Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Neues Fachzentrum für Schulisches Mobilitätsmanagement unterstützt Schulen bei der Erstellung von Mobilitätsplänen

(PSD) – Dienstag, 07.08.2018

Verkehrsdezernentin Boczek: „Verkehr reduzieren und Mobilität von Kindern und Jugendlichen im Alltag sicherer und umweltfreundlicher werden lassen“

© Pixabay

Schülerinnen und Schüler sollen sicher zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Unterricht und wieder nach Hause kommen können – das ist das Ziel des neuen Fachzentrums Schulisches Mobilitätsmanagement, das am 2. August im Frankfurter House of Logistics and Mobility (HOLM) eingeweiht wurde. Gleichzeitig übergab Verkehrsstaatssekretär Mathias Samson einen Förderbescheid über 2,1 Mio. Euro. Das Fachzentrum unterstützt Schulen, Schulträger und Kommunen bei entsprechenden Projekten, die zu einer eigenständigen Mobilität von Kindern und Jugendlichen beitragen sollen. Dies fördert die Selbständigkeit und Persönlichkeitsentwicklung und entlastet die Familien von Elterntaxidiensten.

Betrieben wird das Fachzentrum von der Gesellschaft für Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm), ein Facharbeitskreis der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) begleitet seine Tätigkeit. Untergebracht ist es im House of Logistics & Mobility am Frankfurter Flughafen. Das Land finanziert das Fachzentrum und die damit verbundenen Maßnahmen an den Schulen mit 2,1 Mio. Euro bis Ende 2021.
Bereits in langjähriger Zusammenarbeit unterstützt die ivm auch das Netzwerk Schule und Mobilität in Darmstadt, das sich für eine Verbesserung und Intensivierung von Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung in Form des „Schulischen Mobilitätsmanagements“ einsetzt, um so eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung zu fördern. So unterstützt das Netzwerk in Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt unter anderem Schulen bei der Erstellung von Schulmobilitätsplänen sowie die Erstellung und Weiterentwicklung des Schülerradroutenplaners. Schulmobilitätspläne setzen sich aus einem Schulwegplan und einer schulbezogenen Handreichung zu Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung zusammen und sind bisher an 10 (von 19) Grundschulen in Darmstadt umgesetzt worden. Durch die nun zur Verfügung stehenden Fördermittel kann dieser Prozess auch in Darmstadt intensiviert und auch auf die weiterführenden Schulen ausgeweitet werden. Hierzu wird es für alle Schulen des Schulamtsbezirkes Darmstadt-Dieburg dieses Jahr noch eine Informationsveranstaltung geben, wie Schulmobilitätspläne, Schulprojekte oder auch konkrete Problemstellung im Bereich Verkehr und Mobilität angegangen werden können.

„Das verkehrliche Umfeld auf dem Weg zur Schule stellt einen wichtigen Fixpunkt der Mobilitätsbildung dar: auf ihrem Weg zur Schule können Kinder und Jugendliche eigenständige Mobilität erlernen und üben. Langfristig bestimmen die im Kindes- und Jugendalter erworbenen Mobilitätskompetenzen, wie die Erwachsenen der Zukunft mobil sein werden. Neben dem Elternhaus sind daher auch die Kommunen in ihrer Rolle als Träger von Schulen und Betreuungseinrichtungen, als Straßenverkehrsbehörden sowie als Akteure der Sozial-, Stadt- und Verkehrsplanung gefordert, ihren Beitrag zu einer sicheren und nachhaltigen Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu leisten. Daher ist es unser Ziel als Stadt nachhaltiges und zukunftsfähiges Mobilitätsverhalten zu unterstützen. Gleichzeitig fördern wir die Bewegungsaktivitäten von Kindern und Jugendlichen“, erläutert dazu Verkehrsdezernentin Barbara Boczek.

Hintergrund:
Das Netzwerk „Schule + Mobilität“ wurde Anfang 2009 auf Initiative der Lokalen Agenda21 in Darmstadt ins Leben gerufen. Es vernetzt und koordiniert die Aktivitäten von mehr als 20 Einrichtungen und Institutionen aus den Bereichen Schule und Verkehr in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Ziel des Netzwerkes ist es, die sichere und nachhaltige Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Neben der Erstellung von Schulmobilitätsplänen unterstützt das Netzwerk in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Schulamt Weiterbildungsangebote und Erfahrungsaustausch zum Thema Mobilitätserziehung. Weitere Aktionen und Unterstützung, z.B. bei Projekttagen in Schulen, werden regelmäßig initiiert und unterstützt. Informationen finden sich auf der Webseite www.netzwerk-move.de.