Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Obdachlosigkeit in der kalten Jahreszeit

(lea) – Dienstag, 26.11.2019

Wissenschaftsstadt Darmstadt stellt Angebote vor / Sozialdezernentin Akdeniz: „Wichtig, allen Hilfesuchenden eine Unterkunft anbieten zu können und sie langfristig bei der Wohnungssuche zu unterstützen“

© Martin Jäger / pixelio.de

Mit Blick auf die bevorstehenden Wintermonate hat Sozialdezernentin Barbara Akdeniz am heutigen Dienstag, 26. November 2019, die Angebote und Maßnahmen in der Wissenschaftsstadt Darmstadt für obdachlose Menschen vorgestellt. 

Aktuell sind rund 200 Menschen in Obdachlosenunterkünften untergebracht. Besonders im Winter ist es wichtig, dass niemand auf der Straße übernachten muss und neben den regelhaft vorgehaltenen Plätzen auch Notunterbringungen möglich sind. Mit Unterstützung aller Träger der Wohnungslosenhilfe ist das bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Angebotes während der kalten Jahreszeit.

„Für uns ist es nicht nur wichtig, allen Hilfesuchenden eine Unterkunft anbieten zu können, sondern darüber hinaus auch die Möglichkeit zu haben, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, sie bei der Wohnungssuche zu unterstützen und im geschützten Rahmen beraten zu können“, erläutert Stadträtin Akdeniz. „Besonderer Dank und Lob gebührt den Darmstädter Bürgern und Bürgerinnen für die sensible Wahrnehmung und die guten Rückmeldungen an alle zuständigen städtischen Stellen und Ämter“, so Akdeniz weiter.

In den vergangenen Jahren wurden obdachlose Menschen, die möglicherweise in Not geraten sind und Unterstützung benötigen, zuverlässig gemeldet und konnten somit unterstützt werden. 

„Diese Form der Zivilcourage ist nicht hoch genug zu bewerten“, betont Barbara Akdeniz und bringt es auf den Punkt: „Wenn die Temperaturen sinken und die Witterungsverhältnisse zunehmend prekär werden, brauchen wir die Unterstützung der Darmstädter Bürger und Bürgerinnen, damit niemand seine Gesundheit auf der Straße gefährden muss.“ 

Die professionellen Hilfen der Träger des Netzwerks Wohnungslosenhilfe und des Amtes für Soziales und Prävention reichen über die Organisation von Übernachtungsangeboten bis hin zu weitergehenden Hilfen, die insbesondere von den nachfolgend genannten Organisationen angeboten werden:

• Diakonisches Werk Darmstadt mit der Teestube als Anlaufstelle für Durchreisende, drei Unterkünfte, der Bahnhofsmission, Café Scentral 
• Verein Horizont e.V. mit vier Obdachlosenunterkünften
• Neue Wohnraumhilfe mit einer Unterkunft
• Büro für Sozial- und Wohnberatung mit einer Unterkunft

Alle Träger verfügen über ein umfangreiches Netzwerk, in dem auch über die Wohnungsfrage hinausgehende Unterstützungsbedarfe aufgegriffen und die erforderlichen Hilfen koordiniert werden können.


Angebote für obdachlose Menschen:


Diakonisches Werk Darmstadt

Teestube
Ambulante Beratungsstelle in der Alicenstraße 29 mit angegliedertem Tagesaufenthaltsbereich für Menschen in Wohnungsnot sowie die Tagesauszahlung für Durchreisende inklusiver medizinischer Ambulanz. Streetwork, niedrigschwellig, freiwillig, kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym.

Benzweg 6
Notaufnahmestelle für Frauen, auch durchreisende Frauen. Die Pforte ist durchgängig besetzt. Telefonisch erreichbar (die Nummer ist Polizei und Rettungsdienst bekannt). 
Sozialdienst ab 9 Uhr (sozialpädagogische Betreuung durch das Diakonische Werk Darmstadt).
Die Übernachtung, außerhalb der Notaufnahme, ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich.

Otto-Röhm-Straße 26, Mutter-Kind-Haus (Muki)
Aufnahme von alleinstehenden obdachlosen Frauen mit ihren Kindern bis zu zehn Jahren.
Die Pforte ist durchgängig besetzt. Telefonisch erreichbar unter 06151-3972773. 
Sozialdienst ab 9 Uhr (sozialpädagogische Betreuung durch das Diakonische Werk Darmstadt).
Die Übernachtung, außerhalb der Notaufnahme, ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. 

Zweifalltorweg 14 (24 Stunden-Service)
Übernachtungsheim des Diakonischen Werkes Darmstadt.
Notanlaufstelle für Männer (auch Durchreisende).
Telefonisch erreichbar (die Nummer ist Polizei und Rettungsdienst bekannt). 
Die Pforte ist durchgängig besetzt. 
Sozialdienst 8 bis 16 Uhr (sozialpädagogische Betreuung durch Diakonie).
Ab dem dritten Tag Übernachtung nur mit Kostenzusage möglich. 


Horizont e.V.

Bismarckstraße 100

Bürozeiten des Sozialdienstes (sozialpädagogische Betreuung durch Horizont) von 8 bis 16 Uhr. Von 16 bis 8 Uhr ist ein Sicherheitsdienst im Haus.
Übernachtung ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. Notaufnahme im Winter möglich (zusätzliche Betten stehen zur Verfügung).

Nieder-Ramstädter Straße 61
Unterbringung für Familien. Bürozeiten des Sozialdienstes vormittags (sozialpädagogische Betreuung durch Horizont). Nachmittags nach telefonischer Absprache mit dem Amt für Soziales und Prävention. Übernachtung ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. 

Rheinstraße 312
Bürozeiten des Sozialdienstes (sozialpädagogische Betreuung durch Horizont) von 8 bis 16 Uhr. Übernachtung ist nur mit gültiger Kostenzusage bzw. nach Absprache mit der Obdachlosenbehörde möglich. 

Raiffeisenstraße 3 (Pension „Im Elsee“)
Fünf Plätze (insbesondere für Paare oder Familien). Betreuung erfolgt über Horizont e.V.. 


Büro für Sozial- und Wohnberatung gGmbH

Gräfenhäuser Straße 157 
Unterbringung nach telefonischer Vereinbarung mit dem Amt für Soziales und Prävention. Sozialpädagogische Betreuung durch das Büro für Sozial- und Wohnberatung. 
Unterbringung auch mit Hunden möglich. 



Für alle Einrichtungen gilt eine unbürokratische Aufnahme in Notfällen, insbesondere in der Winterzeit. Das Netzwerk Obdachlosenhilfe der Wissenschaftsstadt Darmstadt ist 24 Stunden durch Nottelefone verbunden.