Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

RSS

ENTEGA veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 

(PSD) – Mittwoch, 07.12.2022

Dr. Marie-Luise Wolff © Entega AG

Zum zwölften Mal veröffentlicht die ENTEGA AG ihren Nachhaltigkeitsbericht mit  umfangreichen ökonomischen, ökologischen und sozialen Kennzahlen. „Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist für uns ein wichtiges Instrument, um unseren ökologischen, sozialen und ökonomischen Fußabdruck systematisch zu erfassen und transparent zu machen. Auf dieser Basis entwickeln wir unsere Nachhaltigkeitsziele und werden kontinuierlich besser. Dies wird immer wichtiger – auch für unsere Kunden, Geschäftspartner, Beschäftigte und Banken.“, erläutert Dr. Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende der ENTEGA.

Mit einem Absatz von 2,9 Mrd. kWh Ökostrom und 2,7 Mrd. kWh klimaneutralem Erdgas zählt ENTEGA im Jahr 2021 erneut zu den größten Anbietern in Deutschland. Im vergangenen Jahr konnten durch den Verkauf von Ökostrom 936.062 t CO2-Äquivalente (CO2e) vermieden werden. Durch den Absatz von klimaneutralem Erdgas wurden 579.177 t CO2e mittels hochwertiger Waldschutzsprojekte ausgeglichen. Kunden, die keinen Ökostrom wünschen, versorgt ENTEGA klimaschonend mit einem CO2-reduzierten Strommix. Er belastet das Klima 79 Prozent weniger als der deutsche Strommix. Unterm Strich bedeutet dies pro Jahr 726.665 t weniger CO2e.

Das Unternehmen verkauft nicht nur Ökostrom, sondern erzeugt diesen auch in eigenen Anlagen. Dafür hat die ENTEGA in den letzten Jahren deutlich investiert. Aktuell verfügt sie über eine installierte Leistung von 260,6 Megawatt (MW). Den größte Anteil mit 240,1 MW hat die Windenergie, gefolgt von der Solarenergie mit 17,4 MW. 3,1 MW entfallen auf Biogas und Klärgas. Und der Ausbau geht weiter: Im Jahr 2021 bzw. Anfang 2022 wurde der Windpark Hausfirste II mit fünf Windenergieanlagen a 4,2 MW ans Netz gebracht. Im März 2022 wurden mit dem Solarpark Leiwen II weitere 11,3 MW installierte Leistung in Betrieb genommen. In eigenen Anlagen und in von ENTEGA gemanagten Anlagen hat das Unternehmen im Jahr 2021 0,65 Mrd. Kilowattstunden (kWh) Ökostrom erzeugt. Das entspricht in etwa dem Verbrauch von 215.000 Haushalte. Auch bei der Wärmeerzeugung setzt das Unternehmen regenerative Energien ein. So wurden im vergangenen Jahr 25,27 Mio. kWh Wärme aus Biogas, Klärgas, Holz und Geothermie erzeugt. In Summe hat ENTEGA dadurch 2021 400.543 t CO2e Emissionen vermieden.

Große Bedeutung hat für ENTEGA auch das Thema Energieeffizienz und Energieeinsparung. Dafür bietet das Unternehmen seinen Geschäftskunden ein umfangreiches Angebot an Energieeffizienzdienstleistungen. Auch den kommunalen Partnern hilft das Unternehmen beim Energiesparen – beispielsweise bei der Straßenbeleuchtung. Von 2013 bis 2021 hat die ENTEGA rund 29.000 alte Leuchten auf moderne, energiesparende LED-Technik umgerüstet. Seit vielen Jahren bietet ENTEGA zudem seinen Kundinnen und Kunden ein umfangreiches Förderprogramm für mehr Klimaschutz. Damit werden beispielsweise die Anschaffung energiesparender Haushaltsgeräte, die Umstellung auf neue, energieeffiziente Heizungen, die Installation von PV und Solarthermie-Anlagen und der Einbau von Elektroladestationen gefördert. Im Jahr 2021 wurden so 1.940 Maßnahmen mit insgesamt 180.996 Euro finanziell unterstützt.

Der Bericht beleuchtet auch die wirtschaftlichen Effekte des Unternehmens. 2021 beschäftigte der ENTEGA-Konzern 2.121 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildete 118 junge Menschen in zwölf Ausbildungsberufen und fünf dualen Studiengängen aus. 200 Mio. Euro flossen über Löhne und Gehälter als Kaufkraft in die Region. 221 Mio. Euro betrug das Einkaufsvolumen des Unternehmens - 51 Mio. Euro davon gingen an regionale Lieferanten und Dienstleister. Im vergangenen Jahr investierte der Konzern rund 108 Mio. Euro in Sachanlagen. Der größte Teil davon – rund 83,6 Mio. Euro – wurde für den Erhalt und den Ausbau der Versorgungsnetze investiert. Diese Investitionen zahlen sich aus. So gehören die Energie- und Trinkwassernetze der ENTEGA zu den zuverlässigsten in ganz Deutschland. Ein Beispiel: Im Stromnetz der ENTEGA-Tochtergesellschaft e-netz Südhessen betrug im Jahr 2021 die durchschnittliche Unterbrechungsdauer je Kundin bzw. je Kunde 4,3 Minuten – der Bundesdurchschnitt lag bei 12,7 Minuten.

Früher als die meisten in der Branche hat sich ENTEGA vom klassischen Energieversorger zum nachhaltig ausgerichteten Energiedienstleister entwickelt. Seit 1999 bietet sie ihren Kundinnen und Kunden Ökostrom an und seit 2008 verzichtet sie vollständig auf Atomstrom. Das Engagement des Unternehmens wird von unabhängigen Stellen bestätigt. So wurde ENTEGA 2013 für seine Nachhaltigkeitsstrategie mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Der TÜV SÜD zeichnet ENTEGA seit 2015 jedes Jahr aufs Neue mit dem Siegel „Wegbereiter der Energiewende“ aus. Damit honoriert er das umfassende Engagement des Unternehmens für die Energiewende.  Die Vertriebstochter ENTEGA plus wurde zum wiederholten Male im Nachhaltigkeitsrating der Bewertungsplattform EcoVadis mit dem Corporate Social Responsability-Rating in Gold ausgezeichnet. Das Nachrichtenmagazin FOCUS und For Our Planet, die Nachhaltigkeitsinitiative des Burda Verlages, haben ENTEGA Plus mit dem Siegel „Top-Klima-Engagement 2021“ ausgezeichnet. Damit wird das unternehmerische Engagement im Kampf gegen den Klimawandel gewürdigt.

Den vollständigen Bericht finden Sie unter: www.entega.ag/verantwortung   
 

Wichtige Mitteilung
×