Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Einzelansicht

Oberbürgermeister Jochen Partsch stellt neue Lagepläne zur Besucherorientierung auf dem Gelände der Mathildenhöhe vor

(DK) – Montag, 04.05.2015

Partsch: „Effektive Informationsmöglichkeit und weiterer kleiner, aber wichtiger Baustein auf dem Weg der Mathildenhöhe zum Weltkulturerbe“

Hinweistafel in zwei Sprachen. Bild: Wissenschaftsstadt Darmstadt/ Institut Mathildenhöhe

Hinweistafel in zwei Sprachen. Bild: Wissenschaftsstadt Darmstadt/ Institut Mathildenhöhe

Der Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Jochen Partsch, hat am Montag (4.) gemeinsam mit dem Direktor des Instituts Mathildenhöhe, Dr. Philipp Gutbrod, die neuen Lagepläne mit Hinweisen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dem Gelände der Darmstädter Mathildenhöhe vorgestellt. Dabei handelt es sich um zwei Hinweistafeln, die nun jeweils am Westhang und Osthang der Mathildenhöhe angebracht sind und die zweisprachig, deutsch und englisch, den Besuchern des Jugendstilensembles als Orientierungshilfe und zusätzliche Informationsquelle dienen sollen. Aufgeteilt in die Kategorien Gebäude und Kunstwerke sind dort die Sehenswürdigkeiten mit Nummer und Namen aufgeführt. Finanziert wurden die Kosten von 4000 Euro für die neuen Hinweistafeln vom Verein der Freunde der Mathildenhöhe e.V., der zuletzt auch die Arbeiten am Kachelfries des Olbrich-Hauses finanziell unterstützt hatte. Die auf den neuen Informationstafeln zusammengetragenen, und vom Institut Mathildenhöhe wissenschaftlich aufbereiteten Informationen, entsprechen dem neuesten Forschungsstand und lassen sich auch digital durch einen QR-Code erschließen. Gestaltet wurden die Lagepläne von der Darmstädter Design-Agentur Dubbel&Späth.  

Oberbürgermeister Partsch begrüßt die neue Orientierungsmöglichkeit und weist auf die Unterstützung bei der Erschließung des Geländes hin: „Mit den neuen, sehr schön gestalteten Lageplänen auf der Mathildenhöhe geben wir den Besuchern dieses einzigartigen Ensembles die Möglichkeit, sich gebündelt und schnell einen Überblick über die zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf dem dortigen Gelände zu verschaffen. Diese Neuerung soll die Wahl einer Route über die Mathildenhöhe erleichtern und die Besucher noch vor ihrem Rundgang gleichzeitig mit wichtigen Informationen versorgen. Die neuen Infotafeln stellen in diesem Zusammenhang einen weiteren kleinen, aber wichtigen Baustein auf dem Weg der Mathildenhöhe zum Weltkulturerbe dar. Dass dieser Weg nicht alleine von der Stadt beschritten werden kann, zeigt die finanzielle Unterstützung der Freunde der Mathildenhöhe, für deren Engagement ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken möchte. Dieses Engagement beweist erneut, dass bei der weiteren Entwicklung des Jugendstilensembles, die Wissenschaftsstadt Darmstadt und die Bürgerinnen und Bürger an einem Strang ziehen, um gemeinsam den Weg zum Weltkulturerbe zu beschreiten“, erklärte Oberbürgermeister Partsch im Rahmen der Präsentation.