Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Zwei Straßenbahnen werben für den UNESCO-Welterbestatus der Mathildenhöhe

(PSD) – Mittwoch, 12.06.2019

Die Bahnen sind ein Jahr lang im Verkehrsgebiet Darmstadt und Landkreis Darmstadt-Dieburg im Einsatz, um die Bevölkerung auf das besondere Projekt aufmerksam zu machen / Merck übernimmt einen Teil der Finanzierung für die Werbeflächen

Welterbe-Straßenbahn fährt ein Jahr durch Darmstadt © Wissenschaftsstadt Darmstadt/ Lea Stenger

In der Region Darmstadt werden für die Dauer eines Jahres zwei Straßenbahnen fahren, die für den Status der Mathildenhöhe als UNESCO-Weltkulturerbe werben. Die Kosten für die Finanzierung der rollenden Werbeflächen tragen die Stadt Darmstadt und das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck gemeinsam.

Heute hat die erste der beiden Bahnen das Werksgelände der HEAG mobilo verlassen und sich in den regulären Schienenverkehr eingereiht. Die zweite Straßenbahn wird ab dem 17. Juni zum Einsatz kommen.

"Eine HEAG-Straßenbahn, die für das Welterbe Mathildenhöhe wirbt, verbindet in idealer Weise Geschichte und Zukunft der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Künstlerkolonie Mathildenhöhe ist ein großartiges Zeugnis der Innovationskraft dieser Stadt um 1900; die Straßenbahn selbst steht für effiziente, zukunftsorientierte und umweltfreundliche urbane Mobilität. Für sein Engagement, beides sinnfällig sichtbar zu machen, ist dem Unternehmen Merck zu danken", sagte Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Mit der Beteiligung an der Finanzierung möchte Merck die Stadt Darmstadt bei der Bewerbung um den Status als UNESCO-Welterbe für die Mathildenhöhe unterstützen.  „Wir sind uns des kulturellen Wertes dieses einzigartigen Gebäudeensembles bewusst und wollen durch die entsprechend gestalteten Straßenbahnen dazu beitragen, Aufmerksamkeit für das Bewerbungsanliegen zu erzeugen“, erläutert Matthias Bürk, Standortleiter von Merck in Darmstadt.