Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Einzelansicht

Oberbürgermeister Partsch zeichnet Klaus Heierhoff mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens aus

(DK) – Freitag, 03.08.2018

Partsch: „Klaus Heierhoff hat mit seinem Einsatz das soziale und gesellschaftliche Leben in unserer Stadt nachhaltig bereichert“

© Wissenschaftsstadt Darmstadt/ Sibel Öz

Oberbürgermeister Jochen Partsch hat Klaus Heierhoff am heutigen Freitag (3.) für sein langjähriges soziales und gesellschaftliches Engagement in zahlreichen Bereichen und Institutionen mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens ausgezeichnet. 

Partsch: „Klaus Heierhoff hat mit seinem Einsatz in zahlreichen Funktionen verschiedener Institutionen in herausragender Art und Weise das soziale und gesellschaftliche Leben in unserer Stadt und darüber hinaus nachhaltig bereichert und geprägt.  Egal ob für das Deutsche Rote Kreuz, als Betreuer beim Jugendamt, für den Caritasverband Darmstadt oder den Sozialverband VdK Hessen-Thüringen, stets war Klaus Heierhoff in seinen vielfältigen Funktionen ein verlässlicher und engagierter Ansprechpartner. Herr Heierhoff betätigt sich trotz seiner starken gesundheitlichen Beeinträchtigungen und seiner Schwerbehinderung seit mehr als 45 Jahren ehrenamtlich. Sein Handeln wird dabei vor allem von einer großen sozialen Verantwortung und großer Mitmenschlichkeit bestimmt. Es ist mir daher heute eine besondere Ehre, Herrn Heierhoff mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit auszeichnen zu können.“

Klaus Heierhoff wurde 1956 in Menden/ Sauerland geboren. Nach dem Abitur im Jahr 1976 begann er 1977 ein Studium der Kunststofftechnik in Darmstadt, das er 1981 erfolgreich abschloss. Nach dem Studium trat Herr Heierhoff direkt eine Stelle als Projektingenieur bei der Chemiegesellschaft Gundernhausen (heute „Rieter Automotive“) an. 1982 wechselte er zum Posttechnischen Zentralamt (PTZ) in Darmstadt. Es folgte eine einjährige Beamtenausbildung, danach war Herr Heierhoff bis 1987 als Technischer Postoberinspektor bzw. Technischer Postamtmann im Zentralen Einkauf der damaligen Bundespost beschäftigt. 1987 wechselte Herr Heierhoff zum damaligen Fernmeldetechnischen Zentralamt, später Forschungs- und Technologiezentrum (FTZ) der Deutschen Telekom in Darmstadt. Außerdem war er während seiner Tätigkeit bei der Deutschen Telekom auch in zahlreichen Ausschüssen (DIN und VDE/DKE) ehrenamtlich als Mitarbeiter tätig. Es folgten Ernennungen zum Technischen Postamtsrat bzw. Technischen Postoberamtsrat.

Klaus Heierhoff betätigte sich schon früh ehrenamtlich. Bereits seit dem 14. Lebensjahr war er beim Deutschen Roten Kreuz Menden als Jugendleiter und später auch als Jugendleiter im DRK-Kreisverband Iserlohn-Land tätig.  Auf Grund seiner humanistischen Einstellung und um nicht zur Bundeswehr einberufen zu werden, verpflichtete er sich zugleich für einen 10-jährigen Dienst im Katastrophenschutz.  Nach seinem Umzug nach Darmstadt engagierte sich Herr Heierhoff von 1977 bis 1981 beim städtischen Jugendamt Darmstadt, indem er als Betreuer an teils mehrwöchigen Ferienfreizeiten teilnahm.  Seit 2014 hat Herr Heierhoff die Erziehungsbeistandschaft für einen 10-jährigen Jungen chinesischer Abstammung übernommen.  Für den Caritasverband Darmstadt e.V. arbeitete Herr Heierhoff von 1979 bis 1981 und ab 1989 als Hausaufgabenhelfer in der Heinrich-Hoffmann-Schule. Die Hausaufgabenhilfe ist ein Gruppenangebot und wird größtenteils von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund besucht.  Seit Januar 2003 ist Heierhoff  Mitglied des Sozialverband VdK Hessen-Thüringen. Seit 2012 ist Herr Heierhoff auch als Sozialarbeiter beim Kreisverband Darmstadt tätig. Seit 2009 ist Heierhoff im Landesverband als Mitglied im Fachausschuss für Medien/ Öffentlichkeitsarbeit,  seit 2011 Mitglied Landesvorstand (Beisitzer) und seit 2015 Stv. Vorsitzender Fachausschuss Bildung. Als Mitglied des Landesvorstands zeichnet sich Herr Klaus Heierhoff mitverantwortlich für fast 260.000 Mitglieder und rund 13.000 ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Seit 2011 ist Herr Heierhoff nach einer Schulung als ehrenamtlicher Notfallseelsorger in Darmstadt und Umgebung (Leitstellenbereich Darmstadt) tätig. Seit 2012 ist Herr Heierhoff für den Weissen Ring e. V., Außenstelle Darmstadt (Stadt), als ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Opferbetreuung tätig. Darüber hinaus war Herr Heierhoff von 2005 bis 2013 als Schöffe bei den Strafkammern des Landgerichts tätig und hat die Aufgaben dieses Ehrenamtes pflichtgemäß wahrgenommen.  Außerdem ist er seit August 2015 ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Darmstadt. Im kirchlichen Bereich betätigt sich Herr Heierhoff seit 2009 ehrenamtlich für ältere Menschen bei der katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen.