Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Einzelansicht

‚Pimp my Ocean!‘

(DK) – Freitag, 20.10.2017

80 Schülerinnen und Schüler diskutieren am 23. und 24. Oktober zusammen mit Experten und Politikern im Justus-Liebig-Haus die Zukunft der Ozeane / Bürgermeister Reißer: „Gute Gelegenheit zum Kennenlernen parlamentarischer Entscheidungsfindung und ein lebendiger Beitrag zur politischen Bildung“

Das Wissenschaftsplanspiel ´Pimp My Ocean!`. © Politik zum Anfassen e. V.

Auf Einladung der Darmstädter Bürgerbeauftragten Imke Jung-Kroh und der Leiterin des Darmstädter Schulamtes Bettina Kroh sind am 23. und 24. Oktober rund 80 Jugendliche von vier Schulklassen aus Darmstadt zum Wissenschaftsplanspiel „Pimp My Ocean!” geladen. Bei einem Schülerparlament entwickeln sie im Justus-Liebig-Haus zusammen mit dem Verein Politik zum Anfassen e.V. anlässlich des Wissenschaftsjahres 2016/17 Lösungsansätze zum Schutz und der nachhaltigen Nutzung der Meere und Ozeane. Bürgermeister und Schuldezernent Rafael Reißer wird die Schülerinnen und Schüler am Montag, 23. Oktober, um 9 Uhr begrüßen.

„Das Wissenschaftsplanspiel ‚Pimp My Ocean!‘ zum Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane ist eine wunderbare Gelegenheit für die teilnehmenden Darmstädter Schülerinnen und Schüler, sich mit brandaktuellen Umweltfragen in einem parlamentarischen Szenario auseinanderzusetzen, dabei Entscheidungsfindung und Abstimmungsprozesse kennenzulernen und mit Experten ins Gespräch zu kommen. Das Planspiel ist damit ein lebendiger Beitrag zur politischen Bildung in unserer Stadt.“  
Ermöglicht wird die Veranstaltung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Insgesamt 80 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klasse aus der Erich-Kästner-Schule in Darmstadt sind an den beiden Tagen von jeweils 9 bis 13:30 Uhr mit dabei. In Teams setzen sie sich am ersten Tag mit unterschiedlichen Aspekten wie Bildung, Tourismus, Wirtschaft, Energie sowie Umweltschutz auseinander. Dabei werden sie von Expertinnen und Experten aus dem jeweiligen Bereich unterstützt. Am zweiten Tag werden die Schülerinnen und Schüler von Paten aus der Politik beraten und bereiten gemeinsam die große Abschluss-Sitzung des Schülerparlaments vor. Unter Leitung der Stadtverordnetenvorsteherin Birgit Pörtner werden sie dort ihre Ideen diskutieren und darüber abstimmen. Dabei können sie demokratische, parlamentarische Verfahren hautnah erleben und bekommen politische Einflussmöglichkeiten aufgezeigt.

Immer mit dabei sind drei Schüler-Presseteams - sie verfassen Interviews, Reportagen und Bildergeschichten, aus denen ein Film und ein gedrucktes Magazin entstehen.
Thematisch an das Wissenschaftsjahr 2016/17 – Meere und Ozeane angelehnt, ist „Pimp my Ocean!“ eine Version des bewährten Formats „Pimp your Town!“, ein Kommunalpolitik-Planspiel zur Jugendbeteiligung von Politik zum Anfassen e.V.. „Pimp my Ocean!“ wird im Wissenschaftsjahr 2016*17 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und findet bundesweit in insgesamt sechs Städten statt. Nach der Auftaktveranstaltung, bei der im September auf Einladung von Edelgard Bulmahn, Bundestagsvizepräsidentin und Bundesministerin a.D. Jugendliche aus Berlin die ersten Anträge im Reichstag stellten, wird es nach Darmstadt noch weitere Schülerparlamente unter anderem in der Hamburgischen Bürgerschaft, in Garbsen und Isernhagen geben.

Mehr Informationen gibt es auf:
http://www.pimpyourtown.de/pimp-my-ocean
http://www.wissenschaftsjahr.de