Wissenschaftsstadt Darmstadt

Luisenplatz 5 A
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Kinder aus Weißrussland zu Gast in Darmstadt

(AM) – Montag, 26.06.2017

Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Aufenthalt der schwerkranken Kinder mit städtischen Kultur- und Sportmöglichkeiten zu einem Erholungsurlaub machen“

© Heike Berse / pixelio.de

Der Christliche Verein Junger Menschen Darmstadt-Eberstadt e.V. (CVJM) lädt durch die Atomkatastrophe in Tschernobyl betroffene Kinder aus Weißrussland bereits zum 26. Mal zur dreiwöchigen Erholung nach Eberstadt ein. Der Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Jochen Partsch, begrüßt die Urlaubsgäste am Donnerstag (20. Juli) bei einem Empfang mit gemeinsamen Mittagessen um 12.30 Uhr im Raum Alkmaar, Rheinstraße 23. Die Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind ebenfalls zur Veranstaltung eingeladen.   

„Vom 17. Juli bis zum 6. August können die Kinder im Alter zwischen zehn und dreizehn Jahren mit ihren Betreuern hier bei uns in Darmstadt ihren von schwerer gesundheitlicher Belastung geprägten Alltag für eine kurze Zeit vergessen. Gemeinsam einen spaßigen Sommer erleben: unbeschwert spielen, gemeinsam lachen, Ausflüge unternehmen. Wir möchten uns auch beim CVJM bedanken, der diesen Akt der Fürsorge und Nächstenliebe seit 1992 mit Ehrenamtlichen jedes Jahr vorbildlich organisiert und durchführt. Wir, die Wissenschaftsstadt Darmstadt, unterstützen diese Vereinsarbeit und bieten mit unseren vielen Kultur- und Sportmöglichkeiten ein vielfältiges Angebot für eine tolle Freizeitgestaltung“, betont Oberbürgermeister Jochen Partsch, für den der Aufenthalt der Kinder ein wichtiger Besuch mit sozialer Bedeutung ist.

Vor 30 Jahren, am 26. April 1986, explodierte bei Tschernobyl (Ukraine) an der Grenze zu Weißrussland am Lenin-Kernkraftwerk der Reaktor 4. Radioaktivität trat aus und verteilte sich wolkenartig über Europa. Tausende Menschen wurden krank und starben. Bis heute ist die radioaktive Strahlung messbar.