Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

Gewaltlosigkeit ist der Weg

(PSD) – Mittwoch, 02.05.2018

Der Dalai Lama im Gespräch mit den Friedensnobelpreisträgern Lech Wałęsa und Rebecca Johnson (ICAN) und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth am 19. September in Darmstadt

Dalai Lama im Gespräch. © Manuel Bauer

Weltweit erleben wir die Einschränkung demokratischer Rechte und die Unterdrückung von Freiheitsrechten. Autoritäre Regime breiten sich auch in Europa aus. Menschenrechtsaktivisten begegnen in ihrem Widerstand vermehrt staatlicher Gewalt. Doch wie lassen sich Konflikte heute friedlich lösen, ohne in eine Spirale von Gewalt und Gegengewalt zu geraten? Am Mittwoch, 19. September von 9-12 Uhr, wird der Dalai Lama im Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium über diese große Aufgabe mit den Friedensnobelpreisträgern Lech Wałęsa, und Rebecca Johnson (ICAN) sowie mit der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, diskutieren. Veranstalter des Symposiums ist die Tibet Initiative Deutschland e.V. in Kooperation mit der Gaden Phodrang Foundation of the Dalai Lama. Moderiert wird die Veranstaltung von der mehrfach ausgezeichneten Journalistin Dunja Hayali.

„Auf der ganzen Welt werden Menschen politisch unterdrückt und friedliche Freiheitsbewegungen mit Gewalt niedergeschlagen. Trotz anhaltender Repressionen durch die chinesische Regierung, leisten die Tibeter in Tibet seit Jahrzehnten friedlich Widerstand. Das verdient unseren größten Respekt und ist weltweit beispielgebend. Mit unserer Veranstaltung zeigen wir, dass es nur einen Weg zum Frieden geben kann, nämlich den Weg der Gewaltlosigkeit“, sagt Wolfgang Grader, Vorsitzender der Tibet Initiative Deutschland e.V..

„Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt und für mich als Oberbürgermeister ist es eine Ehre, drei hochrangige Friedensnobelpreisträger willkommen zu heißen: den Dalai Lama, den früheren polnischen Präsidenten Lech Walesa und Dr. Rebecca Johnson als Vertreterin der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, die im vergangenen Jahr mit dem Friedenobelpreis ausgezeichnet wurde – und ich möchte allen dreien meinen hohen Respekt vor ihrer Leistung, der unbeugsamen Haltung, dem beispielhaften Engagement ausdrücken. Ehrenvoll für Darmstadt ist es zugleich, Gastgeberin eines Symposiums zu sein, das sich dezidiert der gewaltfreien Lösung von Konflikten widmet.  Dies würdigt die Haltung der Wissenschaftsstadt Darmstadt, die sich entschieden für Gewaltlosigkeit einsetzt und dies im friedlichen Zusammenleben von Menschen aus über 140 Nationen dokumentiert“, sagt Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt.