Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Sport- & Spielfest am 25. Juni im Herrngarten

(PSD) – Mittwoch, 14.06.2017

Motto in diesem Jahr: „Inklusion erleben“

© Wissenschaftsstadt Darmstadt

Das 39. Sport- und Spielfest im Darmstädter Herrngarten steht unter dem Motto „Inklusion erleben“. So heißt auch das Motto der Öffentlichkeitskampagne der Hessischen Landesregierung. Das Sport- und Spielfest, mit dem Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck als einem von drei Hauptsponsoren, wurde für diese Aktionsreihe als Haupt-Sportveranstaltung ausgewählt.

Im Mittelpunkt des Programms, das von den hessischen Ministerien, Soziales und Integration sowie Inneres und Sport, unterstützt wird, stehen der Spaß und das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen. Groß, Klein, Jung, Alt, Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung sowie Geflüchtete können an bis zu 80 Spielstationen in 14 Spielbereichen traditionelle, neue und exotische Sport- und Spielideen für sich oder miteinander entdecken und ausprobieren. Durch den Einsatz von Gebärdendolmetscher, Piktogrammen oder der Braille-Blindenschrift werden im Sinne der Inklusion Möglichkeiten der Barrierefreiheit aufgezeigt.

Merck ist sowohl Mitveranstalter wie Hauptsponsor des beliebten Breitensport-Festes, zu dem wieder bis zu 15.000 Besucher erwartet werden. Merck organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit dem Sportamt der Stadt Darmstadt und dem Sportkreis Darmstadt-Dieburg. Dirk Sulzmann, bei Merck für Standortkommunikation & Umfeldbeziehungen verantwortlich, betrachtet das Fest als wichtigen Baustein des gesellschaftlichen Engagements von Merck in der Region: „Bewegung ist eine wichtige Voraussetzung, um sich wohl zu fühlen und gesund zu bleiben. Das fördern wir im Unternehmen mit unserer Betriebssportgemeinschaft und vielen Gesundheitsaktionen. Und in unserer Nachbarschaft unterstützen wir zahlreiche Breitensportaktivitäten; hierzu gehören auch Vereine und Institutionen für Menschen mit Behinderung. Wir freuen uns auf ein integratives Sport- und Spielfest, denn die Vielfalt macht uns stark.“ 

In diesem Jahr wird der hessische Sozialminister Stefan Grüttner zusammen mit der Beauftragten der hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderung, Maren Müller-Erichsen sowie Bürgermeister und Sportdezernent Rafael Reißer das Fest am 25. Juni um 11 Uhr eröffnen.

„Sport verbindet die Menschen auf besondere Weise“, betont der Hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner. „Beim gemeinsamen Sporttreiben entsteht Verständnis füreinander, Vorurteile und Berührungsängste werden abgebaut oder entstehen erst gar nicht. Stigmatisierung und Diskriminierung gegenüber Menschen mit einer Behinderung werden im Keim erstickt. Auf diese Weise kann Sport das Anliegen und die Werte der Behindertenrechtskonvention besonders gut transportieren.“

Auch das Innenministerium richtet das Augenmerk auf das Thema Inklusion und unterstützt das Sport- und Spielfest: „Der Behindertensport sowie Inklusion im und durch den Sport genießen in Hessen einen hohen Stellenwert. Mit seinem Engagement will das Land Menschen mit Behinderungen durch gezielte Unterstützung in ihren Rechten stärken“, sagt Innenminister Peter Beuth. „Deshalb fördern wir allein das Sportfest in Darmstadt mit fast 11.000 Euro und haben im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 460.000 Euro in die Bereiche Behindertensport und Inklusion investiert. Um die Bedeutung des Sports in diesen Bereichen weiter auszubauen und noch individueller unterstützen zu können, ist in der Sportabteilung des Innenministeriums im Jahr 2015 zudem ein eigenes Referat eingerichtet worden. Seit dem Jahr 2016 werden vom Ministerium zusätzliche Mittel für die Gründung inklusiver Sportgruppen und die Ausrichtung inklusiver Sportveranstaltungen bereitgestellt“, so Innenminister Peter Beuth.

„Darmstadt ist seit jeher Sportstadt“, betont Bürgermeister und Sportdezernent Rafael Reißer. „Dies wird gerade beim Sport- und Spielfest deutlich, Hier ist die Freude an der Bewegung für jedermann erlebbar – und zugleich zeigt sich die Vielfalt der Sportangebote in unserer Stadt. Dass dies unter dem Aspekt der Inklusion geschieht, begrüße ich besonders.“

In der Zeit von 11 bis 17 Uhr können Sportarten und Spiele ausprobiert werden. 50 Sportvereine aus Stadt und Region stellen sich vor. Neun Vereine sind erstmals dabei.

Ein Newcomer in diesem Jahr ist der Jagdklub Darmstadt. Er organisiert einen Sommerbiathlon im Herrngarten mit einem Zwei-Bahnen-Kurs. Geschossen wird mit Lasergewehren, dazu wird gelaufen. Rollstuhlfahrer können diesen Kurs ebenfalls nutzen. Zudem bringen die Lacrossespieler der TU Darmstadt frischen Wind in das Sport- und Spielfest, indem sie erstmals den Sport Lacrosse – ein Mannschaftssport der amerikanischen Ureinwohner, der mit einem Lacrossestick und einem Hartgummiball gespielt wird – demonstrieren.

Neu sind auch die Slackline Community mit ihrem Gurtband-Balancieren, der Ruderclub Neptun Darmstadt mit zwei Ruder-Ergometern, der FCA Darmstadt mit Cricket und dem Human Table Soccer, das Demenzforum Darmstadt mit Boule und Zielwerfen sowie das Hessische Ministerium für Soziales und Integration mit einem Infostand. Außerdem wird es einen Tauchtank geben, der von der integrativen Tauchgruppe „Die Wasserflöhe“ vom VSG Darmstadt betreut wird. Hier können auch geistig und körperlich behinderte Menschen das Tauchen lernen.

Merck präsentiert in diesem Jahr die „Flying Bananas“ – eine humorvolle Trampolin-Show von Vize-Weltmeistern und Europameistern. Gerade die Kinder- und Behinderten-Mitmach-Aktionen im Anschluss an die Show haben sich zu einem eigenständigen Showvergnügen entwickelt.

Voltigieren, Tischfußball, Rope-Skipping und vieles mehr stehen auf dem Programm. Der Sportkreis Darmstadt-Dieburg nimmt Teildisziplinen zum Sportabzeichen ab. „Ohne die intensive Mitarbeit der Vereine hätten wir in Darmstadt kein so buntes und hochwertiges Spielangebot. Wir wünschen uns, dass Besucher Anregungen erhalten und sich später einmal den Vereinen anschließen werden“, hofft der Sportkreisvorsitzende Hans-Dieter Karl.

 

Mehr Infos zum Sport- und Spielfest gibt es hier.