Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Böllerverbot auf allen öffentlichen Straßen und Plätzen, erweiterte Maskenpflicht

(ono) – Mittwoch, 30.12.2020

OB: „Menschenansammlungen vermeiden und Kliniken vor zusätzlichem Andrang bewahren“ / Inzidenz bei 82,6

© Pixabay

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung vom heutigen Mittwoch, 30. Dezember 2020, noch einmal auf die besonderen Regelungen hingewiesen, die im Hinblick auf den Jahreswechsel gelten. Dies betrifft erstens das in einer Allgemeinverfügung für alle öffentlichen Straßen und Plätze Darmstadts ausgesprochene Verbot, Feuerwerkskörper (Böller und Raketen) abzubrennen; in einer zweiten Allgemeinverfügung wurde außerdem die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die bereits in der gesamten Innenstadt gilt, vom Silvestermorgen, 0 Uhr, bis zum Neujahrsabend, 24 Uhr, auch auf die Georg-Büchner-Anlage am Staatstheater sowie die Mathildenhöhe ausgedehnt.

„Mit diesen Regelungen wollen wir dreierlei erreichen“, betonte Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Zum einen geht es darum, keinen Anlass zu bieten, dass größere Menschengruppen zusammenkommen – Kontakte nach Möglichkeit zu unterbinden, ist gerade jetzt von großer Bedeutung. Zum zweiten wollen wir nicht, dass Menschen aus benachbarten Kreisen, in denen Ausgangssperren herrschen, sich ermuntert fühlen könnten, an Silvester nach Darmstadt zu reisen. Zum dritten – und das ist mir ganz besonders wichtig – bergen alle Silvesteraktivitäten, zumal mit Feuerwerk, die Gefahr von Verletzungen, und wir müssen alles tun, damit die Kliniken, Notfallambulanzen und Rettungsdienst hierdurch nicht noch zusätzlich belastet werden.“

Die Darmstädter Kliniken verzeichnen bei den stationären Fallzahlen einen weiteren Anstieg.
Das Klinikum betreut 69 Covid-19-Erkrankte auf Normalstationen und 15 auf der Intensivstation; im Elisabethenstift sind es 34 (3), im Alice-Hospital acht Fälle. In den Kliniken sowie in Alten- und Pflegeheimen sind inzwischen 170 Bewohnerinnen und Bewohner sowie insgesamt 390 Mitarbeitende gegen Covid -19 geimpft worden.

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt seit Dienstag 25 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen; die Inzidenz liegt bei 82,6. Die Zahlen sind jedoch nur bedingt aussagekräftig, da gegenwärtig nicht in dem Maß getestet wird wie üblich. „Unter anderem die hohen Todeszahlen, die das RKI für Deutschland meldet, deuten darauf hin, dass die Test-Realität derzeit nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen wiedergibt“, erklärte OB Partsch. „Aus diesem Grund müssen wir die zu unserer Sicherheit getroffenen Maßnahmen mit Ernsthaftigkeit, Strenge und Disziplin durchhalten. Das gebietet auch der Respekt und die Dankbarkeit gegenüber allen, die in den zurück liegenden Monaten und eben jetzt auch in den kommenden Tagen mit großem Einsatz und höchster Professionalität für unsere Gesundheit und unseren Zusammenhalt arbeiten. Dann wird uns auch allen ein diesmal notwendig anderer, aber wirklich guter Start in ein hoffentlich besseres neues Jahr gelingen. Lassen Sie uns besonnen und zuversichtlich bleiben.“

Wichtige Mitteilung
×