Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Archiv Einzelansicht

Immobilienmarktbericht

(PSD) – Freitag, 17.07.2015

Druckfrisch: Darmstädter Immobilienmarktbericht 2015

Nun liegt der neue Immobilienmarktbericht 2015 für das Stadtgebiet Darmstadt vor. Foto: Nikolaus Heiss

Die Immobilienwirtschaft hat einen erheblichen Anteil an der Bruttowertschöpfung in Deutschland und somit eine besondere Bedeutung für die Volkswirtschaft. Daher benötigen Bürger, Politik und Verwaltung zuverlässige und grundlegende Grundstücksmarktinformationen, um in diesem Bereich agieren zu können. Eine hohe Markttransparenz ist ein wesentlicher Standortfaktor für Investitionen und eine wichtige Voraussetzung für faires Verhalten von Verkäufern und Käufern. Die Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse decken diese Bedürfnisse nach unparteiischen aktuellen Informationen ab.


Dazu werden alle Transaktionen des Immobilienmarktes statistisch ausgewertet und die aufbereiteten Ergebnisse und abgeleiteten Marktdaten zeitnah veröffentlicht.


Nun liegt druckfrisch der neue Immobilienmarktbericht 2015 für das Stadtgebiet Darmstadt vor. Die Broschüre ist für alle, die sich aus privaten Gründen (z. B. als Kaufinteressenten oder Hauseigentümer) oder aus beruflichem Interesse (z. B. als Architekten, Steuerberater oder Immobilienmakler) eine Übersicht über das Marktgeschehen verschaffen wollen, eine unentbehrliche Enzyklopädie des örtlichen Immobilienmarktes.


Hier einige Ergebnisse:


Allgemeine Marktentwicklung
Im Jahr 2014 wurden auf dem Darmstädter Immobilienmarkt rund 670 Mio. EUR umgesetzt. Im Vergleich dazu betrug die Einzelhandelsrelevante Kaufkraft 2014 insgesamt in Darmstadt rund 900 Mio. EUR. Dies zeigt die wirtschaftliche Bedeutung des Immobilienmarktes.


Insgesamt wechselten 1.479 Immobilien den Eigentümer. Davon waren 888 Wohnungseigentumseinheiten, 429 bebaute und 162 unbebaute Grundstücke.
Zum Vergleich: 2013 waren es 1.773 Verkäufe, darunter 1.202 Wohnungseigentumseinheiten,
427 bebaute und 144 unbebaute Grundstücke.


Bauplätze für Wohnhäuser
Der durchschnittlich gezahlte Quadratmeterpreis für Wohnbauland betrug im vergangenen Jahr 546 Euro. Die Anzahl der Verkaufsfälle sank von 50 auf 47 und auch das mittlere Preisniveau ist leicht niedriger, als im Jahr 2013 (550 EUR).


Einfamilienhäuser
Rund 160 Einfamilienhäuser fanden neue Eigentümer. Für ein Reihenmittelhaus wurden durchschnittlich 304.000 EUR gezahlt. Die mittleren Preise für Reihenendhäuser und Doppelhaushälften lagen bei 317.000 bzw. 321.000 EUR. Das klassische freistehende Einfamilienhaus wurde 74mal verkauft und es wurden durchschnittlich 424.000 EUR bezahlt.


Neugebaute Reihenhaus oder Doppelaushälften wurden kaum am Markt angeboten.


Eigentumswohnungen

Auf dem Immobilienmarkt einer Großstadt sind Eigentumswohnungen ein bedeutendes Marktsegment. Auch Darmstadt ist da keine Ausnahme. Bei Preisen mit leicht steigender Tendenz wurden auch im letzten Jahr rund 147 Mio. EUR Umsatz erzielt. Allerdings ging die Zahl an Verkäufen im Jahr 2014 um 26 % zurück.


Neubaueigentumswohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 40 und 80 m² kosteten einschließlich Kfz-Stellplatz 3.532 Euro je Quadratmeter (2013: 3.472 Euro/m²). Im Bereich der Neubauwohnungen wurden 16.863 m² Wohnfläche umgesetzt (2013: 31.227 m²). Es wurden 202 Käufe getätigt (2013:
385 Käufe). Die Auswertung über die vergangenen Jahre zeigt, dass die durchschnittlichen Quadratmeterpreises von Neubauwohnungen (auch bei geringen Fallzahlen) seit 2011 gleichbleibend hoch ist.


Analyse der Erwerbergruppen
Die Auswertung zeigt, dass ungefähr 78 % der Käufer von Einfamilienhäusern bereits in Darmstadt ihren Wohnsitz hatten. Fast 6% kamen aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg.
Die überregionale Vermarktung von Neubauwohnungen ist im Jahr 2014 weiterhin auf hohem Niveau.


Zusammenfassung
Die Ergebnisse der Marktanalyse sind durch zahlreiche Tabellen und Grafiken veranschaulicht und enthalten neben den neuesten Auswertungen auch die Vergleichszahlen der Vorjahre, so dass auch längerfristige Analysen möglich sind. Die anonymisierten statistischen Auswertungen der umfangreichen Kaufpreissammlung des Gutachterausschusses bieten somit dem Leser einen
vollständigen Überblick über das Geschehen am hiesigen Immobilienmarkt.
Außerdem sind in dem Heft die von den Finanzämtern für die Berechnung der Erbschaftsteuer anzuhaltenden örtlichen Vergleichsfaktoren mit Rechenbeispielen enthalten.


Der über 100-seitige Marktbericht (Gebühr 35 Euro) kann bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses bestellt werden, Telefon: 06151 13-2116 und 13-2619, Fax: 13-3684, E-Mail info@gaa-darmstadt.de. Auch eine Abholung ist selbstverständlich möglich. Die Adresse lautet: Bessunger Straße 125, Block F, Zimmer 20, 64295 Darmstadt.


Im Internet kann das Inhaltsverzeichnis des Berichtes eingesehen werden (www.gaa-darmstadt.de/marktbericht.html).


Außerdem sind die Bodenrichtwerte für das Stadtgebiet Darmstadt im Internet veröffentlicht (www.gaa-darmstadt.de/bodenrichtwerte.html).


Abschließend noch einige Informationen über Zusammensetzung und Aufgaben des Gutachterausschusses für Grundstückswerte und sonstige Wertermittlungen:

Der Gutachterausschuss setzt sich zusammen aus unabhängigen, auf Vorschlag des Magistrats bestellten Bewertungssachverständigen. Er wird in seiner Arbeit von einer Geschäftsstelle unterstützt, die beim Stadtvermessungsamt eingerichtet ist. Neben der Führung und Auswertung der Kaufpreissammlung durch die Geschäftsstelle hat der Gutachterausschuss im Wesentlichen
folgende Aufgaben zu erfüllen:
· Ausarbeitung von Wertgutachten für bebaute und unbebaute Grundstücke sowie Eigentumswohnungen auf Antrag der Eigentümer und sonstiger Berechtigter,
· Ermittlung von Bodenrichtwerten für das Stadtgebiet in regelmäßigen Abständen.


Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses gibt gerne Auskünfte über Richtwerte und über den Bearbeitungsablauf und die entstehenden Kosten von Wertgutachten, Telefon 06151 13-2116, 13-2620, 13-2147 oder 13-2956.