Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

RSS

Nach kurzzeitiger Verunreinigung durch Hydrauliköl: Wissenschaftsstadt Darmstadt öffnet Woog-Inselbad und Familienbad

(dk) – Tuesday, 25.06.2024

OB Benz lobt gute Zusammenarbeit aller Beteiligten

Woog-Inselbad und Familienbad © Nikolaus Heiss

Nach erfolgreichen Reinigungsarbeiten haben das Umwelt- und das Gesundheitsamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt den Darmstädter Woog wieder zum Schwimmen freigegeben.
Inselbad und Familienbad sind ab sofort wieder geöffnet.

Bei einer erneuten gemeinsamen Begehung des Gewässers durch Umwelt- und Gesundheitsamt mit dem verantwortlichen Mitarbeiter des Bades am heutigen Dienstag, 25. Juni, gab es bei der Sichtprüfung keine Hinweise mehr auf das Vorhandensein von Ölresten im Badesee. Testungen des Wassers mit Indikatorpapier zur Feststellung von Ölresten, die in verschiedenen Bereichen des Sees mit vermuteter höherer Verunreinigung durchgeführt haben, waren durchgehend negativ. Somit kann von einer erfolgreichen Reinigung des Sees ausgegangen werden.

Oberbürgermeister Hanno Benz lobte das gute Zusammenspiel von Umwelt- und Gesundheitsamt sowie dem Eigenbetrieb Bäder. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Mitarbeitern des Eigenbetriebs Bäder, die am Wochenende mit großem Einsatz den Ölfilm mit reinigenden Magnetmatten aus dem Wasser gezogen haben. Diese waren mit magnetischen Eisenoxidpartikeln beschichtet, die in großen Mengen Öl an sich binden: „Die Verwaltung hat schnell und sorgfältig im Sinne der Bürgerinnen und Bürger gehandelt. Ich freue mich, dass der Woog bei diesen Temperaturen nun wieder zum Schwimmen genutzt werden kann“, so Benz.  

Da Restverschmutzungen jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden hat das Gesundheitsamt den Bereich, in dem sich die größte Menge Öl angesammelt hatte (Sprungturm- und anliegende Becken) noch vorsorglich bis zum Wochenende gesperrt. Diese Bereiche werden in den nächsten Tagen weiterhin mittels Auffangmatten gereinigt. Das Gesundheitsamt teilt hierzu mit, dass eine gesundheitliche Beeinträchtigung der Badegäste bei eventuellem Kontakt zu wenigen Ölresten unwahrscheinlich ist. Nach Information des Herstellers ist kein Inhaltsstoff des verunreinigenden Hydrauliköls akut toxisch eingestuft. Dennoch wird empfohlen, die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten (Duschen mit Trinkwasser nach dem Baden).

Wichtige Mitteilung
×