Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Internationales Musikinstitut der Wissenschaftsstadt Darmstadt: Nature Theatre of Darmstadt – Der urbane Stadtraum als kreatives Laboratorium

(PSD) – Dienstag, 24.07.2018

In der über 70-jährigen Geschichte der Darmstädter Ferienkurse ist es gelebte Tradition, dass die über 400 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 50 Nationen ihre Experimentierkammern öffnen und Werkstatt-Konzerte geben. Insgesamt werden während der zwei Kurswochen 25 Kompositionsstudios, 16 Instrumentalstudios sowie 35 Workshops angeboten.

Dance & Musik. © IMD 2018/ Frédéric Iovino

Dieses Jahr wird auch der urbane Stadtraum für kreative Impulse genutzt und am 26. Juli 2018 bespielt. Die Akkordeon-Klasse des bulgarischen Interpreten Krassimir Sterev wird mit Street Music ihre Musik in das Stadtleben einbringen: Ob im Luisencenter, der angrenzenden Fußgängerzone, im Herrngarten oder an einer Bahnstation, die Werke der Kursteilnehmer*innen werden genau für jenen Ort komponiert und konzipiert. Stille oder laute Skulpturen, ein faszinierender Ton, an den sich die Menschen in der Nachbarschaft noch lange erinnern werden oder ein bemerkenswerter Spaziergang.

In Form eines großen Open-Air-Laboratoriums untersuchen auch Komponist*innen und Perkussionist*innen, darunter die Tutor*innen Christian Dierstein, Françoise Rivalland, Cathy Milliken und Lucia Ronchetti, Darmstadts Klanglandschaften und akustischen Impulse. Das Nature Theatre of Darmstadt nimmt das ständige Hintergrundrauschen des Lebens unter die Lupe. Klänge und Geräusche von Baustellen, Biotopen und Beton fließen in den Entstehungsprozess der Stücke ein. Vieles in Darmstadt kann zu einem Instrument, einem Klang oder einem Aufführungsort werden. Startpunkte sind das Luisencenter um 16 Uhr und der Herrngarten (Eingang Hessisches Landesmuseum) um 16:40 Uhr.

Beim Finale der diesjährigen Darmstädter Ferienkurse umrahmt Karlheinz Stockhausens Vokalstück Stimmung den Abschlusstag: Die rund 70-minütige Komposition mit sechs Sänger*innen des Chorwerk Ruhr ist am 28. Juli 2018 bei Sonnenaufgang am Darmstädter Waldkunstpfad zu erleben und bei Sonnenuntergang in der Darmstädter Ludwigskirche. Ein einziger Akkord wird dabei immer wieder durch die Artikulation verschiedener Vokale und dadurch veränderte Klangfarben und Obertöne „verstimmt“. Der Text der 1968 entstandenen Komposition besteht einerseits aus sogenannten „Magischen Namen” von Göttern verschiedener Weltreligionen und andererseits aus erotisch-witzigen Gedichten, die Stockhausen für diese Komposition verfasste.

WORKSHOP-PRÄSENTATIONEN am 26. und 27. Juli 2018

Composing With The Archive 
Präsentation des Workshops von Kirsten Reese 
26. Juli 2018, 14 Uhr 
Akademie für Tonkunst (Großer Saal)
Tickets 5 Euro an der Tageskasse.

Street Music
Das Studio für Akkordeon bespielt die Stadt 
26. Juli 2018, 16 Uhr 
Startpunkt: Luisencenter

Nature Theater of Darmstadt
Open-Air Laboratorium für Perkussionist*innen und Komponist*innen
26. Juli 2018, 16:40 Uhr
Startpunkt: Herrngarten, Eingang Hessisches Landesmuseum

Discontinuity
Präsentation des Workshops von Michael Maierhof
26. Juli 2018, 18 Uhr
Kunsthalle
Tickets 10 Euro (auch gültig für INVISIBLE INAUDIBLE) an der Abendkasse.

Invisible Inaudible (The Hidden City)
Präsentation des Workshops von Christina Kubisch
26. Juli 2018, 18 Uhr 
Kunsthalle
Tickets 10 Euro (auch gültig für INVISIBLE INAUDIBLE) an der Abendkasse.

Composer-Performer
Präsentation des Workshops von David Helbich und Jennifer Walshe
26. Juli 2018, 22 Uhr 
Justus-Liebig-Haus
Tickets 10 Euro an der Abendkasse.

Dance & Music 
Präsentation des Workshops von Stefan Prins und Daniel Linehan
27. Juli 2018, 19:30 Uhr
Lichtenbergschule (Große Sporthalle)