Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Archiv Einzelansicht

Silberne Verdienstplakette der Wissenschaftsstadt Darmstadt für die Buchhandlung der Evangelischen Stadtmission Bürgermeister Wolfgang Glenz: „Beispielhaftes Engagement für unser Gemeinwesen“

(SD) – Donnerstag, 05.08.2010

Silberne Verdienstplakette

Die Silberne Verdienstplakette der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Bürgermeister Wolfgang Glenz zeichnete die Buchhandlung der Evangelischen Stadtmission am Donnerstag (5.) zum hundertjährigen Bestehen mit der Silbernen Verdienstplakette der Wissenschaftsstadt Darmstadt aus.
„Die Buchhandlung der Evangelischen Stadtmission Darmstadt ist seit 100 Jahren ein Ort der Begegnung, an dem sich Christen der verschiedenen Gemeinden und Konfessionen treffen, um sich informieren und beraten zu lassen. Sie zeigt beispielhaftes Engagement für unser Gemeinwesen und erfüllt für die Stadt und Region einen wichtigen Auftrag, der durch die Verleihung der Silbernen Verdienstplakette der Stadt Darmstadt gewürdigt werden soll“, so Darmstadts Bürgermeister Wolfgang Glenz in seiner Laudatio.

Die offizielle Gründung der Buchhandlung datiert vom 1. April 1910. Schon ab 1888 gab es jedoch in den Häusern der Gründerfamilien Seibel und Vogel eine aktive Schriftenmissionsarbeit, die von der Stadtmission weitergeführt wurde. Hinzu kam noch der Verkauf von christlichen Andachtskalendern, Losungen, Bibeln oder auch Neuen Testamenten. 1922 wurde für diesen neuen Arbeitszweig der Evangelischen Stadtmission Schwester Anna Reinheimer berufen, 1937 wurde dann die erste, in Leipzig ausgebildete Buchhändlerin angestellt. Während die Buchhandlung Ende der dreißiger Jahre beachtliche Umsätze erzielen konnte, gestaltete sich die Beschaffung religiöser Literatur in den Kriegsjahren immer schwieriger. 1942 erließen die Behörden, denen eine christliche Buchhandlung nicht erhaltenswert erschien, nach mehreren Anläufen einen Stilllegungsbescheid, der aber durch Einspruch und nach zähen Verhandlungen wieder aufgehoben wurde. In der Brandnacht des 11.September 1944 wurde die Buchhandlung in der heutigen Merckstraße mit dem gesamten Gebäudekomplex der Stadtmission zerstört. Ein kleiner Buchbestand war vorher vorsorglich in den Odenwald ausgelagert worden. Die Anmietung eines kleinen Ladens in Darmstadt-Eberstadt scheiterte am NS-Ortsgruppenleiter.
Nach Instandsetzung des Eberstädter Ladenlokals und der Genehmigung durch die amerikanischen Militärbehörden begann im Februar 1946 der offizielle Verkauf mit den im Odenwald eingelagerten Büchern. Gleichzeitig begann der Wiederaufbau auf dem alten Grundstück in der Mühlstraße, heute Merckstraße. 1949 erfolgte der Umzug, hierfür wurde über den Ruinen des Vorderhauses ein 33 Quadratmeter großer Laden errichtet.
1962 wurde schließlich das ganze Vorderhaus wieder vollständig mit viereinhalb Stockwerken aufgebaut. Die Buchhandlung erhielt nun die gesamte Straßenseite mit einem Ladenlokal auf zwei Verkaufsebenen.
1993 übernahm die Buchhandlung die bis dahin fast 75 Jahre bestehende Katholische Buchhandlung Griesheimer. Der gewachsene Geschäftsumfang führte 1993 auch dazu, dass die Buchhandlung ais GmbH mit dem alleinigen Gesellschafter Evangelische Stadtmission e. V. firmiert.
Seit einem Umbau im Jahr 2009 beschäftigt Buchhandlung drei Vollzeitmitarbeiter unterstützt durch mehrere Teilzeitkräfte. 75 Prozent des Umsatzes macht die Buchhandlung unter dem heutigen Geschäftsführer Joachim Keidl mit Produkten aus christlichen Verlagsprogrammen. Die Buchhandlung zählte in den letzten Jahrzehnten schon drei Mal zu den Veranstaltern der Kirchentagsbuchhandlung des Deutschen Evangelischen Kirchentages auf dem Messegelände in Frankfurt am Main.

Wichtige Mitteilung
×