Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Passivhaus-Ausstellung im Justus-Liebig-Haus eröffnet

(PSD) – Freitag, 01.09.2017

OB Partsch zieht inhaltliche Linie vom globalen Klimawandel zu kommunalen Klimaschutz/ Umweltdezernentin Barbara Akdeniz: „Das Passivhaus steht für gesundes und behagliches Wohnen mit höchster Energieeffizienz.“

Mit Exponaten zum Anfassen informiert die Passivhausausstellung über die Vorteile der Bauweise. © Katrin Krämer, Passivhaus Institut Darmstadt

Am Dienstagabend wurde im Justus-Liebig-Haus die vom Darmstädter Passivhaus Institut konzipierte Passivhaus- Ausstellung des Hessischen Wirtschaftsministeriums eröffnet.

Oberbürgermeister Jochen Partsch begrüßte die anwesenden Gäste und stellte in seinen einleitenden Worten die Verbindung von globalen Effekten des Klimawandels hin zur Notwendigkeit eines engagierten kommunalen Klimaschutzes her.
Mit eindrücklichen Passagen aus dem Buch „Klimakriege“ von Harald Welzer unterstrich Partsch dass “Klimawandelfolgen wie langanhaltende Dürren, die in dem Buch beschrieben werden, zwar nach fernen Zukunftsszenarien klingen, tatsächlich jedoch Ereignisse der letzten 20 Jahre darstellen und fast schon zur Normalität geraten sind“. Vor dem Hintergrund aktueller Extremwetterereignisse wie dem Hurrikan in Texas oder großflächigen Überschwemmungen in Bangladesch betonte Partsch, dass auf der ganzen Welt Staaten, Gesellschaften, Kommunen und Bürgerinnen und Bürger aufgerufen sind aktiv Klimaschutz zu betreiben. Im Bereich des Wohnens könne der Gedanke und die Prinzipien des Passivhauses hierzu einen wertvollen Beitrag leisten.

Im Anschluss lobte Umweltdezernentin Barbara Akdeniz die Arbeit des Passivhaus Instituts Darmstadt und betonte: „Das Passivhaus steht für gesundes und behagliches Wohnen mit höchster Energieeffizienz. In Darmstadt steht nicht nur das erste Passivhaus sondern auch weitere Gebäude im Passivhausstandard und es zeigt sich, dass die Energieeinsparungen und damit der Klimaschutz wirkungsvoll sind. Deshalb wollen wir auch weitere Bauten unterstützen, wie z. B. aktuell auf Lincoln mit 42 Sozialwohnungen.“
Zum Abschluss hielt Dr. Berthold Kaufmann vom Passivhaus Institut Darmstadt einen kurzen Impulsvortrag. In diesem ging er auf die technischen Grundlagen des Passivhauses ein und stellt einige „best- practice“ Beispiele in und um Darmstadt vor. Abgerundet wurde sein Vortrag durch einen Blick in die Zukunft der Passivhaus- Bauweise und darauf wie die höheren Baukosten eines Passivhauses im überschaubaren Zeitrahmen durch die deutlich niedrigeren Energiekosten ausgeglichen werden können.

Die Ausstellung im Justus-Liebig-Haus informiert noch bis zum 11.09.2017 umfassend von A wie „Altbaumodernisierung“ bis Z wie „Zertifikat zur Bauqualität“. Mit der Ausstellung steht den Bürgerinnen und Bürgern eine informative und unterhaltsame Informationsquelle zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit zur Verfügung. Neben informativen Schautafeln bietet die Ausstellung darüber hinaus interaktive Hausmodelle sowie Technik-Exponate zum Anfassen, welche z.B. den Unterschied zwischen einem dreifach verglasten Passivhausfenster zu einem Standard-Fenster einfach erfühlbar machen.

Die Ausstellung kann von allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern bis zum 11.09.2017 während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek montags, mittwochs und freitags  von 10 bis 17 Uhr, dienstags von 9 bis 19 Uhr, donnerstags von 10 bis 19 Uhr in der Eingangshalle des Justus-Liebig-Hauses, Große Bachgasse 2 besucht werden.