Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@1sp4mdarmstadt.abde

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Darmstadt Aktuell

Mathilden-Schokolade – Darmstadts erste Bio-Faire Schokolade

(PSD) – Donnerstag, 26.11.2020

Erste Tafeln sind eingetroffen / Oberbürgermeister Partsch: „Mathilden-Schokolade zielt auf globale Verteilungsgerechtigkeit ab und hat gute Lebensbedingungen in den Produzenten-Ländern des Südens im Blick“

© Weltladen Darmstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat jetzt eine eigene Bio-Faire Schokolade: Die Mathilden-Schokolade. Die ersten Tafeln der fair gehandelten Leckerei in Bio-Qualität sind eingetroffen und können im Weltladen in der Elisabethenstraße 51 gekauft werden. Die hochwertige Schokolade mit lokalem Bezug eignet sich für den eigenen Genuss und auch als kleines Mitbringsel oder Zugabe unterm Weihnachtsbaum. Für Unternehmen und andere Organisationen kann die Stadtschokolade als Werbegeschenk dienen.

Oberbürgermeister Jochen Partsch erklärt dazu: „Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt die Fairtrade-Idee ausdrücklich, weil sie auf globale Verteilungsgerechtigkeit abzielt und gute Lebensbedingungen in den Produzenten-Ländern des Südens im Blick hat. Auch ein Mehr an Bio-Lebensmitteln ist städtisches Ziel. Jedes lokale Projekt liefert dazu seinen Beitrag. Umso schöner, wenn es auch noch lecker schmeckt.“ 

Die Idee für die Stadtschokolade entstand im Weltladen – dem Fachgeschäft für fairen Handel. Verwirklicht wurde sie in Zusammenarbeit mit der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt, die beim städtischen Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung angesiedelt ist.

Im Weltladen gibt es bereits den fairen Stadtkaffee Mathilda, der sich großer Beliebtheit erfreut. Nun gibt es mit der bio-fairen Stadt-Schokolade ein weiteres Produkt mit Lokalbezug, das sich als kleines Geschenk für jede Gelegenheit eignet. Die Schokolade gibt es zum Preis von 3,10 Euro im Weltladen zu kaufen.

Schon optisch unterscheidet sich die Stadtschokolade von einer herkömmlichen Tafel: Die runde Milchschokoladen-Scheibe ist mit einem weißen Kokosmond und einem süßen Karamellstern dekoriert. Produziert wird die Schokolade mit fair gehandelten Bio-Zutaten. Auf diese Weise unterstützt sie gerechte Arbeitsbedingungen, Sozialstandards und Umweltschutz in der Produktion.

„Der nachhaltige Anbau der Kakaobohnen ist uns besonders wichtig. Kakao wird weltweit von mehr als 5 Millionen Familien auf meist sehr kleinen Plantagen angebaut, mehr als 70 Prozent der Welternte stammen aus Westafrika. In den letzten Jahrzehnten ist der Kakaopreis immer weiter gesunken und ein großer Teil der Bäuerinnen und Bauern lebt in Armut. Die niedrigen Einkommen und die damit verbundene schlechte wirtschaftliche Situation sind die Hauptursache der im Kakaoanbau weit verbreiteten ausbeuterischen Kinderarbeit. Mit der Mathilden-Schokolade wollen wir zeigen, dass das auch anders geht“, sagt Friederike Mühlherr vom Weltladen.

Die ersten süßen Ladungen sind mittlerweile eingetroffen: „Wir haben vorerst 5.000 Stück produzieren lassen“, erzählt Susi Ranis vom Weltladen. Ein Großteil der ersten Bestellung wurde bereits von einem Darmstädter Unternehmen als Weihnachtsgeschenk für Mitarbeiter und Kunden geordert. Bei Interesse an größeren Mengen und für Einzelhändler, die die faire Stadtschokolade weiterverkaufen wollen, steht Friederike Mühlherr vom Weltladen für weitere Absprachen zur Verfügung.

Wichtige Mitteilung
×