Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

RSS

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Infektionsgeschehen weiter leicht rückläufig

(DK) – Montag, 27.12.2021

Weniger Tests und Krankenhauseinweisungen über die Feiertage / 16 neue Fälle am Montag / Inzidenz bei 154,5

© Pixabay

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung vom heutigen Montag, 27. Dezember, weiter mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens diesmal vor allem mit Blick auf die Unwägbarkeiten der nun zurückliegenden Weihnachtsfeiertage beschäftigt. So gehen sowohl Gesundheitsamt als auch die Kliniken davon aus, dass sich die Dynamik der Delta-Welle tatsächlich abgeschwächt hat, schon vor Weihnachten waren die Fallzahlen rückläufig. 

„Allerdings“, so Oberbürgermeister Jochen Partsch „ist der derzeitige weitere Rückgang wohl auch dem Umstand geschuldet, dass in den vergangenen Tagen weniger Tests durchgeführt wurden und viele Arztpraxen geschlossen haben. Dies kennen wir ja bereits aus dem vergangenen Jahr. Auch wenn der Trend im Moment noch positiv ist, müssen wir, da sind sich alle Fachleute einig, wohl in den kommenden Wochen, durch die Omikron-Variante wieder mit steigenden Fallzahlen rechnen, weshalb es unbedingt notwendig ist, dass alle weiter vorsichtig und umsichtig bleiben.“  

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt für den heutigen Montag 16 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 10369 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. Die Inzidenz liegt bei 154,5

In den Darmstädter Kliniken ist die Situation weiter stabil. Auch hier sind die Fallzahlen über die Feiertage glücklicherweise nicht weiter angestiegen, aber auch hier gibt es die Vermutung, dass Patienten über die Feiertage auch seltener ein Krankenhaus aufsuchen. Trotz der stabilen Belegungszahlen wird das Klinikum auch in dieser Woche wieder Covid-Patienten abverlegen müssen, um Kapazitäten für die Nachsorge etwa onkologischer Behandlungen zu schaffen.   
Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 10 (10), im Elisabethenstift 7 (2), im Alice-Hospital 5 (0) Patientinnen und Patienten mit Covid-19. In den Kinderkliniken befindet sich ein Kind mit einer Covid-Infektion. 

Die Lage in Schule und Kita ist aufgrund der aktuellen Feriensituation ruhig. Auch in den übrigen Einrichtungen in der Pflege, im Obdachlosen- und Flüchtlingsbereich gibt es derzeit keine Berichte über ein steigendes Infektionsgeschehen.

Positiv lässt sich von Seiten Darmstadt-Marketing und dem Ordnungsamt vermelden, dass der Darmstädter Weihnachtsmarkt am vergangenen Donnerstag geordnet und ohne größere Schwierigkeiten zu Ende gegangen ist. Wie das Ordnungsamt mitteilt, ist am heutigen Montag, 27., die Allgemeinverfügung der Stadt zum Verbot des Abbrennens von Feuerwerkskörpern im öffentlichen Raum veröffentlicht worden und tritt damit planmäßig am 31.12 um 0 Uhr in Kraft.  

Die Impfambulanzen nehmen nach einer dreitägigen Pause über die Weihnachtsfeiertage heute ihren Betrieb wieder auf.

Der Krisenstab kommt am kommenden Mittwoch, 29. Dezember, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.
 

Wichtige Mitteilung
×