Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

„Mit Bilderbuch und Touchscreen“ / Medienerziehung in der frühen Kindheit

(lea) – Dienstag, 03.09.2019

Forumsveranstaltung des Familienzentrums am 26. September 2019 / Sozialdezernentin Akdeniz: „Zunehmender Verunsicherung, wenn es um die Medienerziehung in den ersten Lebensjahren geht, wollen wir Informationen entgegensetzen“

© Helene Souza / pixelio.de

Das Familienzentrum der Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt am 26. September 2019 um 19 Uhr in das „Schlösschen“ im Prinz-Emil-Garten, Heidelberger Straße 56, zum diesjährigen Fachvortrag mit Prof. Dr. Jörg Maywald zum Thema „Mit Bilderbuch und Touchscreen“-Medienerziehung in der frühen Kindheit ein. Um Anmeldung unter fbs@darmstadt.de wird bis zum 16. September gebeten.

„Kinder wachsen von Beginn an in einer Welt auf, die von digitalen Medien sehr stark beeinflusst ist und sie sind früh von Handy, Fernseher und Tablet fasziniert. Obwohl auch Eltern völlig selbstverständlich intensive Mediennutzer sind, macht sich zunehmend eine Verunsicherung bemerkbar, wenn es um die Medienerziehung in den ersten Lebensjahren geht. Mit dieser Forumsveranstaltung wollen wir also nicht nur Institutionen unterstützen, sondern auch den Eltern für den privaten Rahmen Hinweise und Hilfestellungen an die Hand geben“, erklärt Sozialdezernentin Barbara Akdeniz.

Der Soziologe Prof. Dr. Jörg Maywald, Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind und Honorarprofessor an der Fachhochschule Potsdam, wird in seinem Vortrag Chancen und Risiken aufzeigen und Fragen wie „Wie kann ich für mein Kind ein gutes Vorbild in puncto Mediennutzung sein?“ oder „Welche Rolle sollen digitale Medien in der Kita oder in der Kindertagespflegestelle spielen?“ nachgehen.

Eltern und Interessierte, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Kita und Kindertagespflege, Kursleitungen in der Familienbildung und Fachkräfte aus dem Bereich U6 sind eingeladen und haben im Anschluss an den Vortrag die Möglichkeit, mit Prof. Dr. Jörg Maywald ins Gespräch zu kommen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.