Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-115

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Städtische Veranstaltung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar um 11 Uhr im digitalen Format

(PSD) – Dienstag, 26.01.2021

Oberbürgermeister Partsch: „Gerade in dieser Zeit, sind Erinnerung und gesellschaftliche Solidarität besonders wichtig“

Oberbürgermeister Jochen Partsch © Wissenschaftsstadt Darmstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt gedenkt am Mittwoch, 27. Januar 2021, der Opfer des Nationalsozialismus und lädt alle Darmstädterinnen und Darmstädter herzlich zu dieser Veranstaltung ein, die aufgrund der aktuellen Lage durch die Covid-19-Pandemie im digitalen Format stattfinden wird.

„Gerade in einer Zeit, in der wir uns zumindest räumlich weit voneinander entfernt haben, ist es umso wichtiger, diesen Gedenktag zu begehen und uns unserer gemeinsamen Geschichte zu erinnern, um als Gesellschaft noch näher zusammenzurücken und ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Gewalt zu setzen“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch vorab. „Selbstverständlich ist das digitale Format der Gedenkfeier ein Novum, aber ich bin mir sicher, dass wir diesem so wichtigen Tag auch in diesem Format gerecht und der Opfer des Nationalsozialismus würdig gedenken werden. Ich lade daher alle Darmstädterinnen und Darmstädter dazu ein, diesen Tag gemeinsam mit uns zu begehen.“

Ab 11 Uhr ist folgendes Programm geplant:

Nach der musikalischen Einleitung durch Irith Gabriely und der Begrüßung durch Oberbürgermeister Jochen Partsch werden die Schülerinnen und Schüler der Lichtenbergschule und der Bertolt-Brecht-Schule ihre Vorträge zu den Themen „Fanny Azenstarck: Convoi 77“, „Ein Blick führt zu Einblick“ sowie „Jüdische Zwangsarbeiter vor Gericht Dezember 1940“ halten.

Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule werden anschließend in einer Lesung aus „Worte für das Unsagbare – Lyrik nach dem Holocaust“ mit kurzen persönlichen Stellungnahmen vortragen.

Schließlich wird ein weiterer Beitrag von der Lichtenbergschule folgen: Die Lebensgeschichte von William Usher, ehemaliger Kantor der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, dargestellt von einem Sohn und seiner Enkelin in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern gegen das Vergessen für Demokratie. Nach der Präsentation können über den Chat Fragen gestellt werden. Moderatorin Fatima Haji wird unter anderem im Gespräch mit Irith Gabriely sein.

Die Veranstaltung wird von Irith Gabriely mit einem „Kaddish“ in musikalischer Form abgeschlossen.

Die Veranstaltung wird über den YouTube-Kanal der Centralstation zu verfolgen sein. Dort ist sie auch nach der Live-Übertragung bis einschließlich 28. Januar 2021 abrufbar: https://www.youtube.com/channel/UCYi4-ZvIpi7VckBz_s6ZfqQ

Wichtige Mitteilung
×