Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Wissenschaftsstadt Darmstadt

(PSD) – Montag, 16.07.2018

Darmstädter Immobilienmarktbericht 2018

Titelblatt der Broschüre "Immobilienmarktbericht". © Wissenschaftsstadt Darmstadt

Der aktuelle Immobilienmarktbericht 2018 für das Stadtgebiet Darmstadt ist erschienen. Datengrundlage für den Bericht sind die Kaufverträge aus dem Jahr 2017, die bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Immobilienwerte für den Bereich der Wissenschaftsstadt Darmstadt eingegangen sind.
Die Transaktionen des vergangenen Jahres wurden statistisch ausgewertet und die Ergebnisse in Grafiken und Tabellen dargestellt. Der Bericht zeigt unter anderem die Preisentwicklung von Eigentumswohnungen im Jahresverlauf sowie Liegenschaftszinssätze und Sachwertfaktoren für verschiedene Objektarten. Vergleichsfaktoren für den örtlichen Immobilienmarkt werden ebenfalls angegeben. Sie dienen dem Finanzamt sowie Steuerberatern bei der steuerlichen Bewertung von Immobilien.
Die Auswertungen basieren auf dem aktuellen Datenmaterial von tatsächlich getätigten Immobilienverkäufen in Darmstadt. Sie haben daher eine große Bedeutung für alle Marktteilnehmer wie z. B. Kaufinteressenten, Architekten, Immobilienmakler oder Sachverständige und Kreditinstitute.

Ergebnisse:

Allgemeine Marktentwicklung
Im Jahr 2017 wurden auf dem Darmstädter Immobilienmarkt rund 532 Mio. EUR umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Geldumsatz um rund 33 Mio. EUR, während die Anzahl der verkauften Immobilien leicht gesunken ist.
Insgesamt wechselten 1.316 Immobilien den Eigentümer. Davon waren 844 Wohnungseigentumseinheiten, 380 bebaute und 92 unbebaute Grundstücke. Zum Vergleich: 2016 waren es 1.406 Veräußerungen, darunter 843 Wohnungseigentumseinheiten, 442 bebaute und 121 unbebaute Grundstücke.

Bauplätze für Wohnhäuser
Der durchschnittlich gezahlte Quadratmeterpreis für Wohnbauland betrug im vergangenen Jahr 1.155 Euro (21 Verkäufe). Es wurden 46,6 Hektar Fläche umgesetzt (2016: 12,7 ha). Im Jahr 2016 lag der Durchschnittspreis bei 605 EUR/m². Bei der Interpretation dieses rechnerischen Preisanstiegs ist zu be-achten, dass 82 % dieser Fläche für den Geschosswohnungsbau von Wohnungseigentumsanlagen mit hoher Grundstücksausnutzung vorgesehen ist. Die übrige kleinere Fläche ist für Einfamilienhäuser vor-gesehen, die in offener Bauweise errichtet werden. Diese Bauplätze lagen überwiegend in den Stadtteilen Eberstadt, Arheilgen und Wixhausen.

Einfamilienhäuser
177 Einfamilienhäuser (2016: rund 170 Häuser) fanden neue Eigentümer. Für ein Reihenmittelhaus wurden durchschnittlich 410.000 EUR (2016: 399.000 EUR) gezahlt. Die mittleren Preise für Reihenendhäuser und Doppelhaushälften lagen bei 448.000 (2016: 421.000 EUR) bzw. 383.000 EUR (2016: 440.000 EUR). Klassische freistehende Einfamilienhäuser wurden 84-mal verkauft bei einem Mittelpreis von 529.000 EUR (2016: 74-Verkäufe, 531.000 EUR). Über 40 % der Objekte stammten aus den 1950er und 60er Jahren.
Neugebaute Reihenhäuser oder Doppelhaushälften wurden kaum am Markt angeboten. Dieses Marktsegment wurde von Häusern in der Rechtsform des Wohnungseigentums abgedeckt. Die Preise lagen zwischen 660.000 und 725.000 EUR im Osten (15 Verkäufe) und 315.000 bis 355.000 EUR im Nordwesten Darmstadts (39 Verkäufe).

Eigentumswohnungen
Auf dem Immobilienmarkt einer Großstadt sind Eigentumswohnungen ein bedeutendes Marktsegment. Auch Darmstadt ist da keine Ausnahme. Bei Preisen mit weiter steigender Tendenz wurden im letzten Jahr rund 179 Mio. EUR Umsatz erzielt. Die Zahl an Verkäufen ist im Jahr 2017 um rund 2 % gestiegen.
Neubaueigentumswohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 40 und 80 m² kosteten einschließlich Kfz-Stellplatz 4.867 Euro je Quadratmeter (2016: 4.097 Euro/m²). Im Bereich der Neubauwohnungen wurden 21.350 m² Wohnfläche umgesetzt (2016: 13.429 m²). Es wurden 212 Käufe getätigt (2016: 152 Käufe). Die Auswertung über die vergangenen Jahre zeigt, dass die durchschnittlichen Quadratmeterpreise von Neubauwohnungen bei sinkenden Fallzahlen seit 2011 stetig steigen.

Analyse der Erwerbergruppen
Die Auswertung zeigt auch diesmal, dass ungefähr 80 % der Käufer von Einfamilienhäusern bereits in Darmstadt ihren Wohnsitz hatten. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem die hessischen Käufer vorwiegend aus Nachbargemeinden und dem übrigen Rhein-Main-Gebiet kamen, stieg der Anteil der Erwerber aus dem übrigen Hessen von rund 7 auf 10 %.
Der Anteil der überregionalen Vermarktung von Neubauwohnungen lag in den letzten Jahren immer bei rund 9 %.
Der Immobilienmarktbericht Darmstadt 2018 kann für 35,- EUR bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses bestellt werden, Telefon: 06151 13-2116 und 13-2619, Fax: 13-3684, E Mail: info@gaa-darmstadt.de. Auch eine Abholung ist selbstverständlich möglich. Die Adresse lautet: Bessunger Straße 125, Block F, Zimmer 20, 64295 Darmstadt.

Der Vorgängerbericht ist als PDF auf www.gaa-darmstadt.de/marktbericht.html 
Die Bodenrichtwerte für das Stadtgebiet Darmstadt gibt es im Internet auf www.gaa-darmstadt.de/bodenrichtwerte.html