Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Wissenschaftsstadt Darmstadt gewinnt Deutschen Verkehrsplanungspreis für das Mobilitätskonzept Lincoln-Siedlung

(DK) – Mittwoch, 09.05.2018

OB Partsch und Stadträtin Dr. Boczek: „Auszeichnung zeigt einmal mehr, dass unser zwischen Siedlungs- und Mobilitätsentwicklung abgestimmtes Konzept der richtige Weg für die Zukunft ist“

Die Lincoln-Siedlung in Darmstadt © Wissenschaftsstadt Darmstadt

Großer Erfolg für die Verkehrsplaner der Wissenschaftsstadt Darmstadt und ihre Partner HEAG mobilo und bauverein AG. Gemeinsam hat man mit dem Projekt „Multimodal und nachhaltig gemanagt - Die Lincoln-Siedlung in Darmstadt“ den Deutschen Verkehrsplanungspreis der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) gewonnen. Von Beginn an in den Prozess eingebunden war auch das Büro StetePlanung aus Darmstadt.
Bereits am 5. Mai hatte das Auswahlgremium, bestehend aus einer Jury unter Vorsitz von Johannes Dragomir, Vorsitzender der SRL, vereinten Fachleuten der Verkehrsplanung und Stadtplanungsexperten seine Entscheidung getroffen. Das Projekt überzeugte die Jury insgesamt durch „seine vorbildliche Integration von Stadt- und Verkehrsplanung sowie seine hohe Verfahrensqualität.“ Zusätzlich wurden drei Anerkennungen an die Städte Hamburg, München und Würzburg vergeben.

Oberbürgermeister Jochen Partsch und Baudezernentin Dr. Barbara Boczek zeigen sich hocherfreut über die Auszeichnung durch die SRL: „Der Gewinn des Deutschen Verkehrsplanungspreises zeigt einmal mehr, dass unsere Entscheidung, ein zwischen Siedlungs- und Mobilitätsentwicklung abgestimmtes nachhaltiges Konzept, bei dem die Förderung stadt- und umweltverträglicher Verkehrsmittel als Alternative zum eigenen Auto klar im Vordergrund steht, begleitet von einem städtebaulichen Konzept, der richtige Weg für die Mobilität der Zukunft ist. Die Auszeichnung ist daher ein Erfolg für alle Beteiligten, der uns darin bestätigt, weiter mit Nachdruck an der innovativen Ausgestaltung dieses neuen Quartiers zu arbeiten und gleichzeitig den Herausforderungen eines stark wachsenden Verkehrsaufkommens und dem Druck auf dem Wohnungsmarkt bestmöglich zu begegnen. Das ist uns ein Vorbild für die Entwicklung von Cambrai-Fritsch und anderer Quartiere.“

Der Deutsche Verkehrsplanungspreise und die Anerkennungen werden am 21. Juni 2018 in Berlin verliehen. Die Preisverleihung um 18 Uhr im Mendelsohn-Bau (IG-Metallhaus) in der Alten Jakobstraße 149 wird durch eine Fachtagung zum Thema "Wohnen und Mobilität - Integrierte Quartierskonzepte" (Beginn 15 Uhr) ergänzt. Alle eingereichten Arbeiten werden im Rahmen der Tagung ausgestellt.

Der Deutsche Verkehrsplanungspreis wird seit 2008 alle zwei Jahre von der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) verliehen. Er fördert die Planungskultur und würdigt Verkehrsplanungen in Hinblick auf die Komplexität der Aufgabe, die Innovation in der Umsetzung und die Kooperation mit den vielfältigen Akteuren. In diesem Jahr wurden beispielhafte Lösungen ausgezeichnet, die wohnungs- und quartiersbezogene Konzepte oder realisierte Vorhaben zeigen, bei denen der PKW-Besitz und die PKW-Nutzung z. B. durch Carsharing, Leihrad, Lastenrad, gemeinsame ÖV-Tickets, Mobilitätsmanagement und weiteren Kooperationen verringert und die Nutzung des Umweltverbundes gesteigert wird.