Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Wissenschaftsstadt Darmstadt weiht sanierte Kita ‚Koch’sches Haus‘ ein

(DK) – Freitag, 08.06.2018

Eineinhalb Jahre Bauzeit bei Kosten von 1,65 Millionen Euro / OB Partsch und Stadträtin Akdeniz: „Für die Darmstädter Kitalandschaft wichtige Modernisierung, die nun Kindern wie Erzieherinnen und Erziehern deutlich verbesserte Bedingungen bietet“

© Pixabay

Oberbürgermeister Jochen Partsch und Kinder- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz haben am heutigen Freitag (8.) die frisch sanierte Kita ‚Koch’sches Haus‘ in der Viktoriastraße im Darmstädter Johannesviertel offiziell eingeweiht. Nach 44 Jahren intensiver Nutzung wurde im Rahmen des Kindertagesstätten-Sanierungsprogramms durch den Eigenbetrieb Immobilienmanagement eine grundhafte Sanierung durchgeführt und das Gebäude durch die Umbaumaßnahmen den Anforderungen an heutige Kitas angepasst. Die Bauzeit erstreckte sich von September 2016 bis Februar 2018. Die Baukosten betragen 1,65  Millionen Euro. In der Einrichtung werden 44 Kinder im Kindergarten und 33 im Hort betreut.

Oberbürgermeister Jochen Partsch dazu: „Aufgrund der sehr guten Kooperation zwischen dem Eigenbetrieb Immobilienmanagement, dem Jugendamt, dem Schulamt und den ausführenden Firmen konnten wir diese wichtige und für die Kitalandschaft in Darmstadt unbedingt notwendige  Baumaßnahme fertigstellen. Durch die Modernisierung werden die aktuellen Anforderungen aus Barrierefreiheit, Energieeffizienz, Brandschutz und Arbeits- und Gesundheitsschutz erfüllt. Die gelungene Umsetzung zeigt sich auch in den durchweg positiven Rückmeldungen der Kinder und der Zufriedenheit der Erzieherinnen und Erzieher.“

Stadträtin Akdeniz: „Da die Qualität der Kinderbetreuung in Darmstadt eines der zentralen Anliegen dieses Magistrats ist, freue ich mich, dass wir mit der Sanierung der Kita ‚Koch’sches Haus‘ eine weitere Einrichtung in Darmstadt an moderne Standards anpassen konnten. Gute Räume sind wichtig für die Umsetzung pädagogischer Konzepte und die Modernisierung trägt zu einer spürbaren Verbesserung der Atmosphäre in der Kindertagesstätte bei. Für die Kinder und die Erzieherinnen und Erzieher bedeutet die Sanierung deshalb eine Verbesserung der Arbeits- und Aufenthaltsqualität. Wir konnten bei dieser Gelegenheit sogar die Zahl der Betreuungsplätze erweitern, was für unseren Kita-Ausbau von Bedeutung ist.“

Die durchgeführte Modernisierung umfasst  eine Grundsanierung mit Behinderten WC, Gäste WC, eigenes WC für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EAD und einem Technik-Raum. In Folge des Umbaus hat sich die Anzahl der Plätze um 7 erweitert (4 Plätze im Kitabereich und 3 Plätze im Hortbereich).
In der sanierten Einrichtung gibt es nun eine Vielzahl an Funktionsräumen mit der Möglichkeit, den Kindern mehr Auswahl an unterschiedlichen Angeboten machen zu können. Die neu sanierte Einrichtung kann sich daher viel mehr an den Bedürfnissen der Kinder orientieren.

Hintergrund ‚Koch’sches Haus‘:

David von Koch (1849 – 1914) war Direktor der Zoologischen Abteilung des Großherzoglichen Museums und Professor an der TH Darmstadt und Kinderfreund. Selbst kinderlos ließ er sein Wohnhaus in der Viktoriastraße 49 zu einem Ort für Kinder aller sozialen Schichten werden. Dort wurde geturnt, gemalt, modelliert, Pflanzen angebaut, Theateraufführungen durchgeführt etc.
1909 gründete der Freundeskreis der Familie von Koch einen Verein zur Aufführung der „Gottlieb von Koch´schen Kinderspiele“. Als von Koch 1914 starb überschrieb er sein Haus mit der Auflage, dass es für erzieherische Zwecke genutzt werden soll. Nach 1923 richtete die Stadt erstmals einen Kindergarten und einen Hort im Koch´schen Haus ein. Nach dem Krieg bezog zunächst ein Privatmann das Haus, später die Post. Erst 1952 zogen dann wieder Kinder ins Koch´sche Haus. Die Leitung des Kindergartens übernahm die Staatliche Schule für sozialpädagogische Berufe, der Hort blieb städtisch. 1967 musste das Haus wegen Baumängeln geschlossen werden. Ab 1972 wurde das Haus  nach Sanierung als städtische Kindertagesstätte wieder in Betrieb genommen.