Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Wissenschaftsstadt Darmstadt stellt Pilotprojekt „Sprachmittlung“ im Bürger- und Ordnungsamt vor

(DK) – Mittwoch, 25.11.2015

Bürgermeister Reißer: „Angebot zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund“

Interkulturelles Darmstadt. Bild: Weltkugel/ Hübers_pixelio.de, Luisenplatz/ Wissenschaftsstadt Darmstadt_Archiv

Der Bürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Rafael Reißer, hat am Mittwoch (25.) das Pilotprojekt „Sprachmittlung“ im städtischen Bürger- und Ordnungsamt vorgestellt. Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Kommunikation zwischen Personen mit Migrationshintergrund und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bürger- und Ordnungsamtes durch sprachliches und kulturelles Dolmetschen eines professionellen Sprachmittlers sowie die Vorbeugung von Missverständnissen. Die Durchführung des Pilotprojekts begann bereits am 4. November und läuft noch bis zum 31. Dezember. Die Einsatzzeiten des eingesetzten Sprachmittlers, Akin Yigit, sind Montag, Mittwoch und Freitag von 7.30 bis 12.30 Uhr sowie Mittwoch von 14 bis 18 Uhr.

Bürgermeister Rafael Reißer dazu: „Mit dem Einsatz eines Sprachmittlers wollen wir sprachlich bedingte Kommunikationsbarrieren zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund abbauen, um so zu einem besseren Verständnis beider Seiten beizutragen, Arbeitsabläufe reibungsloser zu gestalten und Missverständnissen vorzubeugen. Oftmals sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Situationen konfrontiert, in denen die Verständigung mit Kundinnen und Kunden mit Migrationshintergrund für sie schwierig oder unter Umständen sogar kaum möglich ist. Hier setzt das Angebot an, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Bewältigung von interkulturellen Problemlagen zu unterstützen. Bei Bedarfssituationen haben sie im Laufe des Pilotprojekts ab sofort die Möglichkeit den Sprachmittler unmittelbar hinzuzuziehen“, erklärt Reißer und gibt einen Ausblick für die mögliche Fortsetzung des Projekts: „In der diesjährigen Pilotphase sollen erste Erfahrungen hinsichtlich des Einsatzes einer Sprachmittlungskraft im Bürger- und Ordnungsamt gesammelt werden, um diese dann als Grundlage für die weitere Planung und Bedarfsermittlung für das kommende Jahr auszuwerten“, so Reißer abschließend.

Die Einschätzung von Bürgermeister Reißer teilt auch Sprachmittler Akin Yigit: „Ich freue mich sehr, aufgrund meiner Sprachkenntnisse den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bürger- und Ordnungsamt und den Bürgerinnen und Bürgern mit ausländischen Wurzeln Hilfestellungen leisten zu können. Das Angebot wurde von Anfang an gut angenommen und verdeutlicht den großen Handlungsbedarf in diesem Bereich“, so Yigit.

Der genaue Aufgabenbereich des Sprachmittlers im Bürger- und Ordnungsamt ist die mehrsprachige Informationsvermittlung für die Bürgerinnen und Bürger im Foyer des Bürger- und Ordnungsamtes und die Kooperation und Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei liefert er Hilfestellungen bei der Orientierung im Haus, erhebt eine Bedarfsanalyse für 2016 und führt regelmäßige Dienstbesprechungen mit der Mitarbeiterin der Stabsstelle „Interkulturelle Öffnung“.

In den Bereichen Gesundheit, Bildung und Soziales ist der Einsatz von "Sprach- und Integrationsmittlern" in verschiedenen Darmstädter Institutionen bereits seit einigen Jahren etabliert. Im Jobcenter der Wissenschaftsstadt Darmstadt werden ebenfalls seit einigen Jahren "Sprach- und Integrationsmittler" mit Erfolg eingesetzt.