Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Wissenschaftsstadt Darmstadt gedenkt Darmstädter Künstler Eugen Bracht mit Kranzniederlegung

(DK) – Donnerstag, 11.11.2021

Bracht starb am 15. November 1921 im Alter von 79 Jahren

Eugen Bracht (© Stadtarchiv) / Mathildenhöhe (© Ulrich Mathias)

Anlässlich seines 100. Todestages gedenkt die Wissenschaftsstadt Darmstadt dem Darmstädter Maler Eugen Bracht am kommenden Montag, 15. November, mit einer Kranzniederlegung an seinem Ehrengrab auf dem Waldfriedhof. „Der große Einfluss Eugen Brachts auf die künstlerischen Strömungen rund um die Jahrhundertwende des letzten Jahrhunderts und sein zweitweises Wirken im Dunstkreis der Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe sind gerade im Welterbe-Jahr noch einmal von besonderer Bedeutung. Mit der Kranzniederlegung erinnern wir an diesen Ausnahmekünstler anlässlich seines 100. Todestages und regen zur erneuten Beschäftigung mit seinen Werken an“, erklärt dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch

Eugen Bracht wurde am 03.06.1842 in Morges im Schweizer Kanton Waadt geboren. Mit acht Jahren kam er mit seiner Familie nach Darmstadt. Er besucht die Schmidtsche Privatschule und die Höhere Gewerbe- und Realschule in Darmstadt. Ersten Mal- und Zeichenunterricht erhielt er bei dem Hofmaler und Fotografen Franz Backofen. Als bedeutender deutscher Landschaftsmaler, hat sein Malstil sich im Laufe seines Lebens von romantisch über religiös–illusionistisch bis impressionistisch gewandelt. Neben Auszeichnungen und mehreren Aufträgen erhält der Künstler auch einen Lehrauftrag an der Berliner Kunstakademie. 
Bracht pflegte stets soziale und familiäre Kontakte nach Darmstadt, so war er beispielsweise in der Jury der Künstlerkolonie engagiert. Die Stadt hatte für ihn 1912 neben Dresden eine umfangreiche Jubiläumsausstellung organisiert. Der Maler Hans Christiansen verkaufte sein Haus auf der Mathildenhöhe an einen Fabrikanten. Bracht trat mit diesem in Kontakt und kaufte es ihm ab, nach umfangreichen Umbaumaßnahmen bezog er es 1919 als Atelier und Wohnhaus. Bracht starb am 15. November 1921 im Alter von 79 Jahren und wurde in Darmstadt bestattet. Das Grabmal von Eugen Bracht befindet sich auf dem Waldfriedhof Darmstadt. In Sichtweite seines früheren Hauses auf der Mathildenhöhe gibt es den Eugen-Bracht Weg.
 

Wichtige Mitteilung
×