Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

RSS

20 Jahre Wissenschaftsstadt: Das Magazin zum Jubiläum ist da

(ono) – Mittwoch, 06.09.2017

Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Wissenschaft und Kultur stiften Darmstadts Identität“

Screenhot Magazin © Wissenschaftsstadt Darmstadt

Plexiglas, die Funkuhr, Flüssigkristalle, das Passivhaus – Erfindungen und Einrichtungen, die ihren wissenschaftlichen Ursprung in Darmstadt haben. Vor zwanzig Jahren hat die Hessische Landesregierung Darmstadt den offiziellen Titel „Wissenschaftsstadt“ verliehen. Damit würdigte sie das reichhaltige wissenschaftlichen Leben in Darmstadt, die Vielzahl namhafter wissenschaftlicher Institutionen und nicht zuletzt, wie sehr Forschung und Lehre auch den städtischen Alltag prägen. Einen tiefen Blick auf diesen Alltag wirft jetzt das Magazin „20 Jahre Wissenschaftsstadt Darmstadt“. Das soeben erschienene Heft blickt zurück bis zur Gründung der Akademie für Tonkunst 1851 und der Technischen Hochschule 1877 – und voraus in die Zukunft, die sich in der Anerkennung Darmstadts als „Digitalstadt“ 2017 spiegelt.

Ausführlich  beschreibt das Magazin Meilensteine der Wissenschaftsstadt Darmstadt von 1997 bis heute. Im Mittelpunkt der 31 Seiten starken Broschüre stehen Menschen, die mit ihrem Wissen und ihrem Forschergeist das anregende, innovative Klima Darmstadts bereichern. Es werden wissenschaftliche Einrichtungen und deren aktuellen Forschungsfelder vorgestellt. Vom Passivhaus-Institut bis zur Europäischen Weltraumorganisation ESA, vom selbstlernenden  Roboter iCub der TU Darmstadt bis hin zur „Volksverschlüsselung“, einer Software, die das Fraunhofer SIT entwickelt hat, damit private Daten sicher sind. Zu lesen ist, wie Schwerionen erfolgreich im Kampf gegen den Krebs eingesetzt werden – und wie Wissenschaft Konstellationen der Kunst inspiriert.

„Wissenschaftsstadt, dieser Titel gibt Darmstadt Richtung“, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Er ist der Strang, an dem so viele Menschen gemeinsam ziehen, er stiftet Identifikation. Wissenschaft ist damit  – neben dem kulturellen Erbe – ein wesentlicher Kristallisationspunkt im Selbstverständnis der Bürgerinnen und Bürger.“

Das Magazin „20 Jahre Wissenschaftsstadt. Heute. Hier. Zukunft“  ist ab sofort beim Bürgerinformationszentrum im Stadtfoyer (Luisenplatz 5a) kostenlos erhältlich oder kann online hier eingesehen werden.