Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Wissenschaftsstadt Darmstadt und Jugendring führen U18-Bundestagswahl durch / Höchste Beteiligung in Hessen

(DK) – Dienstag, 21.09.2021

Jugenddezernentin Akdeniz: „Wählen, als wichtigen Baustein in einer Demokratie, auch schon im Jugendalter zur Selbstverständlichkeit machen“

© Pixabay

Über 2000 Kinder und Jugendliche beteiligten sich vom 13. bis zum 17. September 2021 an der symbolischen U18-Bundestagswahl und erzielten damit die höchste Wahlbeteiligung in ganz Hessen. Organisiert und veranstaltet wurde die Wahl vom Jugendring Darmstadt und dem Jugendbildungswerk der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

„U18-Wahlen sollen das Wählen, als wichtigen Baustein in einer Demokratie, auch schon im Jugendalter zur Selbstverständlichkeit machen“, erläutert Bürgermeisterin und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz. „Darüber hinaus soll die Wahl aber auch zeigen, dass sich Jugendliche eine fundierte Meinung bilden können und diese dann auch nach außen vertreten. Die U18-Wahl ist ein gutes Mittel diese Vorhaben zu fördern. Daher haben wir als Wissenschaftsstadt Darmstadt dieses Jahr nach der Kommunalwahl nun mit der Bundestagswahl die zweite U18-Wahl durchgeführt“, so Akdeniz.

Per Postkarte wurden alle 14- bis 17-Jährigen, die in Darmstadt wohnen, über die U18-Wahl informiert. Die Postkarte diente gleichzeitig als Wahlberechtigung. Auf der eigens dafür eingerichteten Infohomepage (https://u18darmstadt.de) konnten sich die Darmstädter Jugendlichen ausführlich über alle wichtigen Fragen und Themen zur Kommunalwahl, sowie über die Parteien, Gruppen und ihre Inhalte informieren. Zusätzlich wurden von den Veranstaltenden Online-Workshops zur Vorbereitung auf die Wahl angeboten.

Insgesamt siebzehn Jugendzentren und Jugendeinrichtungen sowie sieben Schulen standen als Wahllokale zur Verfügung. Es beteiligten sich insgesamt 2291 junge Darmstädterinnen und Darmstädter an der Wahl und gaben in den Wahllokalen ihre Stimmzettel ab. Damit kann Darmstadt die meisten abgegebenen Stimmen in ganz Hessen verzeichnen. In Hessen folgten insgesamt 8880 Kinder und Jugendliche dem Wahlaufruf.

Mit 28,68 Prozent der abgegeben Stimmen führen Bündnis90/Die Grünen vor der SPD mit 16,5 Prozent. Den dritten Platz belegte die CDU mit 13,88 Prozent. FDP (10,17 Prozent) und Die Linke (9,43 Prozent) sind fast gleichauf. Die Tierschutzpartei schafft es in Darmstadt knapp über die Fünf-Prozent-Hürde mit 5,02 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die sonstigen Parteien kommen zusammengerechnet auf 16,32 Prozent.

Die U18-Wahl in Darmstadt soll in den kommenden Jahren weiter verstetigt werden und zu einer festen Organisation im Rahmen der nächsten Wahlen werden. Sie geht auf eine 1996 in Berlin gegründete Initiative zurück und wird heute vom Deutschen Kinderhilfswerk und dem Deutschen Bundesjugendring getragen.

Wichtige Mitteilung
×