Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Mit der "Google benutzerdefinierten Suche" kann diese Internetseite durchsucht werden. Wenn Sie JA anklicken und die Google Suche nutzen, werden Inhalte auf Servern von Google abgerufen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Klicken Sie NEIN an wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden. Weitere Informationen zur Google benutzerdefinierten Suche finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.darmstadt.de/datenschutz
Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de.

RSS

Doppelte Auszeichnung für Darmstadt

(ono) – Freitag, 13.05.2022

Kita Meißnerweg und Kästnerschule gewinnen den Medienkompetenzpreis Hessen

© Wissenschaftsstadt Darmstadt / Jugendamt

Gleich zweimal ist die Wissenschaftsstadt Darmstadt jetzt im Wettbewerb um den „Media-Surfer“, den Medienkompetenzpreis des Landes Hessen, mit Rang eins bedacht worden: Die Kita Meißnerweg und die Erich-Kästner Grundschule, beide in Kranichstein, erhalten den Ersten Preis in den jeweiligen Kategorien. Dazu gratulieren Bürgermeisterin Barbara Akdeniz und Schuldezernent Holger Klötzner den beiden Einrichtungen.

„Die städtische Kita Meißnerweg hat mit ihrem Projekt „AckerRacker-Digital“ bewiesen, dass die aktuellen Themen der Kinder mittels analoger und digitaler Medienbildung verknüpft werden können – eine tolle Leistung“, freut sich Bürgermeisterin Akdeniz. „Digitale Medien gehören zur Lebenswelt der Kinder und zum Bildungsauftrag von Kinderbetreuungseinrichtungen. Dabei liegt der Auftrag von Bildungseinrichtungen darin, Medien zweckbestimmt und kreativ zu nutzen, um eigene Werke zu erstellen und Selbstwirksamkeit zu erfahren.“

Die Jury lobte das ganzheitliche Medienkonzept der Sprach-Kita mit dem Ziel, digitale Medien zu nutzen, um sprachliche Bildung, gesunde Ernährung und naturpädagogische Bildungsangebote anzubieten. Hervorgehoben wurde auch, dass Gemüsesorten in den Familiensprachen der Kinder benannt wurden – neben der Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit Technik wurden die sprachlichen und sozialen Kompetenzen der Kinder erweitert. Die pädagogischen Fachkräfte hatten sich mit den beteiligten Kindern auf eine digitale Lernreise begeben – im Projektzeitraum machten die Kinder Erfahrungen mit  Fotografie und Bildbearbeitung, sprachen Texte mit der eigenen Stimme ein und erstellten zum Abschluss ein digitales Gartenbuch. Zudem wurden die Familien in das Projekt einbezogen. „Wir konnten den Eltern so ihre Ängste vor dem Konsumieren digitaler Medien in der Kita nehmen, denn der Fokus liegt auf dem Produzieren und dem Gestalten“, erläutert Kitaleiterin Nicole Friedrich.  

Das Team der Kita Meißnerweg und das Team der Erich-Kästner-Grundschule ermutigen alle Bildungseinrichtungen darin, digitale Medien stärker in den Fokus der Bildungsangebote zu nehmen, damit die soziale Teilhabe der Kinder und Jugendlichen in der Gesellschaft durch digitale Teilhabe ermöglicht wird. „Ein bewusster und kompetenter Umgang mit den Medien ist eine Schlüsselqualifikation in der heutigen Gesellschaft. Dabei beinhaltet medienkompetentes Handeln nicht nur, die Vielfalt der Medien zu kennen und diese für sich nutzbar zu machen, sondern auch Chancen und Risiken zu erkennen und einzuschätzen sowie mit Sensibilität an die Medien heranzutreten“, betonen Bürgermeisterin Akdeniz und Schuldezernent Klötzner.

Klötzner beglückwünscht die Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Schule zu ihrem Erfolg: „Es ist besonders wichtig, dass Kinder bereits frühzeitig und unter Aufsicht den Umgang mit digitalen Medien lernen, um sicherzustellen, dass sie als Jugendliche und auch darüber hinaus verantwortungsvoll und sicher damit umgehen können. Als ich selbst in der Schule war, gab es noch keine Grenzen im Netz und auch keine funktionierenden Jugendfilter. Wir sind auf Inhalte gestoßen, die für unsere Altersgruppe ungeeignet waren und die wir nicht einordnen konnten. Das hat für manche die sowieso schon volatile Zeit als Teenager noch schwieriger gemacht. Ich bin froh, dass wir heute solche Angebote haben“.

In der Begründung der Jury heißt es: „Sprachen stehen für Vielfalt. Sie sind der hörbare Beweis, wie viele Kulturen wir entdecken können. Die Erich-Kästner-Schule aus Darmstadt hat in ihrem Projekt ,Mehrsprachige Trickfilme in unterschiedlichen Fächern‘ genau diesen Schwerpunkt gelegt. Sprache und Kommunikation sind im Fokus. Um diese Thematik haben die Schüler und Schülerinnen einen bunten Beitrag gebaut, der in sich für verschiedenste Einflüsse steht. Der Einsatz der unterschiedlichen Sprachen macht die Bilder lebendig und vereint viele Kulturen in einem Projekt. Die Inhalte werden kindgerecht vermittelt und der Anspruch dabei, Wissen zu vermitteln, ist deutlich zu erkennen.“

Medienkompetenz umfasst in erster Linie die Befähigung, Medien geeignet und zielführend einzusetzen, deren Funktionalität und Zusammenhänge zu erkennen, Medieninhalte kritisch zu hinterfragen sowie die Medien zur kreativen Gestaltung zu nutzen. Um die medienpädagogische Projektarbeit in Hessen zu fördern und zur Nachahmung anzuregen, verleiht die Medienanstalt Hessen seit 2003 jährlich den „Media-Surfer“ – Medienkompetenzpreis Hessen, für medienpädagogische Arbeiten von und mit Kindern und Jugendlichen.

Weitere Informationen im Internet unter www.lpr-hessen.de/medienkompetenz/mediasurfer-medienkompetenzpreis-hessen/20202021/preistraeger/.

Wichtige Mitteilung
×