öde, sondern sind von architektonischer Vielfalt und planerischem Reiz geprägt. Besonders pittoresk: Viele Mieter haben ihr Boot am Kanal vertäut, um damit am Wochenende kleine Touren auf dem ausgedehnten Wasserstraßensystem Nordhollands zu unternehmen.