Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Preisverleihung zu Schreibwettbewerb „Respekt, was geht" in der Stadtbibliothek

(AM / PSD) – Freitag, 09.02.2018

5 Schülerinnen von Wissenschaftsminister Boris Rhein + Autorin Nele Neuhaus ausgezeichnet

Gastgeber für die Veranstaltung in Darmstadt waren Bürgermeister Rafael Reißer und die Stadtbibliothek. © Wissenschaftsstadt Darmstadt

Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, die Krimi- und Jugendbuchautorin Nele Neuhaus und Bürgermeister Rafael Reißer haben am Donnerstagabend (8.) in der Stadtbibliothek Darmstadt die letzten fünf Preisträger des regionalen Schreibwettbewerbs „Respekt, was geht? – Erzähl‘ Deine Story“ ausgezeichnet.

„Die Jugendlichen beschreiben in ihren Kurzgeschichten mit großem Talent und Sensibilität, wie Respekt im Alltag gelebt werden kann. Wenn wir mit dem Schreibwettbewerb diese Impulse gesetzt haben, ist dies ein herausragender Erfolg der Initiative ‘Hessen lebt Respekt‘ und freut mich sehr“, sagte Minister Boris Rhein bei der Vorstellung der Preisträgerinnen. Zu den glücklichen Gewinnern aus Südhessen zählen: Valentina Göhler aus Pfungstadt, Anne Riedl aus Heppenheim, Malena Röhrig aus Heppenheim, Lea Schuchmann aus Roßdorf und Lara Wolf aus Bickenbach. Mit den 44 Einsendungen aus Südhessen haben an den fünf regionalen Schreibwettbewerben in Darmstadt, Fulda, Gießen, Kassel und Wiesbaden insgesamt fast 300 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren teilgenommen.

Die Gewinnerinnen wählte die Projektpatin Nele Neuhaus aus. Sie zeigte sich erfreut über die hohe Beteiligung und den Abwechslungsreichtum der Geschichten: „Wir haben von den Kindern und Jugendlichen vielfältige Lebenssituationen mit einem so großen Einfühlungs- und Sprachvermögen geschildert bekommen, dass ich sicher bin: Sie haben nicht nur verstanden, was Respekt bedeutet, sie leben diesen auch.“ Die Gewinnerinnen schilderten in ihren Geschichten, wie sie im Alltag Respekt oder eben auch Respektlosigkeit erfahren haben und wie sich das für sie angefühlt hat.

> Die Texte gibt es hier.

Der Schreibwettbewerb wurde initiiert vom Land Hessen für die ‚Hessen lebt Respekt- Kampagne 2017‘ und der Nele Neuhaus Stiftung zur Förderung der Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz für Kinder und Jugendliche.

Gastgeber für die Veranstaltung in Darmstadt waren Bürgermeister Rafael Reißer und die Stadtbibliothek. Die Stadtbibliothek fördert mit ihrem vielseitigen Medienangebot, Vorlesestunden, Führungen für KiTas und Schulklassen und Vorlesetipps für Eltern ebenfalls die Grundlagen für bessere Bildungschancen. Bürgermeister Reißer: „Ich bin sehr beeindruckt, wie kreativ und moralisch anspruchsvoll die jungen Damen ihre Geschichten geschrieben haben. Sie haben Alltagssituationen mit einem guten Beobachtungssinn und sehr viel Feingefühl beschrieben. Damit sind Valentina, Anne, Malena, Lea und Lara ein Vorbild für viele andere Kinder und Jugendliche - für ein respektvolles und achtsames Miteinander.“

Der Wissenschaftsminister überreichte den ausgewählten Mädchen in Vertretung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier eine Urkunde und lud sie zu einer zweitägigen Schreibwerkstatt mit Nele Neuhaus und anderen Coaches im März diesen Jahres ein, die von der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung ausgerichtet wird. Außerdem wurden unter allen Einsendern handsignierte Jugendbücher von Nele Neuhaus, DVDs, T-Shirts und Schlüsselanhänger verlost.